Deutsche Grenzkontrollen zu Tirol zwei Wochen verlängert

Deutschland verlängert seine stationären Kontrollen an der Grenze zu Tirol sowie zu Tschechien um weitere zwei Wochen. Das teilte ein Sprecher des deutschen Innenministerium am Mittwoch auf Anfrage mit. Der deutsche Innenminister Horst Seehofer (CSU) sagte dem „Münchner Merkur“: „Wir haben die Hoffnung, dass wir die Kontrollen zu Österreich etwas früher beenden können, vielleicht sogar noch im Laufe des März.“ Dazu werde man die Maßnahmen zum Infektionsschutz und zur Eindämmung des mutierten Virus in Tirol genau beobachten, so Seehofer. Am Donnerstag trifft Seehofer Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in Berlin.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
Genuatief

Das soll noch einer die Logik der Deutschen verstehen, halb Schwaz geimpft und die niedrigsten Zahlen in Reutte. Das ist Nachbarschaft, das ist reine Schikane.... ein Wahnsinnn....😬

    satyr

    Die Grenzkontrollen haben wenig mit der Anzahl der Infizierten aber alles mit deutscher Innenpolitik zu tun. Söder muß den starken Mann markieren um Kanzler zu werden. Laschet wird immer mehr zu einem "latscherten Kandidaten" Mir tun die Pendler beiderseits der Grenzen leid. Sie sind die Hauptbetroffenen, alle anderen müssen nicht unbedingt täglich über die Grenze.