Bronze in der Staffel für Lea Rothschopf, Lisa Osl, Anna Juppe und Anna Gandler (von links). Foto: Expa/Huter

Bronze in der Staffel für Lea Rothschopf, Lisa Osl, Anna Juppe und Anna Gandler (von links). Foto: Expa/Huter

JWM Obertilliach: Bronze für Österreich am Finaltag

Biathlon-Frauenquartett erkämpfte Edelmetall in der Staffel der Juniorinnen.

Anna Gandler, Anna Juppe, Lisa Osl und Lea Rothschopf holten am Samstag, 6. März, zum Abschluss der IBU Jugend- und Junioren Weltmeisterschaft in Obertilliach – nach Leon Kienesberger – eine weitere Bronzemedaille für Österreich in der 4×6 Kilometer-Staffel der Juniorinnen.

Die Innsbruckerin Anna Gandler verließ nach dem ersten Liegendschießen als Erste den Schießplatz. Beim Stehendschießen passierten ihr zwei Nachlader und sie übergab an die Kärntnerin Anna Juppe als Achte. Juppe lief ein starkes Rennen in der Loipe und übergab an der fünften Stelle liegend an die Tirolerin Lisa Osl, die sich weiter auf Rang vier verbessern konnte. Und dann kam als Schlussläuferin die 19-jährige Lea Rothschopf aus Kuchl in Salzburg an die Reihe. Nach zwei Nachladern beim ersten Schießen bewies sie stehend Nerven aus Stahl und schob sich mit einer fehlerlosen Leistung auf den dritten Rang vor.

Den Weltmeistertitel in der Juniorinnen-Staffel sicherte sich Frankreich mit Paula Botet, Eve Bouvard, Sophie Chauveau und der Einzel-Weltmeisterin Camille Bened vor Italien. Bei den Männern siegte die Staffel von Frankreich vor Norwegen und Tschechien.

In der vergangenen Woche war die IBU Jugend- und Junioren Weltmeisterschaft zum zweiten Mal nach 2013 zu Gast in Osttirol. OK-Präsident Andreas Altenweisl bilanziert: „Wir hatten die ganze Woche hindurch traumhaftes Wetter und boten den Athleten eine tolle Kulisse. Die 320 akkreditierten Mitarbeiter haben eine sensationelle Arbeit geleistet. Und auch das Corona-Sicherheitskonzept – jeder wurde alle zwei Tage PCR-getestet – ist voll aufgegangen, wir hatten keinen einzigen positiven Fall.“

Jetzt wird die Biathlon-Woche um eine weitere verlängert. Von kommenden Mittwoch bis Sonntag findet in Obertilliach das IBU-Cup-Finale mit rund 400 Athleten aus ca. 40 Nationen statt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren