„Tirol testet“: Land Tirol stellt IT-Abwicklung um

Negativ Getestete erhalten die Benachrichtigung vorerst gar nicht oder verspätet.

Die flächendeckende Corona-Testung „Tirol testet“ wird in Tirol aktuell über die Software der Leitstelle Tirol abgewickelt. „Der ursprüngliche Plan, die Testaktion mit der vom Bund zur Verfügung gestellten zentralen Software durchzuführen, musste heute am frühen Morgen nach stundenlangen Testungen durch IT-ExpertInnen des Landes Tirol vorerst verworfen werden“, berichtet der Pressesprecher des Landes, Florian Kurzthaler. Im Sinne der Datensicherheit gehe das Land Tirol nun auf Nummer sicher und führe die Testung gemeinsam mit den Gemeinden „mit dem eigenen, bewährten System über 1450 durch.“ Diese Variante funktioniere bestens und habe sich bewährt.

„Personen, die innerhalb von etwa fünf Stunden nach der Testung keine Benachrichtigung erhalten haben, können davon ausgehen, dass ihre Testungen negativ sind,“ erklärt der Leiter des Einsatzstabes Corona, Elmar Rizzoli. Foto: Expa/Groder

„Alle Personen, die an der flächendeckenden und kostenlosen Testung teilnehmen, werden davon nichts merken. Die Voraussetzungen sind nahezu unverändert. Wir haben die Gemeinden über die neue Vorgehensweise informiert“, so Elmar Rizzoli, Leiter des Einsatzstabes Corona: „Wir können und werden es nicht verantworten, den Tiroler Gemeinden eine unter Umständen schadhafte Software zur Verfügung zu stellen. Deshalb wählen wir nun Plan B und führen die Testungen mit der von uns empfohlenen Vorgehensweise über das 1450-Tool und das dortige bewährte IT-System durch, das bereits seit Monaten erfolgreich im Einsatz ist“.

Positiv getestete Personen werden umgehend informiert

Mit dem IT-System der Leitstelle Tirol sei gewährleistet, dass alle positiv getesteten Personen automatisiert zeitnah nach der Testung informiert werden und aufgefordert werden, eine PCR-Testung durchzuführen. Neu ist: Die getesteten Personen werden aktuell in den Gemeinden informiert, dass alle negativ getesteten Personen vorerst nur verspätet oder keine Benachrichtigung erhalten. „Somit können alle Personen, die innerhalb von etwa fünf Stunden nach der Testung keine Benachrichtigung erhalten haben, davon ausgehen, dass ihre Testungen negativ sind. Es sind dann für diese Personen keine weiteren Schritte zu setzen“, informiert Rizzoli, der einmal mehr betont: „Die Voraussetzungen bleiben die gleichen: Je mehr Personen an den flächendeckenden Corona-Testungen teilnehmen, desto mehr Infektionen können entdeckt und das Risiko für Infektionsketten bzw. weitere Ansteckungen verringert werden. Damit einher geht ein Mehr an Sicherheit, vor allem im Hinblick auf die Advents- und bevorstehende Weihnachtszeit.“

Information: www.tiroltestet.at

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

11 Postings bisher
Spanidiga

Meine Frau und ich waren heute früh zum Test in der Volksschule Süd...ging alles flott und reibungslos und bekamen kaum zuhause auch schon den Bescheid. Gottseidank negativ....👍

Ceterum censeo

Jene, die an der Abwicklung des freiwilligen C-Tests etwas auszusetzten haben, sind wahrscheinlich von einem anderen Virus befallen. Daher: Testen lassen! Das oberste Stück vom Körper, genannt Oberstübchen. In der Röhre. Eine - neben dem gesundheitlichen Aspekt - Erkenntnis: Unser Staat funktioniert. Unter Mithilfe von Leuten vom Fach und der vielen Freiwilligen. Gigantisch.

johannundanita

in innsbruck dilettantismus pur - it probleme? es waren nicht einmal ausreichend einweghandschuhe vorhanden!

Martin K.

Hat eh bestens funktioniert. Bin vom Test nach Hause und schon hat die SMS gebimmelt, Gott sei Dank negativ. Es werden also nun doch auch jene informiert die ein negatives Testergebnis haben. Es steht wohl die Tiroler Software in Verwendung, gut so. Also nur hingehen, läuft alles bestens und zűgig ab.

bergfex

Welche Diletanten sind denn hier am werken.

Und meine Daten werden aber dann weiter "benützt" ?

    senf

    kannst du nicht einmal dein M..l halten und musst du wirklich zu jedem thema deinen schmafu posten?

      Ceterum censeo

      Schreibs ruhig aus: M a u l, Mauler, Obermauler, usw. (Es gilt die Unschuldsvermutung wg. einer ev. Klage.)

      Post_ler

      Er darf, genauso wie du darfst. Was Schmafu ist und was nicht, wird nicht an dir gemessen!

      S-c-r-AT

      Made my day! 😂😂😂👍👍👍

    devil666

    @bergfex: aber einen Account auf Facebook und co. haben und sich über Datenschutz Gedanken machen

    Ceterum censeo

    Habe eben nachgeschaut, wie man Dilettant richtig schreibt - Herr Dile....