Call for Photography: Mit diesem Bild fing alles an ... Foto: the smallest gallery/Graz

Call for Photography: Mit diesem Bild fing alles an ... Foto: the smallest gallery/Graz

Fotoausstellung mit Osttiroler Beteiligung in Graz

Ramona Waldner und Zita Oberwalder steuerten Arbeiten zum „Call for Photography 2020“ bei.

Blau und Weiß. Scharfkantige Ecken, die sich vom Hintergrund abheben wie schneebedeckte Berggipfel, die sich in den blauen Himmel erheben. Dazwischen etwas, was ein Bergsee sein könnte. Es ist keine Naturfotografie, die hier beschrieben wird, denn die Berggipfel bestehen aus weißer Plastikfolie. Es ist die Beschreibung des Ausgangsbildes für den Call for Photography 2020, initiiert von the smallest gallery in Graz. Die fotografischen Reaktionen auf dieses Bild in Blau und Weiß sind nun erstmalig gesammelt in einer Ausstellung zu sehen.

Seit dem Jahr 2003 als Graz europäische Kulturhauptstadt war, existiert the smallest gallery, die vielleicht kleinste Galerie in Graz. Die Schaufenstergalerie liegt versteckt und von Corona vollkommen unbeeindruckt in einem Hauseingang im Grazer Stadtzentrum, quasi am Ufer der Mur, sie ist rund um die Uhr für BesucherInnen zugänglich. Seit 2019 zeigt die smallest gallery wieder ausschließlich fotografische Werke und bietet auch jungen und mitunter unbekannten österreichischen FotografInnen Raum für ihre Werke.

Die Schaufenstergalerie ist auch während der Corona Pandemie immer zugänglich. Foto: the smallest gallery

Auf der Suche nach unveröffentlichten und neu entstandenen Fotografien österreichischer KünstlerInnen hauchte das Team der smallest gallery um die Osttiroler Fotografin Miriam Raneburger im Jahr 2019 dem „Call for Photography“ Leben ein. Eine Fotografie am Jahresende dient als Ausgangspunkt und Inspiration für KünstlerInnen, deren Antworten in Form von eigenen fotografischen Werken die Ausstellungsräume der smallest gallery im darauffolgenden Jahr schmücken. Jeden Monat wird ein anderer Künstler bzw. eine andere Künstlerin präsentiert. Die Einsendungen der KünstlerInnen sind divers – jede(r) findet einen anderen Anknüpfungspunkt und eine persönliche Reaktion auf ein und dasselbe Bild.

Bevor die nächste Runde der monatlichen Ausstellung einzelner Bilder startet – der Call für 2021 endete am 22. Februar dieses Jahres – findet eine viertägige Sammelausstellung aller Werke des Jahres 2020 statt. Das Forum Stadtpark in Graz wird vom 3. bis zum 6. März Schauplatz einer Fotografie-Ausstellung der besonderen Art.

In Zusammenarbeit mit ‚mischen‘ – Zeitschrift und Verein für Literatur in Graz – hat the smallest gallery einen bildlichen Dialog eröffnet, in dem die Fotografien der KünstlerInnen durch die literarischen Texte von mischen ergänzt werden. Ein Ausgangsbild und fotografische Arbeiten, lyrisch vernetzt. So entsteht eine vielfältige Mischung aus Reaktionen, ein Gespräch zwischen Bildern und Texten – und all das ausgehend von einem einzigen Bild am Anfang der Aktion.

Foto: Ramona Waldner

Nachdem die Museen und Ausstellungen auch in der Steiermark coronabedingt monatelang geschlossen waren und die Ausstellung erst einmal verschoben werden musste, heißt es in den kommenden Tagen „Vorhang auf“ für den Call for Photography. Mit dabei sind auch zwei Osttiroler Fotografinnen, die Dolomitenstadt-Leserinnen bestens bekannt sind: Ramona Waldner und Zita Oberwalder zeigen ihre Werke „Grenzen“ und „the poetics of space“.

Ramona Waldner liefert eine Serie von zwei Bildern für die Ausstellung des Call for Photography, gemeinsam mit ihren Gedanken zu den Aufnahmen. Julia Knaß von mischen ergänzte die Bilder mit literarischen Texten.

Foto: Ramona Waldner

Der Beitrag zum bildlichen Dialog von Zita Oberwalder ist eine analoge Fotografie, der die gebürtige Leisacherin ein Zitat zur Seite stellt. Die Betrachtenden sind eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen – auch zu dem Text, den Rafael Hiden, Mitgründer von mischen, dem Bild zur Seite gestellt hat.

Bei der Einsendung von Zita Oberwalder handelt es sich um eine analoge Aufnahme in schwarz-weiß. Foto: Zita Oberwalder

Rund 60 Einreichungen erreichten das 4-köpfige FotografInnen-Team, das seit 2019 als Kuratorenteam in der smallest gallery in Graz fungiert, bis zum Ende des Calls im Frühjahr 2020. Über 100 waren es zwischen der Veröffentlichung des neuen Ausgangsbildes Ende 2020 und dem Einsendeschluss für 2021 am 22. Februar dieses Jahres.

Die Schaufenstergalerie wird also auch in den nächsten Monaten wieder regelmäßig Fotografien österreichischer KünstlerInnen zeigen.


CALL FOR PHOTOGRAPHY
Fotoausstellung im Forum Stadtpark
Bis Samstag, 6 März, 11:00 bis 19:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren