Die Siegerlose der City-Ring-Weihnachtsaktion

Glücksengerl Emma zog die 24 Hauptpreisnummern. Autoverlosung am 29. Jänner.

Zunächst musste die für 28. Dezember anberaumte Ziehung des Cityring-Weihnachtsgewinnspiels verschoben werden. Grund dafür war nicht Corona, sondern die starken Schneefälle, die Osttirol zum Jahreswechsel mit meterhohen Schneewänden eindeckten.

Einige Tage später zog Glücksengelchen Emma am 3. Jänner die 24 Siegerlose im Festsaal der Lienzer Sparkasse. Wer eines der Gewinnerlose hat, muss es bis spätestens Freitag, 29. Jänner 2021, 16.00 Uhr, in der Sparkasse am Johannesplatz abgeben. Aus den abgegebenen Losnummern werden wenige Stunden später im Autohaus Pontiller die endgültigen Preisträger ermittelt. Hauptpreis ist der neue VW Golf 8 im Wert von rund 23.000 Euro.

City-Ring-Obmann Robert Geiger mit Glücksengerl Emma. Die Ziehung fand unter notarieller Aufsicht statt. Foto: Brunner Images

Insgesamt wurden bei der Weihnachtsaktion im abgelaufenen Jahr 836.000 Lose ausgegeben, 2019 waren es knapp eine Million. Heuer erschwerten der Lockdown und die Schneefälle die Aktion. „Die Geschäfte mussten im Aktionszeitraum 17 Tage lang schließen. Es war eine durchwachsene Geschichte, aber wir sind trotzdem zufrieden“, so City-Ring-Obmann Robert Geiger. Vor allem der Verkauf von Gutscheinen habe in Zeiten von Corona geboomt: „Da hatten wir bei der Weihnachtsaktion eine Steigerung von 50 Prozent. Ansonsten ist der Umsatz um etwa ein Drittel zurückgegangen.“

Die Gewinnliste hier zum Download!

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

14 Postings bisher
neulienz

Wie funktioniert diese Art der Verlosung eigentlich? Da melden sich doch niemals die 24 Leute, wie werden dann die "übrig" gebliebenen Preise verlost?

Und was passiert mit den "Losen" die das Geschäft x gar nicht verkauft/verteilt hat? Da sind doch sicher "Löcher" dazwischen von nicht verteilten Losen.

P.S. Zu den Ziehungs-Ergebnissen: Vielleicht ein wenig auffällig wie "Normalverteilt" die gezogenen Losnummern sind...? Z.B. bei den 5 Euro Gutscheinen ist exakt 0,1,2,3,4,5,6,7,8,9 einmal vertreten.

Auch bei den 24 Zahlen, alles schön vertreten von 0 bis 8 (relativ viele 8er, wenn es da nur 36.000 Lose gab) Wenn ich 24 Zufallszahlen zwischen 0-836.000 erzeuge, ist das nicht so schön verteilt, da fehlen dann immer 200.000er und 500.000er z.B.

Auch im Jahr davor, wunderbare "Normalverteilung" der Zahlen. Was der Zufall so kann :-) https://assets.dolomitenstadt.at/wp-content/uploads/2019/12/Cityring-Gewinnliste-2019.pdf

Bert Senig

na ja, es gab hier auf DS schon mal intelligentere postings

brunnerimages

Liebe Leute, schön langsam werden alle Covid-Paranoid. 1. Robert Geiger lebt mit der Glücksfee und Enkelin seiner Lebensgefährtin in einem Haushalt. 2. Wenn die Abstände eingehalten werden darf man die Maske doch abnehmen oder? 3. Er war der Einzige der gesprochen hat und zu diesem Zwecke auch die Maske heruntergenommen hat. Alle anderen hielten die Maske, selbst im sitzen und sogar mit ausreichend Abstand, auf. 4. Wäre ich auch ganz schön irre das zu fotografieren und zu veröffentlichen wenn das ein Problem darstellen würde wenn einer im ganzen Raum die Maske abnimmt.

Es wird aber eh immer zuerst geurteilt und dann nachgefragt.

    unholdenbank

    1. Wir machen eh alles richtig. 2. Was ist das für eine Glücksfee, wo der Veranstalter mit der Oma derselben in einem Haushalt lebt. Das nennt man doch Vetternwirtschaft, nicht? 3. Durften die anderen nicht sprechen? 4. Aber wichtig ist, dass dabei das Logo der Sparkasse am Bild ist. Das ist nicht irre. naja, schöne neue Wirrrrtschaftswelt.

      isnitwahr

      Vetternwirtschaft? weil ein KIND die Lose zieht? Ihr macht wirklich vor gar nichts mehr halt.

      Bert Senig

      es spricht der username (nick) für sich...

    isnitwahr

    Herr Brunner, danke für das einzig normale Posting zu diesem Artikel, leider lässt das Niveau inzwischen sehr zu wünschen übrig, wie peinlich.

    steuerzahler

    Die Verteilung der Viren über Tröpfchen ist beim Sprechen wesentlich höher. Daher sollte man die Maske tragen, denn dadurch schützt man die anderen. Wenn nun der einzige, der spricht, keine Maske trägt, ist das fahrlässig. Wir wissen inzwischen, daß in geschlossenen Räumen die Ansteckungsgefahr höher ist. Außerdem erhöht sie sich je länger die Verweildauer ist und je mehr gesprochen oder gesungen wird. Wenn Herr Geiger auch nicht daran glaubt, wäre es zumindest ein Zeichen der Höflichkeit und des Respekts gewesen, den MNS zu tragen.

KC

Warum trägt Herr Geiger keine Maske?

    Post_ler

    Das "passt" gut. Dem Kind hat man eh eine Maske verpasst! Keine Ansteckungsgefahr für Herrn Geiger!

    Cha447

    Der ist sicher "befreit" 😱

    nikolaus

    Ich glaube das ist gar nicht Herr Geiger, sondern ein Agent aus "Mission Impossible" mit GummiMASKE! Ein "normaler" Mensch würde sich niemals trauen sich "unbemaskt" abfotografieren zu werden. 😜