Bundesregierung spricht Reisewarnung für Tirol aus

Nicht notwendige Reisen nach Tirol sollen unterlassen werden. Tests für Reise-Rückkehrer.

Der Bund zieht die Zügel im Zusammenhang mit der in Tirol grassierenden Südafrika-Variante des Coronavirus straffer. Am Montag sprach die Bundesregierung nach stundenlangen Diskussionen de facto eine Reisewarnung für das Bundesland aus. Nicht notwendige Reisen nach Tirol sollen unterlassen werden. Zudem forderte die Bundesregierung alle jene, die sich in den letzten zwei Wochen in Tirol aufgehalten haben, dazu auf, sich testen zu lassen.

An Personen, die von Tirol aus in ein anderes Bundesland reisen, ergeht außerdem die „dringende Aufforderung, unmittelbar vor der Reise einen Covid-19-Test zu machen.“ Laut Bundeskanzler Sebastian Kurz muss alles unternommen werden, um die Ausbreitung der Mutation zu verhindern. Auch Gesundheitsminister Rudolf Anschober warnte erneut: „Die neuen Virus-Mutationen stellen uns vor große Herausforderungen, daher braucht es nun weitreichende Maßnahmen.“ Gemeinsames Ziel sei es, „den Gesundheitsschutz der Bevölkerung sicherzustellen und die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.“

Am Montag sprach die Bundesregierung de facto eine Reisewarnung für Tirol aus. Nicht notwendige Reisen sollen unterlassen werden. Foto: EXPA/Feichter

Tirol hatte zuvor ein Maßnahmenpaket präsentiert, das etwa einen Aufruf an die Bevölkerung zur allgemeinen Mobilitätseinschränkung, die Vorschreibung von negativen Antigen-Tests für die Seilbahn-Benützung sowie flächendeckende PCR-Tests in Bezirken mit hoher Sieben-Tages-Inzidenz vorsieht. Das ging dem Bund aber nicht weit genug, gedrängt wurde auf weitergehende Reisebeschränkungen. Fix ist damit auch, dass in Tirol bis auf weiteres kein Skifahren mehr ohne Antigen-Schnelltest möglich ist.

„Die aktuelle Lage in Tirol ist zweigeteilt: Einerseits sinken derzeit die Infektionszahlen, wodurch Tirol bei der 7-Tages-Inzidenz aktuell besser liegt als der Österreich-Schnitt. Andererseits sind wir österreichweit mit einer zunehmenden Häufung an Mutationsfällen konfrontiert. Im Osten Österreichs breitet sich aktuell die britische Mutationsvariante aus, bei uns in Tirol sind es größtenteils südafrikanische Mutationsfälle“, erklärte Landeshauptmann Günther Platter bei der Verkündung des Tiroler Maßnahmenpakets am Vormittag. Tirol will „gezielt Schritte gegen eine weitere Ausbreitung der Mutationen setzen.“

Mindestens 293 per Ganz- oder Teilgenomsequenzierung bestätigte Proben mit der „südafrikanischen“ SARS-CoV-2-Variante (B.1.351) sind bisher in Tirol aufgetaucht, wie der Virologe Andreas Bergthaler am Montag zur APA sagte. In anderen Bundesländern waren es nur neun. Die vom Land Tirol genannte Zahl von nur acht aktiven Mutationsfällen sind für Forscher nicht nachvollziehbar. Ein gesichertes Gesamtbild gebe es aber nicht. Auch vom Ministerium gab es vorerst keine Zahlen.

Bayern: Grenzschließungen zu Tirol als letzte Möglichkeit

Bayern schloss Grenzschließungen zu Tirol am Montagnachmittag nicht aus, empfindet sie aber derzeit noch nicht für angemessen. „Grenzschließungen kann man als Ultima Ratio nicht ausschließen. Aber zunächst gilt es, den Grenzverkehr auf das notwendigste Maß zu reduzieren“, sagte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek am Montag laut dpa vor Journalisten in München.

Bayern und Deutschland würden die Lage genau beobachten und bereits jetzt verstärkt kontrollieren, sagte Holetschek. Je nach Entscheidung auf österreichischer Seite müsse das auch weiter engmaschig begleitet werden. Generell sei aber klar, man müsse die Lage sehr ernst nehmen. Ziel müsse es sein, die Infektionsketten über die Grenzen hinweg zu brechen, dazu müsse jeglicher Austausch hinterfragt werden. In Bayern werden die Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Österreich und vor allem in Tirol äußerst kritisch beobachtet. Auch Österreich hat am Montag die Grenzkontrollen an der deutschen Grenze verschärft.

82 Postings

Chronos

Die Tiroler Politiker „Manda, s' isch Zeit“ – sind nun kleinlaut und kuschelweich, wenn man gestern LH Platter gehört hat. Aber es ist schon längst alles wieder angerichtet und wieder einmal Tirol negativ ins internationale Rampenlicht geraten. Es ist mühsam zu sagen, dass nach fast einem Jahr Corona-Krise unsere Landespolitiker wieder total versagt haben. Übrigens auch die Bundesregierung in den letzten Wochen. Wo bleiben Transparenz, wo bleiben klare Ansagen und wo bleiben umfassende Kommunikation über das Vorgehen im Umgang mit der Corona-Pandemie sowie die Bevölkerung teilhaben lassen und damit ins Boot holen. Dafür Chaos und Planlosigkeit pur! Nochmals: TRANSPARENZ und umfassende KOMMUNIKATION ist das Wichtigste!!!

Die reflexartige Abwehrhaltung mit bekannten Wortmeldungen der Tiroler Politiker insbesondere Walser, Platter, Hörl schädigen unser schönes Land Tirol im Allgemeinen. Es ist leichter Antworten zu geben auf Fragen, warum Platter nicht Ende Jänner gehandelt hat, als im Zillertal die südafrikanische Corona-Mutation nachgewiesen wurde. Angeblich ist diese Variante viel ansteckender u. zumindest ein Impfwirkstoff wirkt kaum. Alle wissen, in solchen Situationen ist schnell handeln ein Gebot der Stunde!!! Ein bis zwei Gemeinden im Zillertal in eine 10-tägige totale Quarantäne zu schicken, wäre auch jetzt noch die beste Lösung – vermutlich schon sehr spät! Aber jedenfalls besser. Und wie kommen fast alle anderen Bezirke in Tirol mit niedrigen Covid-Zahlen dazu in einen Topf geworfen zu werden? Zumindest HandlungsUNfähigkeit muss sich Platter, Tilg und die Tiroler Reg.Mitglieder gefallen lassen. Für Kurz u. Anschober gilt das gleiche. Oder ist es ein Kniefall von Liftkaisern, Tiroler WK, AK u. LK Präsidenten, Walser, Zangerl u. Hechenberger und der Adlerrunde?

Über das WOHER die südafrikanische Variante eingeschleppt worden ist, herrscht vollkommenes Stillschweigen. Auch wenn man es nicht weiß, sollte man das unbedingt kommunizieren! Ansonsten gedeiht die Gerüchteküche von Golfurlaub bekannter ÖVP-nahe Hoteliersfamilie u. bek. Ex-Sportler, burgenländischen Winzer bis zu Tiroler Adlerrunde. Wie gesagt, mit „Zudecken“ verschlimmert man Vermutungen.

Es ist zu einfach, einen Rücktritt von Platter, Walser, Hörl und alle ÖVP LR-Mitgliedern inkl. grüne Filipe zu fordern. Das habe ich des Öfteren gemacht. Aber wo bitte nehmen wir denn fähige politische Nachfolger her? Walser hat sich selbst ins Out manövriert. Politische Nachwuchs ist kaum in Sicht. Das hat Platter immer verhindert um nicht seine Macht in Tirol zu verlieren. Ich befürchte bis zur nächsten Wahl ist wieder alles „glattgebügelt“ und das Kreuzerl wird, wie immer, an gleicher Stelle gesetzt. Schade!

 
1
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Wirt2200

    Ich wäre bereit mich als kommunistischer Anarchist aufstellen zu lassen.

     
    0
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Chronos

      Ja Wirt, fähige Meschen braucht die Politik! Kommunist ist okay und warum nicht. Aber Anarchist? Dann lassen mir ´s doch besser beim Alten. Oder @Ost1903 wählen ist die beste Alternative – er feilt schon an seinen Wahlreden in Schützentracht!

       
      0
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    lieber chronos, wie kommst denn ausgerechnet du zur auffassung, dass kammervertreter, also interessensgruppenvertretern politiker sind. mit diskussionen wie in deinem post enthalten, werden sie zu politikern gemacht und deswegen fühlen sie sich so stark wie götter und fühlen sich als politiker.

    in meiner berufsgruppe brauche ich keine politiker, die mich vertreten, sondern fachleute, die in der lage sind, gegen politische willkür oder misserable gesetzliche rahmenbedingungen aufzutreten.

    interessant ist, das auch politwissenschafter immer wieder aus diesem fahrwasser heraus argumentieren, wie man heute ja in der tageszeitung nachlesen kann. ich finde auch, dass kammerfunktionäre oder innungsvertreter parteilos agieren müssten, sie werden ja über zwangsabgaben fürstlich honoriert und unter mitgliedern gibt es ja unterschiedliche parteisichtweisen. daselbe gilt auch für bankermanager und vielleicht sollte man darüber mal ein wenig nachdenken, konsequenzen fordern und aufräumen!

    kein märchen: es gab einmal einen vize der dolomitenstadt, hauptberuflich angestellter der arbeiterkammer. bis er endlich durch öffentlichen druck zurückgepfiffen wurde, schwebte und tanzte dieser herr in göttlicher gnade der övpä und gab sich auch so. er nutzte sein kammerwissen und teile seiner bezahlten arbeitszeiten für die politik und das wohl auch gegen die interessen seine beitragszahler. wen er aber vertrat, ist mir bis heute schleierhaft.

     
    1
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Chronos

      Danke, @senf! Ich weiß, du bist sehr genau, was die Kammern betrifft und liegst damit auch richtig mit den Kammervertretern. Du weißt aber auch, dass zwei Präsidenten nebenbei eine politische Funktion ausüben. Hechenberger ist neben T.LK – Präsident auch Nationalrat und Walser ist neben seinem Job als T.WK Präsident auch Bürgermeister der Gemeinde Thauer. Weißt du übrigens, ob auch beide Bezüge zur vollen Auszahlung kommen. Da gibt´s ja eine Regelung, die das verhindern soll. Bitte, kein Neid von meiner Seite, sondern nur allg. interessant.

      Senf, du sprichst mir da aus meiner Seele. Die höchsten Kammerfunktionäre und Innungsvertreter sollten unabhängig und parteilos sein! Ach wie schön wäre das!

      Ich weiß, wen du da meinst (letzter Abs.). Du bist da Experte und hast da weit bessere lokale Einblicke als ich. Solche Machenschaften gehören natürlich eingestellt. Ich glaube, die Öffentlichkeit ist heute dafür schon sensibler, oder?

       
      0
      6
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      senf

      aha, da lesen auch kämmerer mit, wie die nichtzustimmung ja vermuten läßt - oder eine aus prinzip? irgendwie hetzig!

       
      0
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ost1903

Einige Kommentare passen perfekt zur Faschingszeit! #LEI-LEI #lochenvalautabauchkrompf #kasperlischascheißdagegen 😂😂😂😂

 
2
1
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Chronos

    Bitte, welche Kommentare meinen Sie? Ansonsten muss man Ihren auch dazuzählen! Egal welche Meinung, ziemlich jeder Kommentar hat seine Berechtigung. Falls man anderer Meinung ist, ist es erlaubt, eine Gegenäußerung zu artikulieren. Das macht die Vielfalt und Lebendigkeit der Meinungen aus.

     
    1
    9
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Ost1903

      ....... warum sind denn alle so gereizt??

      Ich übe Zuhause schon Stunden meine Rede in der Schützentracht, damit ich bei der nächsten Wahl gewinne.

      Sie können meinen Kommentar einordnen wo Sie möchten. Ist ja fast ein freies Land.

      ..... übrigens: AstraZeneca wirkt auch gegen diese Mutation.Nur in abgeschwächter Form die derzeit halt keiner weiß. Das wird aber immer so sein bei Mutationen, oder sind Sie der Meinung es bleibt bei diesen 3 Formen der Mutation???

       
      1
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Chronos

    @Ost1903, tut mir leid, dass ich gereizt bin. Zumindest habe ich Sie aus der Reserve gelockt und wir kennen Ihre Meinung.

    Meine Stimme haben Sie, hier und bei der Wahl. Das mit dem Üben Ihrer Rede gefällt mir sehr, weil fähige Politiker brauchen wir in (Ost)Tirol! Noch dazu mit Schützentracht. Dann können Sie bei der Wahl nicht verlieren!

    Übrigens, ich habe hier im Forum um eine Schützentracht für Frauen, bitte nicht Kostüm, sondern mit Lederhose und so, angefragt. Gib´s sowas? Bin ziemlich groß und schlank. Könnte man dann mit den (männlichen) Schützen mitmarschieren. Keine Angst, meine blonde Mähne würde ich sehr wohl unter dem hohen Filzhut verstecken. Ich will ja nicht auffallen. Ich habe aber eine pazifistische Einstellung und würde statt der Flinte halt eine historische Holzgabel wie zu napoleonischen Zeiten mitnehmen. Hätte aber auch so ein Holzstück, wie bei Alben Egger Lienz bei „Totentanz“ zu sehen sind, falls das besser geeignet wäre. Würde sich das machen lassen? Bei „Heimkehrender Tiroler Landsturm“ gemalt von Franz Defregger, diese Waffen wären mir dann aber schon zu brutal, gell. Wenn es ohne Holzgabel gehen würde, wäre mir als Pazifist (Stutzen auf keinen Fall!) noch lieber!

    Ost1809, ehm… sorry Ost1903, Sie kennen sich bei den Schützen aus und könnten mir sicher behilflich sein.

     
    0
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Gotwald1

.... zumindest hat BK Kurz verstanden, das Osttirol nicht Schwaz ist, und hat uns von der "Ausreisetestung" der nächsten 10 Tage befreit. es liegt also an uns "mutationsfrei" zu bleiben!

 
0
16
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    pierina

    de Virgere seimp schun aussngfoahn ins zillachtol und am Donnerstag vor Mittanocht hend se wieda do uhne Tescht oba dafia mitn neien Virus do va Sidafrika dovör...

     
    1
    1
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Gotwald1

    .... ja leider scheinbar schon vergeigt. Somit sind wir frei zum Abschuss (Sperre).

     
    1
    1
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
hinter dem vorhang

ja, die bezirkspolitiker sind alle untergetaucht.wahrscheinlich in südafrika. sobald ich die sehe werd ich die mal ansprechen und nicht mehr vorbei gehen wie früher. jede mutation schwächt den virus.kann auch jeder virologe bestätigen. aber macht fast keiner weil er dann den job verliert oder wie der walder den auftrag nicht bekommt. genau so läuft es bei uns.

 
6
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Wirt2200

    Zeig mir mal eine Studie die behaupted, dass jede Mutation das Virus schwächt.

    Walder hat z.B. gemeint, dass eine Mutation das Virus nicht automatisch gefährlicher macht. Das stimmt mit deiner Aussage nicht wirklich überein.

     
    0
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
lilli

Auch ich habe das zu einem anderen Beitrag schon gepostet: In einer Demokratie wählt das Volk sich seine Regierung – und die ist nichts anderes als der politisch-gesellschaftliche Spiegel, den das Volk sich selbst vorhält - das darf man nicht vergessen, wenn man sich wie so oft für unsere Politiker in Tirol schämt - auch und ganz besonders für die Osttiroler Politiker

 
3
14
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    ErsteHilfe

    Naja, die Gewählten bekommen von den Bürgern ein Mandat, das mit sehr viel Vertrauensvorschuss ausgestattet ist. Was sie dann daraus machen liegt nicht mehr in der Macht der Wählenden.

    Sehr oft wird diese "geliehene" Macht von den Betrauten nicht im Sinne der Bevölkerung eingesetzt. Die derzeitige Regierung ist ein Musterbeispiel dafür, denn bedient wird von ihr in erster Linie die Großindustrie.

     
    1
    15
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Biker

Ich denke die Grünen haben noch nicht bemerkt dass die ÖVP schon längst am Koalitionsast sägt!

 
9
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
knattertonix

Fühlt Ihr Euch von Platter, Zangerl, Hörl und Walser eigentlich gut verteten? Als Exil-Osttiroler, der noch immer mit seiner Heimat tief verbunden ist, kann ich über Wortspenden wie "Lepra-Insel" oder "Rülpser aus Wien" nur mehr den Kopf schütteln. Es ist zum Schämen, welcher Eindruck von Tirol angesichts der Selbstherrlichkeit dieser Proponenten außerhalb Osttirols und inzwischen leider auch weltweit entsteht. Mit einer auf Bezirksgrenzen beschränkten Quarantäne hätten wir uns alle dieses Theater um die Reisewarnungen erspart.

Ja, die Infektionszahlen sind rückläufig. Ja, Salzburg und Kärnten (Bezirk Hermagor) haben derzeit das Glück, dass es Tirol gibt. Aber der Schaden, den die "Großkopferten" mit der nach eigenem Empfinden größten Verteidigungsaktion Tirols nach Andreas Hofer anrichten, wird den Schaden, der durch eine partielle Abschottung passieren wird, bei weitem übertreffen.

Dies wird insbesondere für die Osttiroler Touristiker bitter werden, die sich bei den geldgierigen KollegInnen in Nordtirol bedanken können. Denn Osttirol hat sich durch den noch naturnaheren und sanfteren Tourismus im vorigen Sommer viel Reputation aufbauen können und durch eine kluge Positionierung vor allem Urlaubern aus Österreich Lust auf mehr Osttirol machen können. Wollen wir hoffen, dass durch die derzeitigen Irrungen der Landespolitik dieser wohlverdiente Lohn nicht wieder flöten geht.

Ja, die Zeiten sind schwierig. Ja, die Regierung schwimmt. Aber wir haben es auch selbst in der Hand, die Infektionen zu drücken, indem wir wenige Regeln befolgen. Und wir haben mit Gernot Walder einen der besten Virologen, auf dessen Empfehlungen wir alle mehr hören sollten. Nur gemeinsam finden wir einen Weg aus der Krise.

 
0
30
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Franz Brugger

    Ich meine, dass auf Grund der langen und noch immer vorherrschenden Dominanz von ÖVP (Assoziation christlich, heimatverbunden) die Politiker nie in Frage gestellt wurden, und auch es nicht notwendig hatten, selber zu reflektieren.

    War es früher der Pfarrer oder Schuldirektor, der in der sozialen Struktur das Sagen hatte, sind jetzt die Politiker in dieser Position verblieben. Die Vernetzung in verschiedene Strukturen und Ämter (siehe AK) verstärkt dies, weil Kritik und Infragestellen auch Auswirkungen auf Job haben kann.

     
    0
    15
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    spitzeFeder

    Sehr weise Worte, @knattertonix! Ich bin vollkommen Ihrer Meinung. Inzwischen ist von der Bundesregierung über Tirol eine 10-tägige Sperrzone verhängt worden - Ausnahme: Osttirol. Es scheint, dass Osttirol die Reputation, welche es sich im Sommer aufgebaut hat, nun doch zugute kommt.

     
    1
    12
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      knattertonix

      Ja...und ich hoffe, dass dies nun als Chance betrachtet wird. Wir können uns jetzt nicht mehr darauf ausreden, von Nordtirol ständig benachteiligt zu werden. Wir haben es selbst in der Hand. Osttirol gehört zu den aufstrebendsten Bezirken in ganz Österreich. Noch eine Portion weniger Sturheit und mehr Weltoffenheit und wir können optimistisch in die Zukunft blicken.

       
      0
      13
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      spitzeFeder

      @knattertonix: Word!

       
      0
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Wirt2200

      @spitzeFeder bitte keine Anglizismen! reported

       
      2
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Chronos

​Reisewarnung für Tirol „Akt der politischen Verzweiflung“

Aufruf von „dei Tirola Mando“ Platter, Walser, Hörl, Zangerl: „Marsch auf Wien, Ballhausplatz 1“

Bitte dringend, ich brauche eine alte Schützenuniform mit Lederhose und großen Tiroler Adler. Damengröße versteht ‘sich. Leihgebühr bis 100 €, bitte noch Leinenhemd und Holzknüppl je 50 € - Budget leider wegen Corona knapp!!!

Filzhut und Holzgabel hab´ i selber. Hoffe doch, dass man auch als Frau mitzumarschieren kann - in der heutigen Zeit wird´s wohl gehen, oder? Logisch, die langen blonden Haare stecke ich hoch in den Filzhut. Als Jüngling würde ich dann durchgehen, passt das Herr Landeshauptmann? Und Herr Walser schicken´s mir bitte die Parolen zu. Des Innschbrucker´ísch muaß i erscht lernen.

 
5
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
doc-doc

Tirol könnte als Retourkutsche eine Reisewarnung für Wien aussprechen, da es auch hier die Südafrika-Mutation gibt.....

 
11
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Muehle

    Geh bitte, kindischer gehts bald nicht mehr...

     
    0
    10
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Muehle

    Nein aber im Ernst. Das Bundesländer gegen Bundesländer Gehabe, das im Wien Wahlkampf seinen Ursprung hatte, bringt uns in der Situation überhaupt nicht weiter. Mögliche Verordnungen haben auf Fakten zu basieren. Die Argumentation, wir haben schon so viel eisntecken müssen und tun eh alles und alle hacken auf uns rum führt komplett ins Leere. Die Vorgeschichte ist dem Virus komplett einerlei, diese Verordnungen sind ja keine Strafe sondern eine Reaktion auf die von Wissenschaftlern festgestellte Wirklichkeit. Und da hat Tirol eben mit Abstand das größte Cluster in ganz Europa! Ich muss meine Aussage von weiter unten auch etwas revidieren. Herr Anschober prüft anscheinend, was rechtlich für einen Gesundheitsminister überhaupt möglich ist. Wird spannend, was in den nächsten Tagen noch verkündet wird und wie darauf reagiert wird. Leider ist das vermutlich kein Kampf den man gewinnen, sondern nur herauszögern kann. Dass Tirol laut Standard und Herr Walser laut Krone mit falschen Zahlen hantiert hat, ist da sicherlich nicht hilfreich. Man sollte keine Zeit mehr verlieren!

     
    0
    9
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Franz Brugger

      Wer hat damit begonnen?

      Soweit ich es mitbekommen habe wohl Türkis, wahrscheinlich auf Zuruf der ca. 60 PR-Strategen im BK-Amt, die wir Steuerzahler finanzieren.

       
      1
      7
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Nasowas

Es ist nicht nachvollziehbar, warum nicht einfach der Bezirk Schwaz isoliert wird? Muss sich die südafrikanische Variante such noch ausbreiten?

 
2
19
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Gotwald1

....noch ein Netzfund, der grad passender nich sein könnte.

Inzidenz 100 Experten warnen vor Lockerungen

Inzidenz 50 Für Entwarnung ist es noch zu früh

Inzidenz 25 Trend ist nicht stabil

Inzidenz 5 Virus ist noch unter uns

Inzidenz 0 Wir dürfen das erreichte nicht gefährden

 
1
14
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Gotwald1

    .... neues von unseren nördlichen Nachbarn! Deutschland verlängert den Lockdown bis 7. März - weiter Öffnungsschritte erst ab unter 35 7Ti!!!!!! Wir dürfen gespannt sein, wie lange unsere BR es bei der Öffnung belässt? Mein Tip liegt bei Ende nächster Woche.

     
    0
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Gotwald1

....wenn's nicht so tragisch ernst wäre, wärs zum lachen. Da erscheint in Nordtirol eine Mutation, und Osttirol hängt wieder mal voll mit drinnen. Mit allen Auswirkungen auf unsere Pendler. Die grundsätzliche 7Ti ist so gut in Tirol, das man uns mit anderen Druckmitteln knebeln muss. Wie viele Mutanten gibts in Osttirol noch mal? Die total infizierten, und zu behandelnden infizierten halten sich (bis auf Osttiroler Infiziertenzahl) weiter in Grenzen, wobei meinen Infos nach vor allem grössere Cluster in Kals, Assling, Oberlienz einen Grossteil der Osttiroler Zahlen oben halten, was sich - wenn das so ist - in 7 bis 10 Tagen legen sollte. Warum hängen wir also in der Beurteilung immer an einer Gesamttirolentscheidung? Sonst müssen wir echt mal langsam die Grenzen blockieren, die Arbeit niederlegen und abwarten ob wir aussterben! Achja, hat wer was neues von China gehört! Wenn die mit den Lockdown's auch so wüten wie Europa, sollten dort die Lampen bald ausgehen? Dr. Walder rät:" Ruhe bewahren", Bund und Land heitzen nach ..... ich denke das was Dr. Walder bis jetzt sagte, traf immer ins Schwarze, auch als wir 800 infizierte hatten meinte er, das beruhigt sich wieder. 👍

 
4
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Wirt2200

    Bei der letzten Mitgefangenheit von Osttirol im frühen Herbst hätte ich Ihnen ja zugestimmt, aber zurzeit braucht man sich als Osttiroler wirklich nicht aus dem Fenster lehnen. Immerhin sind wir in den Top 2 der Österreicher Bezirke, wenn es um Corona geht.

    Über den 200 Infizierten sind wir jetzt schon eine Weile, dass sich die Zahlen also in 7 bis 10 Tagen deutlich drücken wage ich zu bezweifeln.

     
    1
    15
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Gotwald1

      warten wir ab, denn wenn es eingegrenzte Cluster sind sollte das unter Kontrolle sein. Warum die in der Grössenordnung entstehen, stimmt mich eher bedenklich! Genau so, wie die Zahlendreherei zwischen Land und Bund! Meine Eltern würden sagen:" irgendoana von enk liag!"

       
      0
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
anonymposter

Selten so eine Faschingsvorstellung gesehen... Das traurige ist nur, das es realität ist.

 
0
11
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
ErsteHilfe

Der politische Aktionismus hierzulande nimmt skurrile, ja fast schon kafkaeske Züge an. Mit jeder Entscheidung (Antigentest für Seilbahnbenutzung, Screening-Testung der Schulkinder, Testung für Friseurbesuch...) reiten sich die Türkisen/ÖVP auf Bundes- und Landesebene weiter in den Sumpf. Die letzte Entscheidung, die dazu führt, dass sie im Sumpf steckenbleiben, ist nur eine Frage der Zeit.

Und den Tirolern das Schifahren zu verleiden grenzt an politischen Selbstmord, Herr Landeshauptmann.

 
6
18
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Blickwinkel

    ErsteHilfe... bin da ganz deiner Meinung! Wir stehen am Rande einer Eskalation! Vielleicht ist diese eh notwendig damit endlich ein Stück Menschsein wieder möglich wird!

     
    4
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Gertrude

    Sehe bei den Tests überhaupt kein Problem. Dafür darf man dann schifahren, in die Schule sowie zum Frisör gehen.

    Also- alles bestens.

     
    2
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
HussaHussaTrollolo

wo genau liegt das problem mit dieser mutation, außer, dass es bedrohlich klingt – so exotisch und dann noch diese zahlen...

??

 
10
11
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Wirt2200

    Das Problem an der Mutation ist, dass die AstraZeneca Impfung, die Impfung von der Österreich zurzeit am Meisten bestellt hat, dagegen nicht, oder nur schwach wirkt.

    Deshalb hat Südafrika mittlerweile komplett aufgehört AstraZeneca zu verimpfen.

     
    0
    11
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      HussaHussaTrollolo

      ok danke.

      und wie "gefährlich" ist die mutation unabhängig von der impfung? ist die letalität höher?

      man hört immer nur er sei ansteckender, das ist ja nur 1 parameter von vielen.

       
      0
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
atomsix

Die Reisewarnung in Zeiten von behördlich geschlossenen Gasthaus- und Beherbergungsbetrieben schießt eindeutig den Vogel ab.

Die Definition einer Reise würde mich diesbezüglich schon interessieren. In Coronazeiten ist offenbar auch schon ein einstündiger Kurztrip in die nächste Bezirksstadt eine Reise ...

Es wird wirklich Zeit, dass das Frühjahr kommt und das wärmere Wetter unserer Regierung unter die Arme greift und die Pandemie wieder etwas abflauen lässt.

 
3
18
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
gscheidheit

Ihr Narren, der Faschingsdienstag ist nicht mehr weit aber mittlerweile ist es schon soweit das die eigene Bundesregierung Tirol als Risikogebiet ausspricht!! 🙈🙈

Lei Lei

 
6
18
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Muehle

Sehr amüsant und aufschlussreich. Da hat die Tiroler ÖVP den Grünen und den Türkisen einmal die Grenzen aufgezeigt. Ob da die türkisen Wahlkampfspender der Adlerrunde auch ein Wörtchen mizureden hatten?

 
4
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Kapatieme

Wenn sich die Bayern so vor uns fürchten dann müssen wir wohl die Inntalautobahn dicht machen ,oder? Frage: Wer ist alles dafür? Und natürlich die Zweitwohnsitze für längere Zeit.

 
4
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Nickname

Osttirol ist eine Enklave, die nichts zu sagen hat. wer nocht nicht bemerkt hat, minus drücken

 
3
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    ... und das bleibt osttirol so lange, bis die polit- und kammervertreter osttirols aus dem winterschlaf erwachen. das kann heuer dauern. 😫

     
    0
    10
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Sonnenanbeter

+ EILMELDUNG + Land und Bund haben sich zu einem Kompromiss zur Isolation Tirols geeinigt. Niemand darf nach Tirol einreisen, aber alle Tiroler dürfen mit negativem Test aus- und einreisen. Platter und Kurz sind zufrieden mit dieser österreichischen Lösung.

Als negativer Test wird akzeptiert:

- Antigentest (72 h alt) - PCR Test (48 h alt) - ein Skilehreranwärterausweis - eine Golfausrüstung - ein Wirtschaftskammermitgliedsbeitragsbeleg - ein AK Schlüsselanhänger - ein Schützenkostüm - ein Rosenkranz - das Singen von „Zu Mantua in Banden“ - ein Tattoo mit Tiroler Adler - oder wenn man selbst oder jemand in der Familie die ÖVP wählt.

Es ist eh bald fasching😉

 
0
24
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Chronos

    Besser geht´s nicht, Sonnenanbeter!

    Ergänze noch mit, wer ​"Mander, `s ischt Zeit" aussprechen kann.

     
    1
    10
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    A oschtirolerin

    Sonnenanbeter hahahahaha 🤣🤣🤣 Ihre Aufzählung von akzeptierten Tests hat mich soooo zum Lachen gebracht!!!! Danke für den Humor wenn er auch dunkel ist.

     
    0
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
osttirol20

Tschüss Günther du hast auf höchster Stufe versagt - Ade schlechtester LH aller Zeiten!!!

Endlich ist jedem die Unfähigkeit dieser Landesregierung bewusst 😀😀😀, nach Ischl jetzt das Zillertal, mit eurer Freunderlwirtschaft habt ihr das Land zum zweiten Mal in die Knie gezwungen!!!

 
4
20
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    @osttirol20, jaja und wir in osttirol machen alles richtig gel. grad deswegen sind wir in den fallzahlen seit wochen spitzenreiter. bitte zuerst abkühlen, dann schreiben!

    mit blosser schuldverteilung hat man noch nie etwas erreicht. wir sind anscheinend der einzige bezirk des landes tirol, der keine politischen vertreter hat - weder in innsbruck noch in wien, oder kennst du da zufällig jemanden? wer schweigt, macht ja keine fehler - ausser den größten!

    das solltest du bemängeln!

     
    0
    9
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
MVP

Ganz ehrlich... wenn ich mir Walser, Hörl, Tilg, Platter und Konsorten anhör schäm ich mich als Tiroler. Möge der Adler seine Runde schaffen und nicht abrupt abstürzen!

 
3