Nach Netz-Aufruf: Doch kein Einkaufen ohne Maske?

Coronakritiker wollten gemeinsam „die Hüllen fallen lassen.“ Nun ist es ruhig geworden.

Maskenlos demonstrieren oder „spazieren“ war gestern – nun haben es die Coronakritiker offenbar auf Supermärkte abgesehen. In den sozialen Medien – allen voran auf Telegram – kursierten in den letzten Tagen Aufforderungen zum maskenfreien Einkaufen.

Treffen wollte man sich morgen, Freitag, um 18.00 Uhr in der Obst- und Gemüseabteilung von insgesamt 82 Supermärkten in Österreich. Für Osttirol wurde ein Spar-Markt in Lienz als Treffpunkt auserwählt. „Ob ihr maskenfrei kommt, oder gemeinsam die Hüllen fallen lässt, bleibt euch überlassen. Je mehr, desto besser“, so der Aufruf im Wortlaut.

Auf Telegram wurde der Aufruf zum maskenlosen Einkaufen verbreitet. Mittlerweile wurde der entsprechende Kanal gelöscht. Foto: Unsplash/Dimitri Karastelev

Die Aktion blieb auch der Supermarktkette Spar nicht lange verborgen. Auf die Frage, ob man sich darauf vorbereitet, meint Pressesprecherin Nikole Berkmann: „Ja, aber dazu kann ich aus Sicherheitsgründen keine Auskunft geben. Polizei und Innenministerium sind informiert, Beamte werden auf jeden Fall vor Ort sein.“

Die Präsenz der Ordnungshüter könnte mittlerweile aber hinfällig sein, wie der Lienzer Polizeikommandant Johann Gatterer erklärt: „Laut unseren Informationen wurde der Aufruf inzwischen widerrufen.“ Und tätsachlich: Sucht man auf Telegram nach dem Kanal der maskenfreien Einkäufer, erscheint am Bildschirm eine Fehlermeldung: „Dieser Nutzer scheint leider nicht mehr zu existieren.“ In einer anderen Telegram-Gruppe ist zu lesen, dass diese Idee „in kürzester Zeit große Kreise gezogen hat“ und die Aktion – „um jedwede Eskalation zu vermeiden“ – nicht stattfinden sollte.

Die Lienzer Polizei will trotzdem nichts dem Zufall überlassen. „Wir werden morgen sicherheitshalber vor Ort sein“, so Gatterer.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

13 Postings bisher
hinter dem vorhang

die panademie werden wir nicht mehr los..nur zur info..

    steuerzahler

    Was wir wahrscheinlich nicht mehr loswerden, ist das Virus. Die Pandemie werden wir sehr wohl wieder los uns zwar wenn es genügend Immunisierte gibt.

karlheinz

@hinter dem Vorhang, wie passend Ihr Name ! Ihr Steuergeld ist bei derartigen Ankündigungen der Maskenverweigerer gut angelegt, wenn so etwas überwacht wird. Wäre Ihnen lieber, wenn es zu den vielen Infizierten hier in Osttirol noch einige mehr gäbe ? Ginge deren Behandlung nicht auch auf Kosten der Steuerzahler ? Genau das will die Polizei durch ihre Anwesenheit verhindern. Ob nun wer von den Verweigerern kommt oder nicht ist momentan nicht gefragt. Trotzdem muss die Polizei präventiv vor Ort sein. Ich könnte mir vorstellen, dass etwa Sie derjenige wären, der bei einer Ausschreitung das Fehlen der Polizei hinterfragen würde. Vielleicht beruhigt Sie das, dass auch Polizisten Steuer zahlen und es auch um ihr Geld geht !

    Post_ler

    Keine PCR Tests bei Gesunden würde Steuergeld sparen. Unseres und auch das der Polizei ! Endlich Aufhören sich von der Zahl der positiv Getesteten "beeindrucken" zu lassen, würde Nerven sparen. Unseres und auch das der Polizei.

    wolf_c

    polizisten machen immer was man ihnen sagt

hinter dem vorhang

super polizei. ihr habt ja für alles zeit. kaufts halt ein paar wurstsemmel ein , damit sich die aktion auszahlt aber nicht mit dem steuergeld von mir.

    senf

    Toll und geistreich, dein Beitrag. Bitte mehr davon, dann sind wir die Pandemie bald los 😡

    Sandy75

    An "hinter dem vorhang" Leider muss sich die Polizei wegen vielen Idioten diese Zeit nehmen. Egal wo sich die dummen Masken Verweigerer Ankündigen. Sie mussten ja auch bei den "Spaziergänger" mitgehen. Der Polizei wäre es lieber, alle würden sich an Regeln halten. Wir brauchen nicht noch mehr Kranke und Positive

      nikolaus

      Vorsicht, @Sandy75, bitte keine pauschalen Beleidigungen! Maskenverweigerer sind im Durchschnitt nicht dümmer oder klüger als Maskenträger, sie haben nur eine andere Sicht der Dinge. Vielleicht kann man das einfach einmal ohne große Emotionen zur Kenntnis nehmen. DANKE!

      S-c-r-AT

      Lustig... wenn man Maskenverweigerer erwähnt, sollte an "vorsichtig" sein. Umgekehrt dürfen die Maskenträger als hörige Lemminge, Schafe,... bezeichnet werden.

      Faktum ist: Wer sich in Pandemiezeiten trotz Untersagung ohne Maske zusammenrottet, um gemeinsam gegen geltende Regeln zu verstoßen, ist im Durchschnitt mit Sicherheit nicht klüger, als die Maskenträger.

      isnitwahr

      @nikolaus, wenn einer mit 220 auf der Autobahn dahinbrettelt oder alkoholisiert fährt und dadurch andere gefährdet ist er auch nicht zwangsweise dümmer oder klüger als die anderen, er hat nur eine andere Sichtweise, oder wie?

      nikolaus

      Um in Ihrer Metaphernsprache zu bleiben, @isnitwahr: Monemtan lautet die "Corona-Verkehrsvorschrift", umgelegt auf den Straßenverkehr:

      Wegen erhöhtem Wildwechsel ist Autofahren nur mehr mit Gurt und Helm bei genereller Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h (auch auf Autobahnen) zulässig!

      Wäre das nicht auch ein "bisschen" unangemessen?

    so ist es vielleicht

    Hat man eh am aktuell kursierenden Rosengasse-Verhaftungsvideo gesehen, mit was sich die 🚔 abmühen muss, ist das wirklich notwendig?