Jochberg: Über 1.000 Tests und vier positive Ergebnisse

Die Ergebnisse der PCR-Tests, die vorgestern und gestern in Jochberg durchgeführt wurden, liegen vor. Zwei Drittel der 1.500 Einwohner kamen nach dem Auftreten von Verdachtsfällen auf die britische Coronavirus-Mutation zur kostenlosen Testung.

Wie das Land mitteilt, liegen nach den PCR-Tests in der Nordtiroler Gemeinde insgesamt vier positive Ergebnisse vor. Eines davon betrifft eine bereits abgesonderte, enge Kontaktperson aus der Gruppe der Skilehrer-Anwärter. Die positiven Tests sollen nun von der AGES auf die britische Virusmutation untersucht werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
osttirol20

Diesen neuerlichen drohenden Schlamassel haben wir einmal mehr der Nordtiroler Ballermanntourismuskultur von Kitzbühel bis nach Ischgl ("Kitzloch") und dessen politscher sowie wirtschaftlichen türkis-grünen Förderer (Platter, Tilg, Hörl und Co) zu verdanken!!!

Es ist sowieso unbegreiflich wie verantwortungslos man jenseits des Alpenhauptkamms sein muss, dass trotz Verbotes, wie vom ORF aufgedeckt, Touristen aus reinster Habgier beherbergt werden!!! Wenn da der Kurz nicht durchgreift und auch einmal Leuten wie seinem Freund Ho das Handwerk legt, wird auch die zweite türkise Amtszeit - gleich wie bereits die erst - KURZ gewesen sein!!!

Die Menschheit wird sich ändern und endlich ein nachhaltigers Leben führen sowie qualifizierte Politiker und nicht, wie bereits zum zweiten Mal in Folge in Österreich geschehen, Populisten an die Spitze des Staates wählen müssen!!!

    rebuh

    sche...., und wir osttiroler sind ohne ballermanntourismus, bei den infektioszahlen ganz vorne mit dabei. wie geht das nur?

      osttirol20

      Das ist ganz einfach zu erklären, Osttirol hatte eine sehr lange Zeit nahezu überhaupt kein Problem bis wie sonst auch überall die Lockdownmüdigkeit eingesetzt hat und man sich naturgemäß immer weniger an die maßnahmen gehalten hat und auch wenn einige den neuerlich auf uns zukommenden Ernst der Lage nicht wahrhaben wollen, ist das dennoch eine neue Situation, wie man es rundum in unseren Nachbarstaaten schon sehen kann, deshalb ist auch das Verhalten dieser Schilehrer und vorallem das derjenigen, die das Feiern erst ermöglicht haben schärfstens zu kritisieren