Nach Köll-Attacke setzt Walder rechtliche Schritte

Der Virologe sieht einen Angriff auf seinen guten Ruf und schaltet ein Anwaltsbüro ein.

Die Auseinandersetzung zwischen dem Obmann des Krankenhausverbandes, Andreas Köll, und dem Osttiroler Virologen, Arzt und Laborbetreiber Gernot Walder geht in die nächste Runde. Auf ein neunseitiges, teilweise verwirrendes und mit Anschuldigungen gegen Walder gespicktes Schreiben Kölls an alle BürgermeisterInnen, Gemeinderäte und Medien im Bezirk reagiert Walder nun mit rechtlichen Schritten.

Am Sonntag übermittelte die Wiener Anwaltskanzlei Lugger & Bankler dem gesamten Empfängerkreis des Köll-Schreibens und damit auch den Medien eine rechtliche Klarstellung, dass die Vorwürfe Kölls ein unrichtiges und unvollständiges Bild der Sachlage vermitteln würden, „das offensichtlich kein anderes Ziel verfolgt, als unsere Mandanten in deren Ehre, Erwerbstätigkeit, Fortkommen und wirtschaftlichem Ruf nachhaltig zu schädigen.“

Köll hatte in seinem Schreiben, das von einem Medium – journalistisch unüblich – sogar zum Download angeboten wurde, scharf auf Walder geschossen. Der Vorwurf mangelnder Handschlagsqualität zählt da noch zu den harmloseren Attacken. Gleich „mehrere bedauerliche Vorkommnisse und Eklats“ erwähnt Köll, aber auch „knapp an körperlichen Auseinandersetzungen vorbeischrammende Eskalationen“ und einen „Kantinenvorfall“.

Wie bereits bei der vor Jahren eingebrachten Klage des Verbandes gegen dolomitenstadt.at beruft sich Köll auch hier als Rechtfertigung seines Handelns auf das Drängen anderer. „Führende Personen der KH-Leitung“ hätten ihm vorgeschlagen, Walders Vertrag nicht zu verlängern. Den Aufschrei der Öffentlichkeit, der sowohl im Forum von dolomitenstadt.at als auch bei der Einbringung einer Petition unüberhörbar war, vergleicht Köll mit dem „Sturm auf das Kapitol“.

Und so stellen Walders AnwältInnen klar: „Aus den genannten Gründen sind wir beauftragt, die Ansprüche unserer Mandanten auf Unterlassung und Schadenersatz /Widerruf und Gegenveröffentlichung geltend zu machen und gegen jede weitere Rechtsverletzung unserer Mandanten (gerichtlich) vorzugehen.“ Damit ist das letzte Wort in dieser Causa wohl noch nicht gesprochen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

73 Postings bisher
tommy20

soviel ich weiß ist bgm. e.b. die stellvertreterin von a.k. im kh verband. würde mich interessieren ob sie der gleichen meinung ist. man hört aber leider nichts von ihr.

    Osttirolbeobachter

    Laut TT Bericht gab es einen einstimmigen Beschluss, was bedeutet, dass auch sie der gleichen Meinung ist. Leider.

Lawine

ganz genau und die meisten vom Steuerzahler bezahlt

Pati

Liebe Daniela! Weißt du eigentlich wieviele Posten der Herr Köll besetzt!!! Frag lieber nach bevor du postest.

_daniela_

Die Beiträge zu diesem Thema, welche auf dolomitenstadt.at geschalten werden haben nichts, aber überhaupt nichts mit Qualitätsjournalismus zu tun. Man sollte beide Seiten anhören und erst dann eine Mitteilung dazu verfassen – was hier nicht der Fall ist. Als Medium hat man die Aufgabe objektiv zu sein und keine subjektive Stellung einzunehmen, was im Wording ganz klar zu erkennen ist. Des Weiteren wird Hr. Walder als Prophet und Heiland in Osttirol hingestellt, was einem nur mehr den Kopf schütteln lässt. Das Vorgehen von Hr. Waldner zu popularisieren ist ungeheuerlich und die Bevölkerung auf seine Seite zu ziehen, die jedoch nicht das Wissen und die Expertise aufweisen, um dazu Stellung zu nehmen, sondern nur oberflächliche Informationen erhalten. Hr. Walder besetzt mehrere Posten, kassiert dafür Geld (mit Sicherheit mehr als genug) und kann gar nicht überall anwesend sein (einfache Milchmädchenrechnung)– das geht aber in Ordnung? Er streicht seine Präsenzzeiten heraus und das stört niemanden - gehts noch? Ich kann auch nicht mehrere Jobs machen und nie da sein Als Medium hat man die Aufgabe nicht weiter anzuheizen, sondern die Bevölkerung ganz klar über alle Informationen aufzuklären. Und abschließend noch: Ich stehe in keinem verwandtschaftlichen, freunschaftlichen oder sonstigem Verhältnis zu Hr. Köll, sondern betrachte die Debatte abseits aus Wien und finde es erschütterlich was die Bevölkerung Osttirols hier betreibt!

    wolf_c

    na endlich, da ist -danjela-, die stimme der vernunft und weisheit; ich dachte schon die propaganda abteilung bringt gar nix mehr hervor ...

    BettinaHuber

    Sie meinen also, "Dolomitenstadt" wollte nicht "beide Seiten" hören? Dann haben Sie nicht alle Beiträge auf "Dolomitenstadt" zu diesem Thema gelesen. Die Redaktion hat um Interviews von Seiten des Krankenhauses gebeten, diese wurden verweigert. Alles was von Seiten des BKH für die Medien greifbar ist, ist die "erste und einzige Stellungnahme" von Dr. Andreas Köll. Was finden Sie in den Beiträgen der "Dolomitenstadt"-Redaktion "anheizend"? Wohlgemerkt gilt es zwischen den Redaktions-Beiträgen und den Postings der LeserInnen zu unterscheiden!!!

    p.s.: Dr. Walder wird nicht als "Prophet und Heiland" dargestellt ... ganz im Gegenteil! Immer wieder wird er als Mensch mit "Ecken und Kanten" portraitiert ... allerdings ist sein Fachwissen wirklich unumstritten.

    Kapatieme

    Dann bleib in Wien ,liebe Daniela, bleib bitte in Wien!

      Freizeit

      Ja - bitte bleib in Wien, da hast du dann deinen Qualitätsjournalismus, nach dem du dich so verzehrst!!! Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah 😂

Marli

Danke Herr Walder, dass du dein Labor in Osttirol - in der Heimat eingerichtet und damit Arbeitsplätze geschaffen hast. Die Unterstützung dafür sollte in erster Linie von den örtlichen Politikern und sonstigen Entscheidungsträgern kommen. Die Normalbürger wissen es zu schätzen.

wiederdahoame

Sehr gut, dass sich das Herr Dr. Walder nicht gefallen lässt. Dies ist meiner Meinung nach wirklich Rufschädigung und betrifft nicht nur seine Tätigkeit als Arzt im BKH Lienz, sondern auch seine Tätigkeit als Unternehmer und ihn als Privatperson. Das Internet vergisst nichts und es wäre nur das Mindeste, wenn sein Ruf und seine Reputation so wieder hergestellt wird. Und wie meinte ein Bekannter aus Nordtirol zu mir? Das Krankenhaus Lienz traut sich was, schmeisst in einer Pandemie den Virologen aussi .... wir sind ja nur der Bezirk mit 193 aktiven Fällen..

Sandy75

Ich hoffe so sehr, das Walder gewinnt und das endlich Politik aus dem Krankenhaus verschwindet. Sondern das dort wieder Menschlichkeit und Verstand einzieht. Und zu A. K. Kann ich nur sagen, zahlen sie ihre Dummheit und ziehen sich zurück aus allen Ämtern.

Steuerzahlerin

Nur blöd, dass die Kosten eines hoffentlich verlorenen Prozesses wieder von der Allgemeinheit getragen werden, danach der Bezirkskaiser munter weiter werkeln darf...und so wie es aussieht, eine politische Opposition im Bezirk nicht mehr existent ist!

Lawine

Wir sind das VOLK wir sind der STEUERZAHLER nicht der Ausschuß Der Verband sollte vom Volk gewählt werden das Recht geht vom Volke aus.

    Osttirolbeobachter

    Wir haben Bürgermeister gewählt, die unsere Interessen vertreten und die sich für unsere Anliegen einsetzen sollten. Wo sind sie?

      pierina

      ja stimmt, aber willst du wirklich den Hund auf die Wurst aufpassen lassen ??

    steuerzahler

    Genau aus diesem Grund bin ich für die direkte Demokratie. Die Politiker machen Vorschläge, das Volk entscheidet, Politik und Verwaltung sind verantwortlich für die Durchführung. Damit ist Korruption weitgehend erledigt und es gibt keine Entscheidungen gegen uns. Lediglich die unterlegene Minderheit muß die Entscheidung akzeptieren.

      Ceterum censeo

      Lieber Steuerzahler, deine "märchenhaft" anmutenden Ausführungen 😜zum Thema "Funktionieren der Demokratie" kann ist nicht gutheißen. Die von dir vorgeschlagene Abfolge über Entscheidungen, was im Land geschehen soll, ist mehr als verwirrend. Vorschlag: Kandidiere im nächsten Jahr für die GR-Wahlen. Dann wirst du, falls du es in die Gemeindestube schaffst, erfahren, wie der "Hase" in der Politik läuft, wie er oft seine "Haken" (Stichwort Kompromiss) schlägt. Hinter jeder Enscheidung korruptes Verhalten zu vermuten, ist eine Beleidigung für alle MandatarInnen, dir sich eherenhaft und mit vollem Einsatz um die Interssen der Mitbürger bemühen.

      steuerzahler

      @ ceterum censeo: ich habe nicht behauptet, daß hinter jeder Entscheidung Korruption steht, aber die Gefahr besteht im derzeitigen System. Leider läuft der Hase nicht immer in die richtige Richtung, das erkennt man an aktuellen und auch vergangenen Vorfällen recht deutlich. Die bisherige politische Struktur mag in der Vergangenheit gut gewesen sein, aber heutzutage gibt es immer mehr faule Kompromisse, die leider immer öfter von Lobbyisten oder zum Eigennutz oder auch nur einer Parteilinie getrieben werden. Mit solchen Entscheidungen ist das Volk oft nicht einverstanden. Besonders pervers finde ich den Clubzwang bei Abstimmungen und das Mauscheln hinter verschlossenen Türen. Als richtigen Ausweg sehe ich nur die direkte Demokratie. Es ist Zeit dafür.

hunzkunz

Teifl, i glab da Andreas kennt sich selba nimma aus welchen Kommentar er zustimmen soll oda nit ;-)

Koal

Sehr gut Dr. Walder - zeig's ihm ... wo da Gernot den Most holt !!

    Ceterum censeo

    Aufpassen: Im Ranggeln sein die Mottiga (Huabana) guat!

Kaffeesud

Dr. Walder, das machst Du gut so!

    Ceterum censeo

    Wird das nicht ein Pyrrhussieg?

      steuerzahler

      Und wenn schon, das kann man nicht einfach hinnehmen.

      Freizeit

      Die Öffentlichkeit wird das sicher sehr interessiert weiterverfolgen. Und das ist gut so.

Hapo

Sollte A.K. den Prozess verlieren, dann sollte er persönlich die Kosten tragen oder der Ausschuss - jeder mit seinem privaten Geld! Vielleicht würde dann der/die eine oder andere das nächste Mal nicht leichtfertig seine Zustimmung erteilen.

    senf

    glaubt ihr wirklich, dass köll so naiv ist und sich nicht den rückhalt, bzw. das ja für klagsbegehren von den övp-bürgermeistern und namenslistenbürgermeistern des gemeindeverbandes holt? er klagt ja nicht als privatmensch. wie so was ausgeht, dürfte leicht abschätzbar sein. tss ...

unholdenbank

Ja wo bleiben denn die Claqueure von BGM Dr. A. Köll? Kaum "stimme nicht zu"? Wos ischn lous mit enk? Hot es eppa goa koa Freit meah?

    Omo

    Ist schon komisch, immer nur 1 mal "stimme nicht zu"! Liest da etwa jemand mit? Ein Schelm, der.............. ;-)

      Edi1913

      na so kindisch wird er wohl doch nicht sein, aber was weiß man...

    Ceterum censeo

    I han ka Freid mit dem Ganzn! Wer klaubt die Scherbn zsamm?

Hot doc

Îm Krankenhaus muß an allen Seiten gespart werden und Köll prozessiert zuerst gegen Dolomitenstadt, dann gegen Walder, dann gegen.....

Zahlen müssen dies alles wir, denn jeder Prozeß ist im Interesse der Bürger.

gugga

Mit dem Capitol verwechselt Köll etwas. Nicht Walder führt sich auf wie Trump und dessen wild aufgehetzte Meute, sondern er selbst. Die Verwechslungsgefahr zwischen dem Mottinga und dem Original-Donald ist ja gar nicht so klein. Beides Großimmobilienbesitzer mit einem klitzekleinen Hang zur Selbstüberschätzung, selbsternannte Sonnenkönige, zwischen die politisch gesehen kein Blatt Papier passt.

Buerger56

Bravo Herr Dr. Walder! DAS ist die Sprache, die solche Leute verstehen - obwohl - ganz sicher kann man sich auch da nicht sein.

    steuerzahler

    Was sollte der Bürgermeister dazu lernen? Wohl eher nichts, wie aus vergangenen verlorenen Prozessen zu erkennen. Solange das finanzielle Klagsrisiko nicht sein persönliches ist, wird sich da nichts ändern. Sollte er verlieren, war es das böse Gericht, das seinen Sieg gestohlen hat...

ALNA76

Dr. Walder versucht seinen Ruf und sein Labor zu retten und kämpft mit seinem privaten Geld vor Gericht gegen seinen Untergang! Wer zahlt die geplante neue Abteilung für Infektiologie, das neue Labor im BKH und sämtliche Prozesskosten des Gemeindeverbandes? Eventuell wir Steuerzahler?

    Eye de Net

    Wer zahlt? Make an educated guess...

    steuerzahler

    Na wer sonst? Das Geld kommt immer ausschließlich von uns. Von den Verantwortlichen kommt nichts. Die lassen sich für ihre tollen Einfälle fürstlich entlohnen. Eine unternehmerische Verantwortung fehlt denen völlig und nur deswegen gibt es solche Vorgangsweisen.

etdotimschte

Dr.Walder so anzugreifen wie es köll getan hat ist verwerflich. Die Osttirler Politiker sind wohl alle in Quarantäne,weil man von keinem was hört?

    Edi1913

    vor allem bei der gleichen Partei, auch wenn sie sich gelegentlich mit Namenslisten tarnen.

Hoamat

@ottis dann muss halt der restliche Gemeindeverband und Krankenhausleitung was machen, hat bis jetzt jedoch noch nichts gemacht, geschweige sich dazu geäußert, gebe ihnen jedoch recht bzgl. dem Ruf des BKH Lienz recht, dass hat sich die Bevölkerung und Angestellten nicht verdient.

13teifl

Überall 1x Stimme nicht zu? Andreas bist du das????

vitl

Die Stellungnahme von Andreas Köll ist, gelinde gesagt, eine Bankrotterklärung für einen Verbandsobmann. Er möchte damit seine Veranwortung für diesen unüberlegten Schnellschuß relativieren. Beinahe so, als wäre er der Erfüllungsgehilfe von leitenden BKH Angestellten.

ottis

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der gesamte Krankenhausverband hinter dem Vorgehen steht. Ist es wirklich notwendig, dass das KH Lienz immer wieder für diverse Befindlichkeiten eines Obmannes herhalten muss?

hinter dem vorhang

wo sind die sesselkleber?? sollten die nicht mal farbe bekennen??? armselig. schämst euch!!

wolf_c

wird er als verbandsfunktionär geklagt, darf er wieder lustig mit steuergeld spielen; wo sind bitte die ganzen bürgermeisterkollegen? kein pippapnix, so armselig ist das, demokratie wie sie sein soll?

Gue

USA läst grüßen.... vergleich mit Sturm aufs Kapitol!! gehts noch... Trump in OSTTIROL brauchen wir nicht....

Fam A

Hallo! Ist da jemand?.......🤔 Jetzt wäre doch der ideale Zeitpunkt für die 55 AK-Stimmen sich zu Wort zu melden. 🤷‍♀️🤷‍♂️ Oder...waren die vielleicht nur Fake? 🤥

senf

die taktiererei und vorgangsweise von dr. andras köll schädigt inzwischen meiner empfindung nach dem dem image des bkh, seinen ärzten und dem gesamten pflege- mit betriebspersonal. ich sehe daher von seiten der gemeinden längst handlungssbedarf, diesen obmann des gemeindeverbands-ausschusses das vertrauen zu entziehen. man sollte sich die grundsatzfrage stellen, ob diese funktion nicht auch mit jahresfristen zu belegen ist, so wie die einjahresverträge mit dem virologen walder und anderen externen experten.

herr köll hat doch in erster linie die aufgabe, gemeindeinteressen im BKH zu vertreten und nicht die aufgaben in der operativen betriebsführung. dafür gibt es eine eigenes und sicher auch teures verwaltungsmamagement mit anstaltsleitung samt ärztlichem fachpersonal.

was wir im gesundheitswesen brauchen, ist ein bedarfsorientiertes und gut geführtes bezirks-krankenhaus, und nicht politische spielchen mit täglichen schlagzeilen in der presse. warum kann es hier in osttiol nicht endlich auch normal zugehen.

Lucy

Damit war zu rechnen das Herr Bgm. Köll zurück rudert und die Schuld "auf Drängen der anderen". Den Fall kann man einfach nicht gut sein lassen.

Osttirolbeobachter

Wer sind die führenden Personen der Krankenhausleitung, welche darauf gedrängt haben, den Vertrag mit Dr. Walder Gernot nicht zu verlängern? Bitte vor den Vorhang.

    karlheinz

    @Osttirolbeobachter, ich bin der Meinung, dass auch Blanik den Köll bei dieser Entscheidung unterstützt hat. Eh egal, auch sie muss um ihre Wiederwahl zittern ! Solche hinter dem Vorhang agierenden Entscheidungsträger nennt man heutzutage Politiker ?

Hot doc

Politik so schnell wie möglich raus aus dem KH. Bekomme richtig Amgst um die Zukunft des Krankenhauses.

Hoamat

Aha "führende Personen der KH Leitung", bin jetzt mal gespannt was die angesprochenen Personen dazu sagen.Mal schauen ob der Maulkorb fällt.

Sandra1983

Ich finde super, dass sich Dr. Walder diese Frechheiten nicht gefallen lässt!!!!!!

so ist es vielleicht

Ich würde mich auch wehren in dieser Situation! Recht hat er! Diesem Dorfkaiser gehören mal Grenzen gezeigt!

Chronos

Ah, nun sind die "anderen" (Pers. d, KH-Leitung) Schuld! Das kennen wir von Politikern. Richtige Vorgangsweise von Dr. Walder! ​Widerruf und Gegenveröffentlichung oder Rechtsstreit. Wir sollten abwarten... Jedenfalls Köll rudert nun vorsorglich zurück. So ​"beruft sich Köll auch hier als Rechtfertigung seines Handelns auf das Drängen anderer. Führende Personen der KH-Leitung hätten ihm vorgeschlagen, Walders Vertrag nicht zu verlängern". Eine Genugtuung auch für Dr. Bernhard und den vielen Postern auf dolomitenstadt.at

    senf

    mit hunderteins und einer impfung bist risikopatient. weisst eh, also pass auf! 😰

      Chronos

      Gell, stimmt´s mir zu, senf. Dass ich nun doch Risikopatient mit 101 bin und nun doch vor Sept. 2021 geimpft werden soll. Danke senf! Ich bin aber kein "Vordränger" wie die BürgermeisterInnen - zumindest zwei Impf-Vordränger sitzen im BKH Verband - die Rote und der Scharze. Vielleicht sind´s ja mehr...

      Noch schöner ist eine (1) "stimme nicht zu" Gegenstimme. "Bist du es, Andreas" schrieb @13teifl. Er tut mir schon leid, der Andreas. So einsam. Der BKH-Verbandsobmann und Matreier Bgm. ist nun bei den Postern als Gegenstimme so ziemlich alleingelassen...

TOHUWAWOHU

Es ist beschämend für unsere Landesräte, daß man außer Selbstbeweiräucherung keinen Kommentar zur Causa Walder hört. Aber das sind unsere Politiker

Lawine

Eigentlich sollte sich die gesmte Ärzteschaft hinter Dr. Walder stellen, dann ist Köll Geschichte.

    Osttirolbeobachter

    Wäre auch den Bürgermeistern anzuraten. Die hat der Mut aber scheinbar schon längst verlassen. Kurz vor den nächsten Wahlen werden wir von ihnen hören: "Wir haben (wie immer) alles richtig gemacht!"

    Sumse

    Ich getraue mich schon hier und jetzt zu wetten, daß AK noch monatelang wenn nicht jehrelang auf diesem Posten sitzen wird. Solange Günther Platter Landeshauptmann ist, wird sich gar nichts ändern!! AK gehört genauso wie LR Tilg und Josef Geisler uvm zu einer besonders geschützten Spezies im Lande Tirol. Ähnlich wie den Wolf, den niemand haben will und trotzdem wird man ihn nicht los!! Hier wurden Abhängigkeiten geschaffen,die diese Herren für immer und ewig aneinander ketten. Und Wahlen in Tirol??. Diese Herren werden auch in 20 Jahren noch gewählt!! Dank der vielen geblendeten Bürger im heiligen Land Tirol.

      senf

      @sumse: du verkennst die lage ein wenig, bitte nicht schon wieder denen die verantwortung zuschieben, die nicht dafür zuständig sind. das wär zu leicht.

      dr. andereas köll hockt schon so lange auf diesem sessel, weil er als bürgermeister von matrei i. o. vom gemeindeverband des bezirks lienz dafür bestellt und immer wieder bestätigt wurde. es wird sich auch in zukunft nicht ändern, weil nahezu alle bürgermeister derselben partei angehören und sich einig sind.

      mit wem willst denn eigentlich wetten?

      so nebenbei: ein wolf überlebt in osttirol leider keine gemeinderatsperiode 🙊 wetten?

      https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=LrT&Gesetzesnummer=20000095&ShowPrintPreview=True

      Sumse

      Lieber Senf! Wir sind uns eh in vielen Punkten einig aber........warum hockt AK schon so lange auf dem Bürgermeistersessel ? Die Bürgermeister-innen im GVA lassen sich genauso blenden ,wie die Matreier Bürger- innen.Und seien wir uns ehrlich ,wer von den Verbandsbürgermeistern will schon diesen Job machen? Die sind ja sowas von Froh ,einen geltungssüchtigen Kollegen gefunden zu haben,der diesen do...... noch freiwillig machen will! Und hier muss man sich schon die Frage stellen ,ob es ein zukunftweisendes Konzept ist, einem Dorfbürgermeister die Leitung eines derart wichtigen Betriebes im Bezirk zu überantworten!! Entschuldigung,aber da muss es doch wirklich professionellere Ansätze geben, so ein großes Bezirksspital zu führen.Ob da ein Jurist ,der zumindest was seine Heimatgemeinde angeht ,einen mehr als umstrittenen Führungsstil an den Tag legt, die richtige Person ist?? Und komme mir bitte nicht mit " das steht aber so im Gesetz drinnen". Dann gehört es schnellstens geändert!!

      senf

      @sumse: sie glauben wahrscheinlich immer an das gute und setzen das auch im politischen handeln voraus. so wie ich. leider wird man öfters eines besseren belehrt und wie manches endet, ist bekannt.

      ich glaube aber auch, dass junge "unversaute" anwärter in der politik durchaus das beste wollen, sie werden dazu ja oft wegen schlechter beispiele dazu motiviert, andere oder neue wege zugehen. wer aber eine weile an den politischen schalthebeln sitzt, wird bald vom machtgehabe ergriffen und kann nicht mehr loslassen. schulternklopfen und parteizwang gehört in netzwerken zur tagesordnung und führt zu fehlentscheidungen, korruption, missgunst, vetternwirtschaft und nicht selten zu größenwahn. bekannte auswüchse vorherrschenden glaubens, über allem zu stehn und von niemanden ersetzbar zu sein.

      ein großer irrtum, denn auch in der politik ist jeder austauschbar und ein demokrat müsste von selber erkennen, wann seine zeit gekommen ist, die bühne zu verlassen.

      ich fürchte, dass wir die derzeitige finsternis noch eine weile erdulden müssen.

genaugenommen

ich glaube auch das die 7500 unterschriften der petition nicht nur für walder waren sondern auch gegen köll

spitzeFeder

Das Ganze ist höchst ungustiös. Trotzdem wird es höchste Zeit, dass endlich der Versuch unternommen wird, dem Ortskaiser aus Matrei die Schranken aufzuzeigen und ihn in dieselben zu verweisen.

    so ist es vielleicht

    Wenn man hier die Zustimmungen mit den Ablehnungen der einzelnen Kommentare vergleicht, sollte ein Politiker eigentlich wohl wissen, was er als Nächstes zu tun hat....sicher nicht zu prozessieren!