Anzeigen bei Anti-Corona-Kundgebung in Lienz

Rund 100 Teilnehmer versammelten sich am Hauptplatz. Die Polizei strafte sieben Personen.

Erst vor wenigen Tagen kündigte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) ein härteres Vorgehen gegen Maskensünder bei Corona-Demonstrationen an. Das sei Teil des neuen Einsatzkonzeptes für künftige Kundgebungen. Zu spüren bekamen die neue Vorgehensweise am vergangenen Samstag, 23. Jänner, auch die Teilnehmer einer Corona-Kundgebung am Lienzer Hauptplatz.

Bereits am Samstagnachmittag kursierten Videos von einem Polizeikonvoi mit Dutzenden Fahrzeugen, die über den Felbertauern Richtung Dolomitenstadt rollten, in den sozialen Netzen. Auf Anfrage von dolomitenstadt.at wurde seitens der Polizei Lienz bestätigt, dass das Aufgebot an Beamten zum Lienzer Hauptplatz unterwegs war.

„Aufgrund bisheriger Erfahrungen bei ähnlichen Veranstaltungen war mit Sicherheit davon auszugehen, dass höchstens eine kleine Minderheit der Teilnehmer während der gesamten Kundgebung rechtskonform einen MNS tragen und die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände einhalten wird. Es war somit mit einer großen Anzahl von Verwaltungsübertretungen zu rechnen, womit eine mögliche Gefährdung der öffentlichen Gesundheit verbunden ist. Vor diesem Hintergrund wurde eine ausreichende Anzahl an Exekutivkräften zur Überwachung der COVID-Bestimmungen, zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung sowie zur Vorbeugung von gefährlichen Angriffen gegen Menschen und Sachen eingesetzt“, erklärt Bezirkspolizeikommandant Silvester Wolsegger.

Ersten Erhebungen zufolge nahmen an der Versammlung am Samstag rund 100 Personen teil. Fünf Personen verließen nach polizeilicher Aufforderung, eine Schutzmaske zu tragen, das Gelände. Gegen sechs weitere maskenlose Teilnehmer wurden Verwaltungsanzeigen erstattet. Auch die Rednerin Elisabeth Mayerweck – eine Psychologin aus Niederösterreich – wird der BH Lienz zur Anzeige gebracht. „Die Referentin versuchte im Rahmen ihrer Ausführungen – neben freier Meinungsäußerung – die Versammlungsteilnehmer zur Begehung von Verwaltungsübertretungen (kein MNS, kein Einhalten des Mindestabstandes) anzustiften“, so Wolsegger. Auf ihrer Homepage kritisiert die Niederösterreicherin Corona-Maßnahmen, schreibt unter anderem „Maskenzwang kränkt und macht krank“ und „soziale Distanzierung kränkt und macht krank“.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

65 Postings bisher
AnimatoR

Wenn man die vielen lokalen youtube,facebook und telegram "Helden" der heutigen Tage sieht, sind dem Unsinn wahrlich keine grenzen mehr gesetzt...

Da wird gehetzt, verunglimpft, antisemtische Verschwörungstheorien geteilt, Hass erzeugt, Angst geschürt und dann schließlich wird noch vor einer Meinungsdiktatur gewarnt, oder davon geschwafelt, dass es keine Demokratie mehr in Östereich gebe.

Wenn man sich die Lienzer Samstags Lemminge ansieht, hat kaum jemand eine Ahnung davon, wer die Spaziergänge organisiert und wer politisch hinter diesen Demos steht...

Traurig und leider auch zu einem gewissen Teil sehr gefährlich...

KC

@S-c-r-AT: Es ist erschreckend, dass es in diesen Lokalitäten - obwohl es laut Ihnen ein offenes Geheimnis ist - offenbar keine Kontrollen gibt. Man würde ja gerne wissen, um welche schwarzen Schafe es sich dabei handelt, aber das würde vermutlich noch mehr Lockdown-Ausbrecher auf diese aufmerksam machen. Wahrscheinlich beschränkt sich das Problem auch nicht auf das Iseltal. Insofern muss man sich über die Entwicklung der Zahlen nicht wundern.

Ost1903

Man muss die Initiative ergreifen wenn man etwas erreichen möchte!!! Nur weiter so ! 🙌

Also werde ich das auch am kommenden Wochenende machen und mir diese Demo vom Auto aus ansehen und den Moment genießen wenn nach meinem Anruf bei der Polizei, die Beamten auftauchen und ich mit mit meinem Popcorn, diesen sehr "speziellen" Menschen zu sehe.

Kino einmal anders!!😂

KC

Letzte Woche 130 Fälle, heute 224, der zweithöchste Wert von allen Tiroler Berzirken (nach Innsbruck) - dem muss man nichts hizufügen, oder? So werden die erhofften Lockerungen ganz bestimmt kommen. 😡

    S-c-r-AT

    Wenn dem Treiben im hinteren Iseltal kein Ende gesetzt wird und die exponierten Hütten weiterhin geöffnet haben, wird sich da gar nichts ändern.

      Bliaml

      @S-c-r-AT Du wirst es bestimmt am besten wissen, dass die Covid Zahlen im hinteren Iseltal durch die "exponiert geöffneten Hütten" so hoch ist. Kann dir aber mindestens 20 Fälle aus dem hinterem Iseltal nennen die sich aber leider "nicht auf einer Hütte" sondern im derzeitigen für manche Berufsgruppen sehr harten Arbeitsleben trotz Schutzmaßnahmen leider angesteckt haben.

      S-c-r-AT

      @Bliaml Natürlich kann es so etwas auch geben. In welcher Branche ist denn die Ansteckungsgefahr trotz Schutzmaßnahmen aktuell so hoch? In Restosttirol scheint es diese derzeit nicht zu geben.

    S-c-r-AT

    Dafür reicht der Verstand der "Querdenker" nicht.

      Bliaml

      @ S-c-r-AT im Gesundheitswesen und glaub mir leider nicht nur im hinterem Iseltal, sondern sicher auch im Lienzer Talboden. Aber leider gibt es immer und überall in jeder Gemeinde Osttirols noch schwarze Schafe die keine Regeln einhalten.

Kapatieme

Heute 224 aktiv positive Fälle in Osttirol !!! Kurve geht schön nach oben ! Was schlagen die Demonstranten vor ? Ohne Maske demonstrieren , viele Neuinvizierte , Lockdown wird verlängert , das wollen wir doch alle, oder ? Gesetzgeber sitzt am längeren Hebel, ganz sicher . Regierung macht sicher Fehler , wer nicht ? Andere Länder stehen schlechter da. Singapur soll sauber sein, aber Prügelstrafen , Todesstrafe.... Da kuscht man natürlich ! Was ärgert sind die vielen Schlupflöcher Zweitwohnsitze , Schilehrerausbildung, ect. Und alles interessanterweise in Tirol . Ja dürfens den das ?

hinter dem vorhang

gäähnn... sitzt nur alle brav daheim und wartet bis der nächste winter kommt.dann gibs auch wieder die grippe.

Ost1903

..........Radikalisierung der Standpunkte??? 😂 ..........paradiesischen Fleckchen Erde so viel "Dreck geschleudert" werden kann ?????😂😂😂 ..........Sollte irgendwer von der Coronaimpfung Schäden bekommen, dann bitte auch die E-Card weg????

Ist das wirklich euer ernst?

Meinungsfreiheit: Jaaa, ganz wichtig! Demos: Jaaa, ebenfalls ganz wichtig! Diskurs: Jaaa, noch viel wichtiger!

Das Alles ist aber auch mit Mundschutz und Abstand möglich oder???

Das Aufhetzen von Personen finde ich einen totalen Wahnsinn. Verwenden Sie nur weiter Fachlektüre wie OE24, die Presse, Kronen Zeitung, Heute.....usw.. Hier kann man nur gratulieren und sagen weiter so. 👏👏👏👏

Ich persönlich kenne einen Erkrankten, der selbst einer der größten "Schreier" (Corona gibt es nicht) war und plötzlich 2 Wochen mit rießigen Problemen auf der Intensivstation lag.

Welche Meinung hat diese Person etwa jetzt??? ........Ab zur Demo eher nicht!!

Ich habe mich als junger Mensch für die Impfung angemeldet. Wer das nicht tun möchte, kann das auch machen. Doch eines möchte ich an diese Personengruppe richten: Lassen Sie diese Entscheidung jeden selbst treffen und verseuchen Sie durch eine solch sinnlose Aktion wie am Wochenende nicht die Köpfe von Menschen die alles glauben müssen oder wollen.

PS: .... nur mal so nebenbei............Vielleicht wäre es besser dieses 100 Personen würden eine Schaufel in die Hand nehmen und älteren oder eingeschränkten Personen bei der Schneeräumung helfen.

Hier hätten sie mehr erreicht!

Oschttiroler

Lieber sind mir Mitbürger die eine eigene Meinung haben und gegen diese Chaosregierung protestieren..... als die gehorsamen und eingeschüchterten türkis - grün Wähler, die teils allein und auch Paare die im Auto mit den MASKEN herumfahren.

    S-c-r-AT

    Wer wann und wo sein Maske trägt, geht Sie einen feuchten Dreck an. Eher ist es das bloße Vergessen, die Maske abzunehmen, weil sie manche vielleicht gar nicht stört.

    Muenchner

    es ist sogar sinnvoller die Maske ausser Haus aufzulassen , vorm verlassen der Wohnung gut aufsetzten das nichts verrutscht und alles erledigen was zu tun ist , zuhause wieder absetzten . Bin nicht eingeschüchtert von der Regierung , durfte ja auch nicht wählen als Deutscher Staatsbürger . Ich selber trage nur im Geschäft die Maske , finde es aber vernüftig wenn ich gerade ältere Personen mit Maske auf der Strasse treffe . Kritik und Fragen sind ok , aber Maskenträger als Idioten hinzustellen oder öffentlich dazu aufrufen keine Maske zu tragen , ist nicht Ordnung .

r.ingruber

Infektionen lassen sich in Zahlen ausdrücken, psychische und soziale Folgen weit weniger. Daran kranken von Anfang an die Berichterstattung und die Diskussionen über die Krise. Kämen dort nämlich Expertinnen wie Frau Mayerweck öfter zu Wort, bliebe uns eine Radikalisierung der Standpunkte wahrscheinlich erspart. Soweit ich weiß, wirbt Frau Mayerweck vor allem um das Kohärenzgefühl von Kindern und Jugendlichen, deren Bedürfnisse, Vorstellungen und Wünsche plötzlich als schlecht und gemeingefährlich dargestellt werden. So etwas gab es natürlich schon früher. Wie sich solche Störungen der Entwicklung später auswirken können, lässt sich u. a. an Postings ablesen, deren Ursprung in Bannfluch und Schadenzauber ihr moralischer Deckmantel nur äußerst notdürftig kaschiert.

    senf

    die frage wird wohl sein, weshalb frau mayerwerk nicht öfters zu wort kommt und sich daher radikalisiert. warum sie gerade im bezirk lienz beachtung sucht, ist mir schleierhaft. vielleicht hat sie ihre abschlussarbeit gar der osttiroler seele gewidmet und weiss, wie sie tikt?

karlheinz

Meine Meinung zu diesem Thema ist, dass das Demonstrieren den zuständigen Politikern völlig, wenn nicht ganz egal ist. Auch erreicht man durch Demonstrationen in den meisten Fällen nichts. Mehr erreicht man, wenn man den fraglichen Herrn klar macht, dass man bei der nächsten Wahl zwar hin geht, aber das "Kreuzchen" bei einer anderen Partei macht. Wenn dies denen eindringlich genug kund getan wird, dann ist auch bei denen "schwitzen" angesagt. Nämlich da geht es um deren Ehre und auch ums Geld !!! Was die Abstandsregeln betrifft kann man eh nur lachen wenn man sich das Geschehen bei den Liften anschaut. Diesen Kniefall haben wir notwendig gehabt. Bei der Nachvervolgung der Infizierten wäre interessant zu wissen, wieviele sich bei den Schigebieten angesteckt haben. Diesbezüglich reagieren unsere Politiker aber nicht, weil dann hätten sie vielleicht doch nicht alles recht gemacht, was sowieso der Fall ist !!

    keinexperte

    Ich bezweifle stark, dass du in den letzten Wochen in einem Schigebiet in Osttirol unterwegs warst. Abgesehen von ein paar Tagen in den Weihnachtsferien ist die Wahrscheinlichkeit sich beim Schifahren anzustecken eher unwahrscheinlich. Jedenfalls nicht höher als beim Tourengehen, wo Gruppen mit wenig Abstand unterwegs sind. Auf jeden Fall brauchen wir alle etwas was und Freude macht.

      karlheinz

      @keinexperte, macht es den Arbeitslosen Spaß, wenn Sie etwas tun können was Ihnen Freude bereitet ? Was ich poste betrifft wohl ganz Österreich ! Ein harter Lockdown war für mich der Allererste, aber mit der gegenwärtigen lauwarmen Sache werden wir die nächsten Monate auch noch im Lockdown sein ! Der Sommer wird uns auch nicht retten, denn in Brasilien herrschen nun Temperaturen abseits der 20 Grad Grenze und trotzdem steigen dort die Zahlen. Aber machen Sie weiterhin was Ihnen Spaß macht ! Nur nebenbei bemerkt bekommen wir die erhofften Fallzahlen sowieso nicht in den Griff, was aber unsere Politiker bis dato nicht kapieren wollen ! Vielleicht würde eine Lockerung des Lockdowns die Bürger eher zur Eigenverantwortung animieren ? Wahrscheinlich gingen dann die Zahlen schneller herunter !

Sonnenstrahl

Ich war bislang davon überzeugt, dass das Gute und Edle im Menschen siegen wird. Aber wenn ich mir diese Postings durchlese werde ich das Gefühl nicht los, dass ich mich getäuscht habe, denn viele Poster zeigen sich hier von ihrer hässlichsten Seite! Hätte mir nie gedacht, dass auf unserem paradiesischen Fleckchen Erde so viel "Dreck geschleudert" werden kann! 😱

    senf

    sonnenstrahl, kannst du uns einige beispiele deiner gefühlskränkung aufzeigen, die die hässlichen poster hier zeigen? ist das dreck, wenns deiner meinung nicht passt?

      Sonnenstrahl

      senf, es geht nicht um eine Gefühlskränkung meinerseits, Wohl aber gibt es eine ernüchternde Erkenntnis für mich im Bezug auf das sozialen Miteinander in unserm kleinen Bezirk.

      Ich empfinde es als "hässlich", wenn Menschen in ihrer Sichtweise abgeurteilt, beschimpft und mit Aberkennung ihrer Rechte (Beispiel E-Card abnehmen) konfrontiert werden.

      Das einzige Allheilmittel, das ich sehe ist, wieder anzufangen, uns selbst und unsere Mitmenschen mit einem gütigen, freundlichen und wohlwollenden Blick anzusehen. Die Kinder, mit denen ich zu tun habe, können das noch... und ich werde alles dafür geben, diese Fähigkeit in ihnen zu unterstützen und zu fördern, damit eine menschenfreundliche Zukunft möglich ist!

    leniiii

    Das Gute und Edle ist auch bemüht Andere zu schützen. Ja, hässliche Worte, aber doch noch besser als hässliche Taten, wo null Rücksicht auf Andere genommen wird - siehe Demos ohne Abstand, ohne MNS - und die Worte waren da auch nicht ohne.

    S-c-r-AT

    Interessante Sicht der Dinge. Plötzlich sind diejenigen, die sich nicht an die Regeln halten die "Rechtmäßigen". Die anderen, die sich an die Regeln halten und die Missachtung der Regeln nicht billigen, nennt man dann Dreckschleudern oder Mob.

    Alle jene, die sich über die (weltweit angewandten) Vorgaben hinwegsetzen, tragen NICHTS zur Problemlösung bei und ziehen auch jene in die Tiefe, die mit bestem Wissen und Gewissen inkl. persönlicher Einschränkungen zur Besserung beitragen wollen. Dieser Egoismus Weniger schadet der gesamten Bevölkerung.

    Was hat man erreicht, wenn der sich an die Regeln haltende Teil der Bevölkerung sich irgendwann gegen die Verweigerer zur Wehr setzt?

DP

@gaia Es geht nicht darum, dass es verschiedene Meinungen gibt sondern wie man diese zur Schau stellen muss! Die Befürworter gehen ja auch nicht mit Tafeln durch die Stadt! Meinung haben - Ja, absolut! Aber nicht Leute aufhetzen!

Nachdenker

Wir in Osttirol habens recht fein, demonstrieren wir halt a bissl ohne Masken. Uns passiert ja eh nix und der Mitmenschen is mir sowas von Knödl. Da feiern mir halt im Keller, in der Garage oder auf gewisse Hütten, in ver. Lokalen und stehen einfach dicht beeinand. Is ja wurst, für de wos brav daham bleiben. Hauptsache: I bin mir selbst am Nächsten.

gaia

schämts euch alle miteinander!!! null akzeptanz für andere meinungen. unsere gesellschaft verfolgt nur mehr schwarz und weiss. andere meinungen werden nicht mal angehört. man schreibt die leute gehören weg... geht's noch ? denkts mal nach was ihr schreibt's!!!

    Sandy75

    Ich schäme mich sicher nicht. Weil ich finde , das die Meinungsfreiheit da aufhört, wenn man andere krank machen kann. Gegen das spazieren habe ich nichts, aber in so großen Gruppen ohne Maske und ohne Abstand gehört verboten!!! Mit hohen Strafen bestraft. Ok bei uns hat war es recht ruhig. Außer diese Niederösterreicherin die aufzwirbelt, mit ihren dummen Aussagen. Und ich finde den Vorschlag gut, dass jeder Teilnehmer Teilnehmer bei diesen Demos seine EC Karte sofort abgeben soll. Beim Schifahren bei uns wird - was ich beobachtet habe - seid 4 Wochen die Vorgaben gut eingehalten.

hinter dem vorhang

80 polizisten auf 100 teilnehmer. gratulation herr nehammer für irrereres. aber wenn man einige kommentare hier liest, glaub ich fast, die haben so viel polizisten hier her beordert weil sie meinten , die poster von diesem artikel kommen alle.denn das wäre wirklich gefährlich geworden.randalierend durch lienz ziehend, glasscheiben einschlagen, die city torten stehlen....

aber so waren es nur einfache bürger....

    Genuatief

    Ja Österreich verkommt immer mehr zum Polizeistaat. Ich war zwar nicht dabei, aber irgendwie muss man dem Ärger über gewisse Lock Down Massnahmen Luft lassen. Das Dauerzusperren wird nicht mehr lange halten, ich weiß von was ich rede, bin seit Anfang Nov. in Kurzarbeit. Mir geht es so finanziell noch gut, die kleineren Geschäfte oder Lokale werden es wahrscheinlich nicht überleben....???

nikolaus

Da fällt mir doch tatsächlich wieder das erst kürzlich vieldiskutierte Wort "Mob" ein - aber nicht beim Lesen des Artikels, sondern erst beim Durch-die-Postings-Scrollen!

Tierwohl

Das Problem ist nicht die Mayerweck sondern die OsttirolerInnen bzw. ALLE die bei solchem Unsinn mitmachen denn wenn niemand anwesend ist dann ist bald Schluss mit lustig. Diese Frau Mayerweck hat wohl noch niemanden verloren in ihrem näheren Umfeld sonst würde sie anders denken. Alle beinhart abstrafen für solch verantwortungsloses Verhalten und Dr., Krankenhaus u. Medikamente selber zahlen

Olbmsgleiche

@Sandy75. Wahrscheinlich wurde sie in NÖ des Landes verwiesen! Würde mich auch nicht wundern, bei so einer Einstellung!!! Na super, solche brauchma hier!! 🙄 Mayerweck.... Besser wäre... Mayer weg!!!!

Nasowas

Jeder einzelne Teilnehmer soll eine saftige Strafe bekommen, damit dieser Unsinn/Wahnsinn endlich aufhört. Mit Meinungsfreiheit hat das nichts zu tun, das ist Verantwortungslosigkeit den Mitmenschen gegenüber.

bobbilein

man sollte diesen menschen medial einfach keine aufmerksamkeit mehr bieten. reden wir lieber über diejenigen, die während der pandemie in unterschiedlichsten bereichen des täglichen lebens u. im einsatz gegen den corona-virus ihr bestes geben.

p.s. anzeigen u. abstrafen - wenn es etwas kostet, tut es am meisten weh.

sonnenstadtlienz

Diese Frau Psychologin bräuchte wahrscheinlich selbst mal psychologische Hilfe und die soll sie sich am besten in Niederösterreich holen.

12345

Einfach jeden der Teilnehmer die E-card wegnehmen fertig aus. Mal schauen wie lang die dann noch meckern wenn sie das Intensivbett selber zahlen müssen.

    Asdfgh

    Sollten irgendwelche von der Coronaimpfung Schäden bekommen, dann bitte auch die E-Card weg. Denn es gibt Menschen mit schlimmen Erkrankungen wie Krebs, die vielleicht ein Intensivbett benötigen.

    Manche User regen sich hier auf über das Spazieren gehen. Möchte nicht wissen, wie viel von diesen auf der Schipiste unterwegs sind! Genauso auf Facebook posten: Bleibts daheim.....und wo sieht man sie? Ja genau, auf der Schipiste. Widerspruch in sich.

    Jeder sollte seine Meinung haben dürfen, aber anscheinend zählt nur die, die vor Corona Angst haben. Also sperrts euch zuhause ein und gehts nicht einkaufen, Schifahren oder sonstiges.

DP

@mayerweck: Vielleicht fangen Sie mal an, auch an die Erkrankten zu denken! Wie glauben Sie sehen die vielen Menschen das auf den Intensivstationen mit Masken und Abstand?? Ich empfehle Ihnen einen halben Tag auf einer Covid-Intensiv zu verbringen. Wahlweise dann auch ohne Maske! Dann aber bei Ihnen zu Hause, denn zu Recht fragen sich alle: WAS MACHEN SIE EIGENTLICH HIER BEI UNS???!

Sandy75

Ich frage mich, was eine Niederösterreicherin jetzt in der eingeschränkten Zeit hier zu suchen hat.! Und dann noch die Menschen hier aufzwirbeln, sich und andere nicht zu schützen. Hoffentlich ist ihre Strafe sehr hoch.

    12345

    Das frage ich mich auch. Jedoch ärgert mich mehr dass britische Skifahrer herkommen für ihre "Ausbildungen" wobei jeder der mal selbst bei einer Schilehrerausbildung war weiß dass es dort weniger ums Skifahren geht sondern nur ums gemütliche Betrinken und Feiern.

gewa

Auch mir ist es bald zu viel, ich weiß auch nicht, wie lange das so noch gut gehen kann, also: Verständnis für Menschen, die ihre Freiheiten verteidigen. Aber wenig Verständnis dafür, dass diese Leute noch nicht genug über demokratische Freiheiten reflektiert haben. Diese Freiheiten enden, wo die Freiheiten meines Nachbarn beginnen. Die Covid-Zahlen gehen gerade bei uns durch die Decke und ich vermisse von den Demonstranten echte Gegenvorschläge. Jedenfalls dürfte es bei Infektionskarankheiten wohl eher kontraproduktiv sein, wenn man demonstrativ nichts gegen die Übertragung tut. - Zu viele unserer Nachbarn müssen trotz Intensivmedizin, von all ihren Sozialkontakten abgeschnitten, einsam ersticken. Wenn ich krank bin, folge ich den Anweisungen der Mediziner und ich schlucke als Laie auch bittete Pillen, solange ich keine bessere Heilmethode habe.

nikolaus

Egal, ob man mit den Kundgebungsteilnehmer*innen sympathisiert oder nicht, ist für mich eines so klar wie der Sternenhimmel in einer kalten Jännernacht:

Wenn man an einer "Anti-Corona-Kundgebung" teilnimmt und dabei MNS trägt, ist man gleich unglaubwürdig, wie wenn man bei einer Anti-Verkehrs-Demo mit dem Auto durch die Stadt fährt oder bei einer Nichtraucher-Protestveranstaltung qualmend durch die Gegend zieht!

Natürlich verstoßen sie gegen geltendes Recht, aber genau mit diesen Maßnahmen der Regierung wird ja versucht derartige Protestbewegungen im Keim zu ersticken - und das finde ich schändlich!

Sinnstiftend wäre es, wenn das Massenaufgebot an Polizei nicht zum Abstrafen ausrücken würde, sondern um die Daten der Teilnehmer aufzunehmen und hinterher eventuelle Cluster nachweisen zu können. Denn den Beweis, dass es bei derartigen Kundgebungen zu vermehrten Ansteckungen kommen soll, ist man der unvoreingenommenen Öffentlichkeit noch schuldig. (Die Voreingenommenen wissen ja schon vorher, was hinterher passieren wird.)

    bergfex

    Warum nehmen die Positiven in Osttirol zu ???😡

      Biker

      @bergfex, Die positiven nehmen zu:

      Weil viele Leute aufgrund der geschlossenen Gastronomie in Garagen oder sonstige diverse Räumlichkeiten ausweichen und dort mit den Kumpels ihr Feierabendbier trinken!

      Weil sich sehr viele weiterhin zum Kaffekränzchen und Kartenspielen am Nachmittag treffen!

      Weil sich in jeder Firma bei der Arbeit viele Leute anstecken!

      Weil es in vielen großen Lebensmittelgeschäften am Wochenende zu ungewöhnlich hohen Kundenfrequenzen kommt wo sich auch viele anstecken!

      Weil sehr viele Positiv sind obwohl sie nicht krank sind, aber leider auch das Virus verbreiten!

      Weil viele nicht wissen dass man die Maske auch über die Nase ziehen sollte!

      usw.,.........

      banana181

      Weil die, die Vorbilder sein sollten, es nicht sind.

      Weil es noch welche gibt, die Geburtstagspartys schmeißen.

      Weil Kinder das Virus ,,nicht" weitergeben können.

      Weil am Wochenende teilweise Großfamilienzusammenkünfte stattfinden.

      Weil jene, die Masken tragen und Abstände halten sollten, es nicht tun und eigene Befindlichkeiten und das Ich im Vordergrund stehen.

      Weil Masken eh nix bringen.

      Weil Ergebnisse von PCR- und Antigentests nicht vorgelegt werden müssen.

      Die Liste ließe sich noch ganz leicht fortsetzen.

      S-c-r-AT

      @Biker

      Alles Dinge, die eigentlich momentan nicht erlaubt sind. Es liegt also einzig und allein an der Bevölkerung und derer fehlender Eigenverantwortung.

      Danke für diesen Beitrag.

      Das Argument mit den Lebensmittelgeschäften hatte ich bisher immer nur umgekehrt gehört, als Begründung, dass auch der restliche Handel wieder aufsperren soll.

      senf

      @Biker

      ... weil viele, die am lande wohnen überzeugt sind, es kann sie ja sowieso nicht treffen, so nach dem motto "mia seibm mia".

      man braucht nur die rasante verbreitung des virus im iseltal im dashboard im verfolgen, dann kann man ablesen, wie recht du mit deiner begründung hast (stand: 26. 1. 2021-16, uhr: 212 aktive osttirol)

      wann kommt die einsicht?

      HussaHussaTrollolo

      Jedes Jahr nehmen die "Positiven" im Winter zu und im Sommer wieder ab – so sicher wie das Amen im Gebet.

      Um es zu präzisieren: Die "Positiven" nehmen NICHT zu weil, sich die bösen Covidioten idiotisch verhalten. Und sie nehmen auch NICHT wieder ab weil uns die Regierung einsperrt und uns die Luft abschnürt.

      S-c-r-AT

      @HussaHussaTrollolo

      Sehr gewagt Ihre Aussage über "jedes Jahr" wenn es dieses Virus erst seit einem Jahr gibt. Sie unterscheiden scheinbar immer noch nicht zwischen Grippe und Covid19. Das dürfte so sicher wie das Amen im Gebet sein.

      Die Zunahme im Iseltal dürfte der Tatsache geschuldet sein, dass es ein offenes Geheimnis ist, dass gewisse exponierte Lokalitäten in eben diesem Tal quasi Normalbetrieb fahren. Schankbetrieb ohne Abstand und Maske... irgendwie (cov)idiotisch, oder?

    S-c-r-AT

    Eine Demonstration hat doch den Sinn, auf Unzulänglichkeiten hinzuweisen. Diesen Zweck erfülle ich doch auch, wenn ich meine vorgeschriebene Maske trage und den Abstand einhalte. Alles Andere provoziert (gewollt?) ein Einschreiten durch die Polizei. Eine Demonstration mit ALLEN eingehaltenen Regeln wäre sicher am effektivsten.

    Dass Sie hier vom "im Keim ersticken" reden, kann ich nicht nachvollziehen. Bisher gab es überhaupt keine Einschränkungen bei Demonstrationen dieser Art. Beim letzten Mal in Lienz wurden aber schon Schäden verursacht, diesmal wurde von der Polizei drauf präventiv durch verstärkte Präsenz reagiert.

    Die zur Zeit wieder verstärkt auf Social Media kursierenden Videos von inszenierter Polizeigewalt während Corona-Kundgebungen beweisen leider immer wieder, dass gezielt Konfrontation mit der Exekutive gesucht wird, um es dann per Video zu teilen. Es tragen zwar alle Beamte Bodycams, aber für Vorverurteilungen auf Social Media reichts allemal.

    Bereits zum 2. Mal konnte man die gleiche (Wiener?) Frau in der "Hauptrolle als Festgehaltene" erkennen. Damals im Einkaufszentrum in Wien, diesmal attackierte sie selbst die Polizeibeamten von hinten.

      HussaHussaTrollolo

      @scrat coronaviren und influenzaviren gibts seit ewigkeiten, sie haben diesbezüglich die gleichen eigenschaften.

      S-c-r-AT

      @HussaHussaTrollolo Das einzig Richtige an Ihren Aussagen ist, dass es beide Virenfamilien schon lange gibt.

      Der Rest ist Blödsinn.

bla

Super Rede von Elisabeth Mayerweck 👏🏻👏🏻👏🏻

    bobbilein

    sie haben in Ihrem benutzernamen das 2. u. das 3. bla vergessen.

      bla

      Offenbar haben Sie inhaltlich nix zu melden. Da bleibt ihnen nur mehr übrig, sich über mein Pseudonym lustig zu machen.

    dazu folgendes

    Hab mir mal die Mühe gemacht und eine Rede und die Zeichnungen auf der Website der jungen Dame etwas näher anzusehen.

    Mit Verlaub, aber auf mich wirkt sie im Rede- wie auch im Zeichenstil wie eine aufgeregte Maturantin, die sich in Stehsätzen , falschen und gefährlichen Schlüssen (zb "Masken machen krank", "strukturelle Gewalt an den Schulen"), der klassischen Medienhetze der Verschwörungstheoretiker ("Lügenpresse", "am besten den Fernseher aus dem Fenster werfen") und abstrusen Unwahrheiten (zB "Social Disantancing und Masken bringen keine Änderungen bei den Infektionszahlen", "der geistige Lockdown des deutschen Volkes war verwantwortlich für den Bau der Berliner Mauer" (wtf)) verliert.

    Daneben natürlich auch die unsäglichen Vergleiche mit der Nazi-Diktatur und die klassischen Spendenaufrufe, sprich reine Geschäftemacherei mit den Ängsten der Aufgestachelten.

    Und Leute die "das Recht auf Wahrheit" für sich proklamieren sind mir im vorhinein suspekt. Da verleiht auch ein ständig vorgeschobener Mag. Titel auch nur irgendeine Kompetenz.

      bla

      Sie diskreditieren Fr. Mayerweck als "aufgeregte Maturantin", dann proklamieren Sie in Ihren Ausführungen "das Recht auf Wahrheit" für sich und am Ende erklären Sie, dass Ihnen Leute, die das Recht auf Wahrheit für sich proklamieren, im Vorhinein suspekt sind.

      Soweit so gut. Es gibt auch Aussagen auf die ich eingehen möchte.

      "Masken machen krank" sei eine Lüge: Wenn Ihnen der Hausverstand nicht ausreicht, dann lesen Sie doch bitte ein paar Studien zu diesem Thema, es ist doch mittlerweile zig-fach belegt, dass Masken krank machen.

      "Strukturelle Gewalt an Schulen" sei eine Lüge: Vor dem Hintergrund, dass Masken krank machen, werden Sie die strukturelle Gewalt an Schulen erkennen.

      Vergleiche zur Nazidiktatur: Ja, diese wirken überzogen, wenn man an den Holocaust und an KZs denkt. Man sollte sich bewusst machen, dass es nicht mit Holocaust und KZs begonnen hat. Niemand vergleicht die heutige Situation mit dem Ende des 2. Weltkriegs.

      isnitwahr

      @bla: dass Masken krank machen ist einfach nur ein aufgelegter Blödsinn, das werden die Operationsteams in den Krankenhäusern, alle Berufsgruppen die mit Staubschutzmasken über Jahrzehnte arbeiten müssen und alle Patienten, die eine Krebserkrankung oder eine Organtransplantation hatten/haben und uber einen langen Zeitraum NMS oder FFP2 Masken tragen müssen, bestätigen. Wenn eine studierte (?) Psychologin die Leute aufhetzt, indem sie Falschmeldungen entgegen bewiesenen Studien verbreitet und so der Volksgesundheit schadet, müsste ihr eigentlich die Berufszulassung entzogen werden. Dass wir alle die Pandemie und das gesamte Drumherum nicht mehr aushalten wollen, ist eine Tatsache. Sich aber gegen alle Maßnahmen, welche die weitere Ausbreitung verhindern oder zumindest abschwächen können, zu stemmen und andere anzustiften, daselbe zu tun, grenzt in meinen Augen an Körperverletzung und sollte tatsächlich strafrechtlich verfolgt werden. Jeder Arzt ist verpflichtet seine Patienten nach den aktuellsten medizinischen Erkenntnissen und Standards zu behandeln . Daselbe muss wohl auch für jemanden gelten, der in mit der Psyche eines Menschen arbeitet. Aber offensichtlich handelt es sich hier um eine Psychologin, die ihr Fähigkeiten benützt, um andere zu manipulieren. Und hier wird eine Macht ausgeübt, die dieser Frau auf keinen Fall zusteht. Bedenklich.

    Muenchner

    Die gute Frau Mayerweck , Masken schützen nicht , Diktatur , Nazi Methoden und Unfreiheit wovon sie erzählt .

    Sie hat die Freiheit zu jeder Corona Demo zu reisen , ihre Meinung kundzutun , sich nicht an Regeln zu halten usw usw Darf in Wien mit Nazis ( Küssel ) marschieren .

    bisserl zu viel Freiheit

    Liebe Frau Mayerweck , Masken schützen vor Viren , bleiben sie lieber in ihren Fachbereich.

    Solange man sich bei diese Demos nicht klar von Nazis , Verschwörer , Homophobe und Antisemiten abgrenzt oder im nachhinein , solange bleibt ihr auf einer Stufe mit diesen Mob .

Bergtirol1

Das das Thema Coronavirus niemand mehr hören kann ist verständlich, das nicht jede Maßnahme nachvollziehbar ist ist mir auch klar und das es "X" - - verschiedene Meinungen und Experten gibt wundert mich auch nicht! Aber das man auf der ganzen Welt, in Europa, in Österreich und wirklich schon bald in jeder Ecke zu wirklich alles und allem eine Demo veranstalten will geht "Nicht" in meinen Kopf hinein!!! Und nein ich habe nichts gegen Recht auf Meinungsfreiheit und die ganzen anderen Rechte, aber man könnte ja so manches manchmal auch annehmen und akzeptieren - - akzeptieren das man nicht die ganze Welt retten, verstehen und verändern kann. Das ist nur"meine"Meinung!!

    ErsteHilfe

    Ihre Meinung ist also, dass Sie die Meinung der anderen akzeptieren, ohne eine eigene Meinung zu haben. Würde Ihnen empfehlen, auch mal an einer Demo teilzunehmen, vielleicht verstehen Sie dann besser, was die Demonstrierenden so antreibt.

      Bergtirol1

      @erste Hilfe... Ich akzeptiere andere Meinungen und habe auch eine eigene! Und NEIN ich werde bei keiner Demo mitmachen weder aktiv noch passiv - - vielen Dank für Ihre Empfehlung. Ich sehe keinen Sinn darin und finde es gerade in Pandemiezeiten erst recht nicht förderlich. Sinn macht das, was jeder einzelne von uns zur bekämpfung der Pandemie beiträgt 😊