Feuerwerk: In Sillian bleiben die Raketen im Keller

Anfang Dezember wurde angesichts der Klima- und der Coronakrise vielerorts ein generelles Feuerwerksverbot für Silvester diskutiert. Während es in vielen Kommunen bislang nur bei Diskussionen blieb, lässt die Osttiroler Marktgemeinde Sillian der Ankündigung auch Taten folgen. „Zum Schutz der Tiere und der Umwelt gilt heuer in Sillian ein Feuerwerksverbot. Bitte haltet euch daran!“, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Das Verbot hat der Gemeinderat bereits am 9. Dezember beschlossen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
isnitwahr

herzliche Glückwünsche nach Sillian! in meiner Gemeinde knallen die VI jetzt schon. Heuer hat es das Wild so schon schwer genug, da könnten die Feuerwerkler wenigstens 1x Rücksicht nehmen, was ich aber sehr stark bezweifle. Wild das sich zu Tode rennt, Haustiere die tagelang leiden, alles"wurscht", Hauptsache es kann geknallt werden. Es wird gejammert, dass die Leute heuer hinten und vorn kein Geld haben, aber für diesen Schmarrn haben sie es dann doch. Ich hoffe auch, dass viele Gemeinden hier nachziehen.

Mitredner

Ein super Schritt in die richtige Richtung. Bleibt nur zu hoffen, dass mehrere (Osttiroler) Gemeinden diesem Beispiel folgen werden.