Traumhafte Bedingungen und hunderte Loipenkilometer erwarten Langläufer heuer in Osttirol. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Traumhafte Bedingungen und hunderte Loipenkilometer erwarten Langläufer heuer in Osttirol. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Schnee beschert Osttirol über 500 Loipenkilometer

Derzeit wird präpariert. Ab Weihnachten soll das gesamte Netz in Betrieb sein.

Während in Österreich viele Bereiche des öffentlichen Lebens ab 26. Dezember wieder heruntergefahren werden, kommt der Sport im mittlerweile dritten Lockdown besser davon. So dürfen etwa die Skigebiete wie geplant ab Weihnachten öffnen und auch die Langlaufloipen dürfen benutzt werden. In Osttirol herrschen seit den starken Schneefällen von Anfang Dezember optimale Bedingungen.

„Generell erfährt das Langlaufen momentan großen Zuspruch. Wir haben uns deshalb und auch wegen der großen Naturschneemengen dazu entschieden, sämtliche Loipen zu präparieren. Es bietet sich heuer an und es ist uns wichtig, die Einheimischen auf die Loipen zu bringen“, unterstreicht TVBO-Obmann Franz Theurl.

Hannes Oberhammer ist einer von vielen Helfern, die sich derzeit um Osttirols Loipen kümmern.

Nacht für Nacht fahren derzeit die Pistengeräte aus, um über 500 Loipenkilometer zu präparieren. Theurl verspricht die Öffnung sämtlicher Loipen „bis Weihnachten“. Passionierte Wintersportler dürfen sich heuer auch wieder auf die Pustertalloipe freuen, die von Sillian bis in den Lienzer Talboden führt und bei der Tennishalle an das dortige Loipennetz angeschlossen wird. In Lavant ist die altbewährte Strecke bereits in Betrieb. Hier kümmert sich Hannes Oberhammer derzeit täglich darum, den Langläufern vor Sonnenaufgang eine Spur in den Schnee zu zaubern. Er erzählt von seiner Arbeit:

In Nikolsdorf wurde die Loipe an der Sonnseite gespurt. Theurl: „Sie wird besonders stark frequentiert. Auch im Villgratental, in Obertilliach sowie in Kartitsch wurden sämtliche Strecken vorbereitet.“ In Kals stehen für Skating die Sonnen- und die Tauernloipe und im Defereggental unter anderem die Schwarzach- und die Erlsbachloipe bereit. Zwischen Oberlienz und St. Johann im Walde wird derzeit ein Winterwanderweg angelegt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

12 Postings bisher
ABCD46

Hallo lieber @heimo, ich finde es super dass du den Dammweg eigenhändig begehbar gemacht hast - vielen Dank! Mir geht es nicht darum, jemandem etwas zu verbieten, ich würde mir nur etwas mehr Hausverstand und Rücksichtnahme wünschen, denn es steckt ja auch viel Arbeit und Geld in so einer Loipe, die täglich präpariert wird. Und gerade was das Areal des Golfhotels betrifft kann ich nicht nachvollziehen, warum man unbedingt dort über die Loipe gehen muss, es gibt ja genügend andere Wege in der Umgebung, die man nutzen kann. Außerhalb der Langlaufsaison kann man dort ja auch nicht einfach spazieren gehen (außer man bezahlt die Greenfee..) - weil Golfplatz. Ich kann sehr gut verstehen, dass man sich gerne dort aufhält und grundsätzlich spricht ja nichts dagegen, NEBEN der Loipe zu gehen, es wäre ja genug Platz - mich ärgern nur jene, die wirklich in der Mitte der Loipe gehen müssen und dabei bis zu 10 cm tiefe Spuren hinterlassen - so etwas zerstört einfach die Loipe und kann auch zu Unfällen führen.

Es ist einfach wie überall sonst auch - gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis für die Bedürfnisse der anderen würde vieles erleichtern

ABCD46

Die Loipen sind immer super präpariert - vielen Dank! Schade bzw. ärgerlich finde ich nur, dass immer wieder Spaziergänger, oft mit Hunden, mitten über die Loipe wandern (erlebe ich täglich in Lavant) - bei wärmeren Temperaturen gibt das ganz tiefe Spuren und alle paar Meter liegen die Reste von angeknabberten Holzstöcken (von Hunden) im Schnee. Das ist gerade für Anfänger gar nicht ungefährlich, wenn man über diese Stecken drüberläuft, habe da schon einige straucheln sehen.

    heimo

    Hallo lieber(e) @ABCD46, ich bin seit dem großen Scheefall 5./6. Dezember mindestens 5mal ohne Hund! mit den Scheeschuhen! vom Tristachersteg- zum Golfsteg gewandert, habe auch mit einer Astschere den Dammweg für Fußgänger begehbar gemacht. Seit gestern ist der Weg von der Loipenmaschine bearbeitet worden. Meine Frage: Darf ich deiner Meinung den Weg jetzt nicht mehr ohne Langlaufski benutzen?

      hieronymus68

      Ein einzelner Fußgänger kann die ganze nächtliche Arbeit der Loipenspurer zunichte machen. Durch das abrollen der Fußsohlen endsteht eine Wölbung von 3 bis 5 cm. Dies macht ein sportliches skaten unmöglich. Ohne Langlaufski und Loipenkarte ist das benützen deshalb auch nicht erlaubt. Geh doch die nächsten zwei Monate auf der anderen Seite der Drau,ist mindestens gleich schön.Es wäre schön,wenn man auf diese tolle Infrastruktur Rücksicht nehmen könnte . Danke

      Kapatieme

      FIS-Verhaltensregeln und wichtige Hinweise Wir bitten die Fußgänger, nicht auf den Loipen, insbesondere den Skatespuren zu wandern. Es sollte bei präparierter Loipe für Fußgänger selbstverständlich sein, dass die mit hohem Aufwand gewalzten und gespurten Loipen nicht betreten werden. Ich denke damit ist alles gesagt ! Ansonsten mit dem TVB abklären.

    rebuh

    loipen spaziergänger sind meistens hundebesitzer, und das sind meist ohne ausnahme rücksichtslose zeitgenossen!

W.Steiner

In Nikolsdorf haben wir bereits die zweite Woche perfekte Loipen: Sonnenloipe beim Schloss Lengberg 3 km, Loipe von Lengberg bis Chrysanthen 9 km. Zu verdanken dem großen Engagement des Nikolsdorfer Loipentrupps 😀Danke! Benutzung sogar ohne Ticket auf freiwilliger Spende (offenbar gehört Nikolsdorf nicht zum TVBO). Also viel Spass über die Weihnachtstage, nutzt die Möglichkeit!

wiederdahoame

Ich habe letztes Jahr mit dem klassischen Langlaufen angefangen und bin begeistert. Auch dass es dank des reichlichen Schnees eine Loipe in Lienz geben wird. Den Loipenpass kaufe ich mir deshalb auch gerne, weil wirklich immer top präpariert ist. Danke für die Bemühungen!!!

mitreder

Danke für euer Bemühen, das ist nicht selbstverständlich

blaubaer

Lavant, Nikolsdorf, Obertilliach alles OK. aber was da von Sillian nach Lienz, bzw in der gesamten Schattseite präpariert wird ist rausgeschmissenes Geld für 5 einheimische Läufer! Besser in die veralteten Seilbahnen investieren

    DimebagDarell

    da muss ich dir widersprechen. Laufe heuer die 3. Saison und jedes mal wenns offen war, war reger Betrieb. freu mich am meisten auf genau die Stecke Thal Lavant. Durch Tristach laufen, einfach gut. 💪

    michael68

    Immer die Suderei... Froh sein, dass was gemacht wird. wenn die Pustertalloipe über den Drauradweg mindestens jeden 2 Tag präpariert wird, dann ist das ebenfalls ein Genuss (es muss nicht immer Sonne sein). Laufe bitte mal von Sillian nach Lavant, dann findest du zu jeder Uhrzeit genügend Langläufer und es werden von Jahr zu Jahr mehr. Und wenn das Angebot jährlich vorhanden ist, werden mit der Zeit auch wieder mehr Leute mit Langlaufen beginnen. Schade ist nur, dass man eben bei gewissen Loipen spät drann ist und erst jetzt mit der Präparierung beginnt. Weiters lässt man auch viel Geld liegen, da man 1. zu wenig Werbung für Saisonkarten macht und 2. nirgends etwas für Tagestickets findet.