Schwaz: Weitere Maßnahmen gegen Corona-Ausbreitung

Um die Ausbreitung der südafrikanischen Coronavirus-Mutation einzubremsen, hat das Land Tirol am Mittwoch weitere Maßnahmen für den Bezirk Schwaz bekannt gegeben. Alle 84.000 Bewohner des Bezirks sollen Gurgeltests bekommen. Außerdem sollen alle Oberstufen-Schüler des Bezirks nach den Semesterferien noch zwei Wochen im Distance Learning bleiben. Zudem wird die Impfung der Über-80-Jährigen priorisiert, in Gemeinden mit hohen Mutationszahlen gibt es schwerpunktmäßig PCR-Tests an Schulen. Auch beim Contact Tracing gibt es Verschärfungen: Kontaktpersonen (K1 und K2) werden im Bezirk Schwaz vor der Entlassung aus der Quarantäne drei Mal getestet.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren