Schulen erhalten 5 Millionen Corona-Selbsttests

Jetzt kann jedes Kind selbst „zwirbeln“. Heinz Faßmann erklärt den Montag zum Testtag.

Die Schulen erhalten ab 18. Jänner fünf Mio. kostenlose Corona-Selbsttests. Das kündigte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Samstag bei einer Pressekonferenz an. Die neuen „Anterio-Nasal-Tests“ erlauben einen einfachen Abstrich mit einem Tupfer im vorderen Nasenbereich. Schüler und Lehrer sollen einmal pro Woche auf freiwilliger Basis die Möglichkeit haben, diesen Test durchzuführen. Noch nicht geklärt ist, wann die Schulen wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren.

Da die Infektionszahlen in den Bundesländern sehr unterschiedlich seien, werde dies erst bis Anfang bzw. Mitte nächster Woche geklärt, so Faßmann. Möglich wäre neben einem österreichweiten Vorgehen auch eine regionale Lösung, also eine Öffnung nur in jenen Regionen mit niedriger Infektionszahl – beide Modelle hätten aber Vor- wie Nachteile. Wenn die Schulen öffnen, sollen dann auch die Oberstufen zurückkommen. Die Rückkehr erfolge aber in einem Sicherheitsnetz, so Faßmann: „Testen ist die einzige Antwort.“

Der neue Test funktioniert recht simpel und ist aufgrund der Abnahme im vorderen Nasenbereich auch nicht schmerzhaft:

Nach der Abnahme wird der Tupfer in einem Faltkarton mit einer Flüssigkeit beträufelt, der Karton anschließend zugeklappt. Innerhalb weniger Minuten erscheint dann das Ergebnis auf der Vorderseite. Bei einem positiven Resultat sind die Gesundheitsbehörden zu verständigen und ein PCR-Test durchzuführen. Angestrebt wird künftig die Möglichkeit zur wöchentlichen Testung. „Montag ist Testtag“, meinte Faßmann.

„Es gibt weder Zuckerbrot noch Peitsche“, erklärt Bildungsminister Heinz Faßmann bei der Demonstration des neuen Antigen-Selbsttests. Foto: APA

Volksschüler sollen die Testkits mit nach Hause nehmen und mit ihren Eltern gemeinsam die Tests durchführen. Ab der Unterstufe bzw. Mittelschule bekommen die Kinder und Jugendlichen an der Schule eine Anleitung zur Handhabe des Tests etwa durch Videos oder geschultes Personal wie Schulärzte. Ab dem zweiten Durchlauf erhalten sie dann die Tests nach Hause mit. Sie können aber auch als Art „soziales Ereignis“ in der Schule durchgeführt werden, so Faßmann. Bis Ende Jänner sollen dann die gesamten fünf Mio. Tests da sein -das Ministerium bezahlt dafür 2,70 Euro pro Test.

Die Teilnahme ist freiwillig. „Es gibt weder Zuckerbrot noch Peitsche“, so Faßmann. Kinder unter 14 Jahren brauchen eine Einverständniserklärung der Eltern – liegt diese nicht vor, bekommen sie auch keinen Test. Entsorgt werden können die Tests im Restmüll. Die Teilnahme befreit nicht vom Tragen des Mund-Nasen-Schutzes in der Schule. „Es wird Eltern geben, die das ablehnen“, meinte Faßmann. Das sei auch möglich. „Insgesamt ist das aber eine Chance, die Schulen nicht nur zu öffnen, sondern auch offenzuhalten.“

Geklärt ist auch die Einstufung der Pädagogen bei der Reihenfolge der Impfungen: Sie fallen in die Phase zwei und sollen die Vakzine Ende Februar bzw. Anfang März erhalten. Impfpflicht für die Pädagogen wird es keine geben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

11 Postings bisher
bergfex

Faßmann: „Testen ist die einzige Antwort.“

Nase bohren kann ich auch ohne Fassmann.

    senf

    bergfex, du wirst immer besser (denkst aber nur du). aber, musst du wirklich zu jedem thema posten, auch zu solchen, von denen du keine ahnung hast? sag, ist dir das forum nicht zu schade, immer und überall d e i n e n geschmacklosen senf dazuzugeben?

      bergfex

      "geschmackloser @senf", ganauso denke ich immer wenn ich ihr Posting lese.

      unholdenbank

      Schöööööön. @senf versus @bergfex. Die beiden Obergscheiten gegeneinander. suuuuuuper. Besser als Simmering gegen Kapfenberg.

jakob3

Funktioniert dieser Test auch bei Erwachsenen? Kann man ihn in den Apotheken kaufen?

    wolfgangwien

    https://www.trinicum.com/diagnostics/lepu_medical_sarscov2_antigen_rapid_test,23090,49519.html

    Das ist der Test den die Schulen kriegen. Es gibt aber auch andere

bla

Wer krank ist bleibt daheim – so einfach wär's. Asymptotische Ansteckungen sind irrelevant.

    bergfex

    Ich verstehe nur eines nicht. Bei den Teststrassen sind sie angezogen wie "Astronauten", bei diesem Test brauch es gar nichts.

    Frage an @senf, können sie mir dazu eine Antwort geben ?

      leniiii

      vielleicht weil sich da jeder selbst testet? Bzw. Eltern die eigenen Kinder testen, zumindest bei den VolsschülerInnen?

      leniiii

      Zuerst informieren! PS: bin auch so ein Astronaut 😂😂😂