Plöckenpass Straße von Lawine verlegt

Zwei Wochen nach den massiven Schneefällen in Kärnten gibt es noch Probleme auf Gebirgsstraßen. So wurde die Plöckenpass Straße (B110), die Kärnten mit Italien verbindet, am Freitagnachmittag von einer Lawine verschüttet. Laut Polizei wurde die Straße im Bezirk Hermagor auf einer Länge von etwa 20 Metern bis zu sieben Meter hoch verschüttet. Die Suche nach verschütteten Personen durch die Bergrettung Kötschach mit zwei Lawinensuchhunden verlief negativ. Die Straße bleibt voraussichtlich bis zur nächsten Tagung der Lawinenkommission am kommenden Montag gesperrt. Die Fahrbahn wird aus Sicherheitsgründen vorerst noch nicht geräumt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren