Wetter: Bahnverkehr in Osttirol wird eingestellt

Richtung Innichen und auf der Tauernstrecke fahren ab Freitagabend keine Züge mehr.

Die aktuellen Wettervorhersagen lassen ab heute Abend große Regen- und Schneemengen sowie Föhnsturm in Teilen von Kärnten und Osttirol erwarten. „Vor dem Hintergrund der hohen Muren-, Lawinen und Windbruchgefahr wurde entschieden, dass es am Wochenende zu wetterbedingten Streckensperren kommt. Die Sicherheit der Fahrgäste hat jedenfalls immer oberste Priorität. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wurde für die betroffenen Strecken eingerichtet“, teilen die ÖBB am Freitagnachmittag in einer Aussendung mit.

In Osttirol wird daher ab heute, Freitag, um 17:00 Uhr der Zugverkehr zwischen Lienz und San Candido/Innichen und in Kärnten zwischen Spittal und Schwarzach-St.Veit eingestellt. Die Streckensperre Lienz-Innichen gilt bis voraussichtlich Montag, 7. Dezember, 24:00 Uhr. Ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet, solange es die Straßenverhältnisse erlauben. Der letzte Zug Richtung Innichen fährt in Lienz um 17:20 Uhr ab, die letzte Garnitur Richtung Lienz startet in Sillian um 18:04 Uhr.

Die Sperre auf der Tauernbahnstrecke gilt voraussichtlich ebenfalls bis Montag um 24:00 Uhr. Für Reisende von und nach Kärnten wird zwischen Bischofshofen und Spittal an der Drau ein Schienenersatzverkehr über die Autobahn mit Bussen eingerichtet. Der Nahverkehr zwischen Mallnitz und Spittal wird heute um 18:00 Uhr eingestellt. Letzter Zug ab Mallnitz um 18:00 Uhr, letzter Zug ab Spittal um 16:44 Uhr. Ebenfalls gesperrt wird die Auto-Tauernschleuse zwischen Mallnitz und Böckstein. Der letzte Zug fährt in Mallnitz um 16:50 Uhr und in Böckstein um 17:20 Uhr ab. Die Bahnstrecke über den Brenner bleibt vorerst geöffnet.

Die ÖBB haben für die Räumung der Strecke nach den Schneefällen bereits alle Vorbereitungen getroffen. Schneeschleudern, Klimapflüge und Fräsen wurden bereits in die betroffenen Gebiete überstellt und stehen bereit. Streckenteams werden mögliche Beschädigungen an der Strecke so schnell wie möglich beheben. Von nicht dringend notwendigen Reisen in und durch das Unwettergebiet wird abgeraten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
el...

Wird eh Zeit, der ist eh nur immer als geisterzug unterwegs, keine Passagiere.

    senf

    dann brauchst nicht zu reservieren. gute fahrt!

    Kiew

    Gratuliere zu diesem "klugen" Einfall. Es sollten wirklich nur mehr Privatautos fahren!

      el...

      Fahr selbst mit Zug, dann ist wenigstens eine Person drin. Sehr wirtschaftlich!