Ausreisetestpflicht für Mayrhofen gestartet

Mayrhofen im hinteren Zillertal darf bis Mittwoch wegen der Ausbreitung der südafrikanischen Virus-Mutation nur mit einem negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, verlassen werden. Der Handel bleibt – bis auf die Grundversorger – bis Mittwoch zu. Der Kindergarten und die Schulen haben bereits geschlossen bzw. befinden sich im Distance-Learning. Auch das Skigebiet ist zu. Die Ein- und Ausreise für Arbeitspendler in die rund 3.900 Einwohner zählende Gemeinde ist laut Land Tirol hingegen ohne Einschränkungen möglich. In Mayrhofen gab es mit Stand Freitag 48 aktive Corona-Fälle, bei 35 davon wurde mittels PCR-Analyse der Verdacht auf die südafrikanische Virusmutation festgestellt.

2 Postings

Gotwald1

so, jetzt haben wir mit dem Bezirk Schwaz den 1. Bezirk mit einer "verschleierten Impfflicht" .... braucht man jetzt bald den grünen Pass um Schwaz überhaupt verlassen zu dürfen? Zum einkaufen? Zum arbeiten? ich mag jetzt nicht wirklich in die Vergangenheit blicken, aber die Menschheit ist vorgewarnt, und ich bin gespannt wie weit Österreich, oder die EU den Bogen überspannen darf! Jeder sagte:" ein 2. Lockdown ist wirtschaftlich nicht stemmbar". "Leute lassen sich nicht einsperren". "Zwangsimpfung unvorstellbar". "Zwangstestung ... nie". ."grüner Pass". Es geht rasant in eine harte Zeit!

 
1
0
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
ErsteHilfe

"...bei 35 davon wurde mittels PCR-Analyse der Verdacht auf die südafrikanische Virusmutation festgestellt. "

Also wurde die Virusmutation festgestellt oder besteht nur der Verdacht, dass es sich um die Mutation handelt? Einen Verdacht feststellen kann man nicht: Entweder, man hat einen Verdacht, oder es wird etwas festgestellt.

Ich habe den Verdacht, dass hier gar nichts festgestellt wurde.

 
1
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren