Die TeilnehmerInnen bestanden Kurs und Abschlussprüfung mit Bravour und posierten vor der Rotkreuz Bezirksstelle in Lienz. Foto: ÖRK Osttirol

Die TeilnehmerInnen bestanden Kurs und Abschlussprüfung mit Bravour und posierten vor der Rotkreuz Bezirksstelle in Lienz. Foto: ÖRK Osttirol

Lienz: Fachliche Verstärkung für das Rote Kreuz

21 TeilnehmerInnen bestanden die Abschlussprüfung und sind nun offiziell Rettungssanitäter.

Am vergangenen Samstag, 27. März , traten 21 TeilnehmerInnen zur diesjährigen Rettungssanitäter-Prüfung in der Rotkreuz-Bezirksstelle Osttirol an. Knapp über ein halbes Jahr dauert der Kurs zum Rettungssanitäter beziehungsweise zur Rettungssanitäterin. Die Abschlussprüfung am Samstag haben alle TeilnehmerInnen bestanden.

Darüber freute sich Bezirksstellenleiter Egon Kleinlercher, der bei der Dekret-Verleihung nicht nur seine Anerkennung für die neuen Freiwilligen im Rettungsdienst ausdrückte, sondern auch seinen Dank für die Arbeit von Lehrbeauftragten und den Unterstützern aus den einzelnen Ortsstellen aussprach.

Bei der Prüfung standen Praxis- sowie Theoriestationen auf dem Programm. Hier eine Teilnehmerin beim Fachgespräch. Foto: ÖRK Osttirol

Der Kurs erforderte in diesem Jahr besondere Flexibilität seitens der TeilnehmerInnen: Wegen der aktuellen Covid-Maßnahmen absolvierten sie die eine oder andere Theorie-Einheit (insgesamt 100 Stunden) online. Die 160 Stunden Praxis am Rettungswagen mussten sie mit den vorgeschriebenen Auflagen erfüllen. Insgesamt Erfahrungen die zeigen, was nach der bestandenen Prüfung – in Eigenverantwortung – auf die KursteilnehmerInnen zukommen kann.

Möglich war die Ausbildung unter erschwerten Bedingungen nur durch das gute Zusammenspiel innerhalb des Teams. Qualifizierte SanitäterInnen begleiteten die KursteilnehmerInnen als Praxisanleiter zumindest bis zur Prüfung und unterwiesen sie in der Praxis, während die Lehrbeauftragten in den einzelnen Fachbereichen unterrichteten. Nach bestandener Prüfung sind die neuen SanitäterInnen auf ihre künftigen Einsätze vorbereitet. „Die freiwillig geleistete Tätigkeit stellt aber auch eine persönliche Bestätigung und wertvolle Lebenserfahrung dar“, unterstreicht Rotkreuz-Sprecher Stephan Hoffmann.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
Majo

Dem ist nichts hinzuzufügen, GRATULATION an alle Beteiligten und danke für euren Einsatz !!!!!

ErsteHilfe

Gratulation zur bestandenen Ausbildung und ein herzliches Dankeschön für euren freiwilligen Einsatz!