Schwerer Sachschaden nach Küchenbrand in Lienz

Am Mittwochabend, 3. März, kam es gegen 17.00 Uhr in der Küche eines Wohnhauses in Lienz zu einem Brand. Ein 17-Jähriger hatte nach eigenen Angaben einen Topf auf dem eingeschalteten Herd vergessen. Der Inhalt des Topfes fing Feuer.

Der 54-jährige Vater des Jugendlichen versuchte den Brand mit Wasser zu löschen, was ihm jedoch nicht gelang. Erst die Feuerwehr Lienz konnte das Feuer unter Kontrolle bringen und löschen. Der 54-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus Lienz eingeliefert. An der Wohnung entstand schwerer Sachschaden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren