Innovation Award: „A Gitsch in Kartitsch“

In ihrem Wanderpodcast „a Gitsch in Kartitsch“ vermittelt Lena Sulzenbacher die Kultur Osttirols.

Seit einigen Wochen laufen die Einreichungen für den Osttiroler „Innovation Award“ der Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“. Wir stellen alle eingereichten Projekte vor.

Aufgrund ihrer Arbeit in der Tourismusbranche landete die gebürtige Südtirolerin Lena Sulzenbacher in Osttirol und durch Zufall genau im Bergsteigerdorf Kartitsch, wo – ohne dass sie davon wusste – die Wurzeln ihrer Vorfahren liegen. Ihr Interesse am Wandern und ihre Tätigkeit im Gastgewerbe machen sie zur idealen Anlaufstelle für zahlreiche Anfragen von Gästen nach Wandertipps. Da in stressigen Momenten oft keine Zeit für ausführliche Erklärungen bleibt bzw. diese nicht dauerhaft abrufbar sind, startete sie 2020 ihr „Herzstück“ – den Wanderpodcast „a Gitsch in Kartitsch“.

Eine Mischung aus Wandern, Photographie und Tourismus sowie in Mundart erzählten Geschichten aus dem Leben von Lena und ihren Gästen machen den Podcast einzigartig und authentisch. Ergänzt wird das Ganze durch passende Bilder und Videos auf Instagram, Facebook und der eigenen Website sowie viel Liebe zum Detail. Die einzige Wanderpodcasterin am Markt versteht sich als Geschichtenerzählerin und Kulturvermittlerin, und erwägt, ihr Portfolio demnächst um Bergwanderführungen und ein Buch zu erweitern.

„a Gitsch in Kartitsch“ richtet sich vor allem an Gäste in den Regionen Osttirol, Südtirol und dem Salzburger Land sowie Hobbyphotographen und Wanderfreunde, die sich für neue Bergtouren interessieren. Zu hören sind die Beiträge kostenlos auf Apps wie Anchor, Apple Podcasts oder Spotify, wo „a Gitsch in Kartitsch“ das einzige Suchergebnis unter dem Begriff Wanderpodcast ist.

Der Podcast unterstützt den nachhaltigen Tourismus in Osttirol und macht darauf aufmerksam, wie schön Urlaub daheim sein kann. Die Sehnsucht nach unberührter Natur, die zum bewussten Entschleunigen beiträgt, wird geweckt. Mit besonderen Wandertipps und Interviews mit Bergpersönlichkeiten bietet der Podcast somit eine Plattform für außergewöhnliche Bergmomente.


Im Zuge des Innovation Award 2021 sucht die Arbeitsgemeinschaft „Vordenken für Osttirol“ nach konkreten Ideen und Projekten mit Chancen auf eine erfolgreiche Umsetzung und direkten Nutzen für Osttirol. Bis 16. April kann man Projekte einreichen. Aus den sozialen und wirtschaftlichen Projektideen, die die Region beleben sollen, werden von einer Fachjury drei Hauptpreise ausgewählt und prämiert. Dolomitenstadt.at stellt die Projekte in einer Mini-Serie vor, einfach hier klicken.

Informationen zum Ideenwettbewerb finden sich auch auf der Website von Osttirol Leben.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
so ist es vielleicht

Sehr sympathisch und positiv und richtig fesch, weiter so Lena!!! 😚