Osttirol: Ausreise-Testpflicht für zehn Gemeinden

Update! Die Verordnung der BH Lienz tritt am Sonntag in Kraft und gilt vorerst bis 21. April.

Das Coronavirus greift in Osttirol weiter um sich, weshalb die Bezirkshauptmannschaft Lienz für drei Regionen mit insgesamt zehn Gemeinden im Bezirk eine Ausreise-Testpflicht verhängt. Die entsprechende Verordnung tritt am Sonntag, 11. April, in Kraft und betrifft die Gemeinden Prägraten, Virgen, Sillian, Heinfels, Ausservillgraten, Innervillgraten, Anras, Abfaltersbach, Assling und Leisach.

„Diese Testverpflichtung gilt für alle Personen, die sich in der jeweiligen Region aufgehalten haben und diese verlassen wollen – unabhängig von ihrem Wohnsitz und unabhängig davon, wie lange sie sich dort aufgehalten haben“, erklärt Bezirkshauptfrau Olga Reisner. Beim Verlassen des Regionsgebietes ist ein negativer PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) oder ein negativer Antigen-Test (max. 48 Stunden alt) vorzuweisen. Für die Durchreise ohne Zwischenstopp braucht man keinen Test. Auch SchülerInnen sind zum Zweck der Teilnahme am Unterricht (Hin- und Rückfahrt) ausgenommen.

Die zehn Gemeinden, die von der Testpflicht betroffen sind, werden auf drei Regionen aufgeteilt. Innerhalb dieser Gebiete kann man sich ohne Test bewegen. Foto: Land Tirol

Aufgrund der geografischen Lage der jeweiligen Gemeinden wurde beschlossen, drei konkrete Gebiete auszuweisen, die einer Testpflicht unterliegen. Diese Vorgehensweise würde nach Einschätzung der ExpertInnen vor allem in Osttirol Sinn machen, um im Zuge der Covid-Testungen ein detailliertes Lagebild zu erhalten, heißt es seitens des Landes. Ein Gebiet umfasst Sillian, Heinfels, Außer- und Innervillgraten, ein weiteres Anras, Abfaltersbach, Assling und Leisach. Im dritten Bereich liegen Virgen und Prägraten. Innerhalb eines Gebiets ist kein Test notwendig, um beispielsweise von einer in die andere Gemeinde zu gelangen.

„Wir beobachten die Situation auch in Osttirol sehr genau und es hat sich herausgestellt, dass gerade in den drei Regionen ein anhaltendes Infektionsgeschehen herrscht“, sagt Elmar Rizzoli vom Corona-Einsatzstab des Landes. In den ausgewiesenen Gebieten sollen zusätzlich zum bestehenden Testangebot im Bezirk zeitgerecht weitere Testmöglichkeiten geschaffen werden. Die Testpflicht gilt vorerst zehn Tage lang bis einschließlich 21. April. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz im Bezirk Lienz bewegt sich auf einem hohen Niveau und lag Freitagnachmittag bei 443,2.

Dieser Artikel wurde um 15.30 Uhr aktualisiert.

148 Postings

wiederdahoame

Das neue Modewort in den sozialen Medien lautet ja "müdent" - eine Wortmischung aus "müde" und "wütend" und das trifft meine momentane Gemütslage sehr gut. Ein Jahr Pandemie und nichts ändert sich, der nächste Lockdown steht an, eine Impfung in weiter Ferne und die Zahlen in Osttirol immer noch hoch. Gebt nicht immer anderen die Schuld, bleibts daheim, testet euch, wenn ihr positiv seids, gebt alle Kontaktpersonen an, damit das hier endlich ein Ende habt. DANKE!

 
0
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
ria

Einfach nicht mehr nachvollziehbar das Ganze 😬, testen testen testen. Wer sicher gesunder testen lässt um zu sehen ob er kranknist, kann in Zukunft auch auf den Friedhof gehen und schauen ob er schon gestorben ist 🤪

 
8
3
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Gristian

Wie seid ihr heute weitergekommen?

Ich habe für meine Strecke nach Lienz, bei welcher ich normalerweise ~15-20 min benötige, heute gut 90 min benötigt. Zusätzlich noch die Wartezeit auf das Ergebnis und dann später noch die Verkehrskontrolle etc. Ich hatte keinen Stress, keinen Termin, hätte ja gestern auch testen gehen können, aber ich glaube viele dachten sich, dass heute Früh wohl auch ausreichend ist :)

Ich bin gespannt wie das die nächsten Tag weitergeht und erhoffe mir etwas mehr Struktur und Klarheit.

 
0
0
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Chronos

@Aspasia, bis zum vorletzten Satz: "Ein großes Bildungsproblem und auch ein Solidaritätsproblem!" hat vermutlich kaum jemand etwas auszusetzen. Aber damit nicht genug. Sie gießen in Ihrer weiteren Post weiter Öl ins Feuer. Sie haben damit eine Lawine losgetreten, für welche Sie selber schuld sind! Ihre Argumente sind mit einer Arroganz gespickt. Dafür werden Sie nun zu Recht "abgestraft"! Das "niedrige Bildungsniveau in Osttirol" für die hohen Corona Infektionszahlen verantwortlich zu machen, ist vollkommener Schwachsinn. Denn wie wollen Sie ersteres überhaupt nachweisen? Ein Bergbauer kann durchaus "intelligenter" sein, als so mancher Akademiker. Weiters vermischen Sie das Bildungsniveau der Menschen mit Corona-Leugnern. Und mit den Akademikern und den Gebildeten verrennen Sie sich komplett. Aspasia, ob Ihre Argumentationen intelligent waren, sei dahingestellt und entscheiden die Leser. ​Hochmütig und herablassend waren Sie jedenfalls!

 
0
15
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
senf

@aspasia, ziehst du im wählerverhalten der osttiroler auch solche schlüsse oder urteilst du da auch mit deinem corona-zufallsschema nach ausbildungsgrad? ich wäre am resultat interessiert.

übrigens: falls das virus tatsächlich aus dem labor käme, wer hätte es dort zu verantworten? wohl nicht die ungebildeten😂

spass beiseite, ich finde ihren auftritt nicht mal gören- sondern zickenhaft!

 
0
11
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
S-c-r-AT

Haha, wie sich hier wieder eine Handvoll "Sich betroffen Fühlende" reinsteigern können, weil Aspasia (zugegebener Maßen etwas plakativ) die Ursache für unsere stetig steigende Inzidenz (inzw. österreichische Spitze, oder?) in der Unbelehrbarkeit der Spezies "Osttiroler" ortet.

Faktum ist eben mal (wertfrei zu verstehen), dass die weniger gebildeten Bevölkerungsschichten eher dazu neigen, sich durch einfach klingende Behauptungen (Bauart Verschwörungstheorie) ins Boot holen zu lassen. Da wird von Würmern in Masken palavert, dann sind die Teststäbchen krebserregend, dann sind die Tests fürn Ar....., weiters munkelt man von Lungenpilzen, Chemtrails, Chips in den Schleimhäuten, Bill Gates als Menschenreduzierer, blablabla..... Wissenschaftliche Erkenntnisse werden vom Tisch gewischt, weil "die Wissenschafter da oben" alle von der "Politik da oben gekauft" sind. Man glaubt eher dem Grosz als dem Drosten, eher dem Kickl, als dem Mathematiker,....

Man sollte sich mal fragen, warum in Osttirol (trotz geringer Bevölkerungsdichte) die Zahlen nicht runtergehen.

Mögliche Erklärung: Ausschenkende Hüttenwirte, Feierabendbier auf Pfuschbaustellen, samstägliche Spaziergänger, maskenlose Demonstrationsteilnehmer, schleichwegekundige Testverweigerer, Osterfeierlichkeiten (das lassen wir uns nicht nehmen), Contact-Tracing Saboteure (wehe, du gibst mich an!),...

Ausbaden müssen das dann wieder alle. Nur eine Frage der Zeit, bis Osttirol als Bezirk zugedreht wird. Der nächste LD steht ohnehin vor der Tür. Leider auch für jene, die sich an die Regeln halten.

 
3
14
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    nikolaus

    "Man sollte sich mal fragen, warum in Osttirol (trotz geringer Bevölkerungsdichte) die Zahlen nicht runtergehen."

    Wohl nicht wegen mangelndem "Bezirks-IQ"! Vermute eher WEGEN geringer Bevölkerungsdichte (siehe auch Bezirk Hermagor vor wenigen Wochen) und gleichzeitig erhöhter Testaktivität! Diverse Familiencluster wirken sich da gleich ganz anders auf die aktuellen Lottozahlen, pardon, auf die 7TI aus als in einem Bezirk mit hoher Bevölkerungsdichte. Ihre möglichen Erklärungen klingen ziemlich verschwörungstheoretisch bzw. lassen darauf schließen, dass sie dem aufstrebenden Kult der "Denunziationisten" anhängen.

    Apropos: Wo sind Sie denn unterwegs im www? Sie sind nämlich ganz schön gut informiert über die abstrusesten Verschwörungstheorien ... 😉

     
    4
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      S-c-r-AT

      Wo ich im WWW unterwegs bin? Ich lese die Kommentare hier auf Dolomitenstadt, unter anderem auch Ihre.

      Da kommt viel Verschwörerisches zusammen.😉

       
      2
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Neutral

    Da gab es einmal ein einmal einen vormals angesehenen Wissenschaftler, der aber um die Jahrtausendwende, ebenfalls eine Zeit, in der etliche Verschwörungstheorien kursierten, nur ohne dass sie in Windeseile in den sozialen Medien verbreitet wurden, der uns den Weltuntergang prophezeite. Nur mal so viel dazu. Ich bin von vielen Vorkommnissen in osttirol, auch von so mancher Ignoranz und ruecksichtslosigkeit ganz und garnicht begeistert. Aber manchmal widert mich die Arroganz derer, die die glauben, ein absolviertes Studium und ihr Stadtleben berechtigt sie, auf die in der "Provinz" herabzuschauen, noch mehr an. Ist irgendwie peinlich, aber nicht für die vermeintlichen Provinzler sondern für die herablassenden.

     
    2
    9
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      S-c-r-AT

      Tut mir Leid, ich kann Ihnen da nicht folgen.

       
      3
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    kommentar123

    Bravo S-c-r-AT! In den meisten Dingen muss ich Ihnen recht geben, obwohl das Problem mit der Bildung meines Erachtens wenig zu tun hat. Ich kenne einige ,,hochgebildete" Akademiker*innen, die das Thema ,,Corona" leider überhaupt nicht ernst nehmen. Null Abstandhalten, keine Masken, kein Impfen, unnütze Tests, ,,und wenn`s MICH erwischt, dann erwischt`s MICH halt", ,,Denunziant*in" ... einfach immer gegen alles sein, auf seine ,,Freiheiten" pochen. ,,Vorbildwirkung" - Fehlanzeige! ,,Solidarität" - ein Fremdwort! Danke.

     
    1
    1
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Fam A

@aspasia...... Ich halte Abstand, trage brav meine Maske, gehe regelmäßig testen und bin sogar schon geimpft. Und jetzt kommts...... das alles OHNE Matura und OHNE Studium. Vielleicht besitze ich trotz meinem niedrigen Bildungsniveau etwas, was Sie in Ihrem ganzen (ein)gebildeten Leben nie lernen können: HAUSVERSTAND. Wenn ich Ihre Postings lese, muss ich an eine liebe Freundin denken, deren Opa immer sagte: "So long studiert, bis da letzte Hausverstand dahin woar."

 
2
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    pierina

    weil ma grod beim opa sein, unserer hat olm gsog, die studenten seint nit so schlecht, sie tuan sie lei a bissl schwara.😋

     
    4
    12
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    S-c-r-AT

    @Fam A Ich halte Abstand, trage brav meine Maske, gehe regelmäßig testen und bin noch nicht geimpft. Und jetzt kommts...... das alles MIT Matura und MIT Studium.

    Ich finde es schlimm, dass hier jetzt wieder "studiert" gegen "nicht studiert" gehetzt wird. Ich kenne viele Studierte, die Corona verharmlosen und ich kenne genauso viele Studierte, die es sehr ernst nehmen. Das gleiche Bild zeigt sich mir bei den "nicht"-Studierten.

    Sie verallgemeinern hier genau so wie Aspasia, halt in die andere Richtung. Das ist um keinen Deut besser, sondern gleich erbärmlich. Auch pierina bläst in das gleiche Rohr.

    Ich bewundere jeden Handwerker, weil der etwas kann, was ich nicht kann. Deshalb brauche ich seine Hilfe. Umgekehrt kann ich vielleicht etwas besser, da bräuchte er dann meine Hilfe. Darauf beruht unsere Gesellschaft, wo ist das Problem? Wenn es nun aber über exponentielles Wachstum geht, Virusmutationen, Impfungen,.... dafür gibt es auch ausgebildete Experten. Denen sollte man dann schon Glauben schenken. Wenn die eigene Intelligenz aber ausschließlich dafür genutzt wird, irgendewelche Schlupflöcher für die Nichteinhaltung von Maßnahmen zu suchen, dann wird das dieses Virus ziemlich wenig beeindrucken und die Situation verschlechtert sich. In Osttirol leider schon ziemlich lang und auf ziemlich hohem Niveau. Irgendwo muss die Ursache liegen, ob uns das gefällt oder nicht...

     
    3
    9
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Fam A

      @S-c-r-AT.......tut mir leid, dass Sie mein Posting so missverstehen. Aber die hohen Zahlen in Osttirol Menschen mit geringem "Bildungsniveau" zuzuschreiben finde ich von Aspasia schon ziemlich unverschämt. Glauben Sie mir, während meiner Coronainfektion im Sommer letzten Jahres habe ich viele Menschen erst richtig kennengelernt und zwar aus allen Bildungsschichten, und an einigen Aussagen und Anschuldigungen knabbere ich heute noch.

       
      1
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    el...

    I verstehs hetz nimma, wieso muss man sich gegenseitig kritisieren ob gebildet oder nicht. Wir müssen gemeinsam den Sche...., hinter uns bringen und gemeinsam wieder alles aufbauen.

     
    1
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Obelisk

Egal was wir machen, der nächste Lockdown kommt mit Sicherheit. Die nächste "Megawelle" dann im Herbst mit zahlreichen Mutationen. Dann wird auch das erste Mal ans Tageslicht kommen, dass 2x impfen nicht reicht, sondern jedes Jahr "aufgefrischt" werden muss. Inzwischen werden die Leute gegeneinander aufgebracht, was sogar hier im Forum hervorragend funktioniert.

 
2
4
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Neutral

Aspasia, eines gebe ich Ihnen noch zum Nachdenken auf Ihren weiteren Lebensweg mit: vielleicht liegt es an Ihrer herablassenden Art, dass Ihre Verwandtschaft Ihnen nicht zuhören mag und gar nicht so sehr an Ihrer Dummheit. Ferner würde mich noch interessieren, wo diese intelligenten Menschen hingezogen sind, ins Ausland? Weil vom restlichen österreich auch nicht viel klügeres daherkommt.

 
3
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
nikolaus

Na, liebe @aspasia, da werden sich Ihre "Verwandten mit niedrigerem Bildungsniveau" sicher sehr über Ihre bildungsstiftenden Besuche freuen. Vielleicht sind diese wenigstens so klug (provinziell vielleicht auch als "bauernschlau" zu bezeichnen), den aktuellen Aufruf zur Einschränkung sozialer Kontakte zu nutzen und Ihre belehrende Gegenwart zu meiden. So würde ich (übrigens auch "Nicht-Akademiker") es zumindest anlegen, um einer derartigen "Verseuchung" (Verbal-Gonorrhoe = Klugscheißerei) zu entkommen ...

 
4
14
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
motinga

@Aspasia. welche Bildung hast DU eigentlich genossen?? man kann kritisieren, man kann anderer Meinung sein, aber der Bevölkerung eines ganzen Bezirks Bildungsprobleme zu unerstellen find ich schon ein ein starkes Stück!!!! Das Solidaritätsproblem scheint ja eines von dir zu sein ( falls fu Osttirolerin bist) selten so einen Schwachsinn gelesen

 
5
18
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Neutral

Aspasia, gut wenn Sie meinen, dass wir Osttiroler unterbelichtete Idioten sind, müssen wir halt damit leben.

 
2
16
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Aspasia

Ein Jahr Pandemie und die Politik und die Ostiroler*innen haben genau nichts gelernt. Wieso nicht einfach ganz Osttirol zwei mal hintereinander im Abstand von ein paar Tagen zweimal verpflichtend mit PCR durchtesten? Dann würden alle Cluster erkannt werden. Das kann man wirklich für die Gemeinschaft tun, das sollte Bürgerpflicht sein. Und nein, die Staberln sind nicht krebserregend, siehe hier https://www.mimikama.at/aktuelles/ethylenoxid-desinfektion-teststaebchen/ Mit Verwunderung nehme ich wahr, wie ein Großteil der Bevölkerung einfachste Fake News glaubt, die wirklich seriösen wissenschaftlichen Erkenntnisse aber anzweifelt. Ein großes Bildungsproblem und auch ein Solidaritätsproblem! Zur Weiterbildung mal auf diese Seite gehen, mimikama.at deckt Fake News auf: https://www.mimikama.at/category/coronavirus-2019-ncov/

 
21
11
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Neutral

    Stimme Ihnen teilweise zu, aber der Sänger mit dem bildungsproblem ist schon arg arrogant und verallgemeinern d.

     
    1
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Aspasia

      Es gibt dazu z.B. schon Studien. Niedriges Bildungsniveau am Land ist ein Problem. Das dürfte auch in Osttirol zutreffen, die Gebildeten siedeln nämlich weg. Ich versuche z.B. meine Verwandten mit niedrigerem Bildungsniveau aufzuklären, teilweise haben sie große Wissenslücken oder glauben sogar Fake News. Viele begreifen auch nicht, was Aerosole sind. Ist auch die Schuld der Medien, die zu wenig niederschwellig aufklären u. teilweise Desinformation verbreiten. Ich weiß, das klingt erst einmal arrogant und es gibt auch Akademiker*innen, die Corona nicht ernst nehmen. Aber es sind im Großen u. Ganzen verglichen vermutlich weniger. Wer Maske richtig trägt, oft testen geht, Leute nur im Freien mit Abstand trifft, ist in meinem Umfeld Großteils Akademiker*in. Wem alles wurscht ist, eher nicht. Zum Glück gibt es natürlich auch Leute mit niedrigerem Bildungsabschluss, die es begriffen haben. Aber es gibt halt auch Daten, die meine Beobachtung bestätigen, zum Nachlesen: https://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/c-politik/mehr-faelle-am-land-weniger-infektionen-bei-hohem-auslaenderanteil_a4481828 und https://www.derstandard.at/story/2000124112426/corona-studie-im-laendlichen-raum-deutlich-hoehere-fallzahlen Und Gebildete gehen auch öfter testen: https://orf.at/stories/3208522/ Und auch beim Impfen hab ich jetzt von Geimpften aus Osttirol gehört, dass sie beim Impfen großteils Gebildete treffen, auch das wird durch Studien schon jahrelang bestätigt, siehe hier: https://www.derstandard.at/story/2000101889427/impfverweigerer-sind-kleine-aber-lautstarke-gruppe Es tut mir echt leid, und ich möchte nicht ganze Bevölkerungsgruppen diskreditieren, aber es gibt wohl zumindest eine Korrelation zw. Bildungsniveau und Umgang mit Corona, was Osttirol jetzt schmerzlich zu spüren bekommt. Ich hoffe, es ändert sich und die Leute denken um und belehren mich eines besseren.

       
      26
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Gotwald1

    Sehr geehrte-/r Aspasia, da Sie ja scheinbar gebildet sind, hoffe ich Sie sind weit genug weg von Osttirol, und kommen auch nicht hier her (zurück), denn ich vermute, Dummheit ist ansteckend. Da es dagegen aber keine Impfung gibt, habe ich etwas Angst das ich mich anstecken könnte. Ihre herablassende Art ist tiefste Schublade ohne jegliche Empathie! Bleiben Sie bei Ihresgleichen, und allen ist geholfen! 😷

     
    6
    23
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      rebuh

      lieber aspasia, um es mit kreisky, gott habe in selig, zu sagen, wer hat den dir ins hirn geschiss..! bin ich aber froh das die über 65 jährigen die bei uns beinahe durchgeimpft sind, noch alle aus der höheren bildungsschicht stammen und nur ihre "dummen" nachkommen ihr leben durch arbeit in mehr oder weniger großen betrieben bestreiten müssen, und brav warten bis sie drankommen. die vordrängler kommen ja meist aus deiner höhern bildungsschicht!

       
      2
      7
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    leli

    Liebe(r) Aspasia! Sie haben ja prinzipiell recht. Speziell in Osttirol gibt es auffallend viele Menschen die sich leicht von diversen Fake News und diversen "Internetgeschichten" leicht beeinflussen lassen. Frei nach dem Motto "die für mich angenehmere Wahrheit glaub ich mal"" - so kommt man, wenn man relativ einfach "gestrickt" ist natürlich "leichter" durchs Leben. Aber in einem Punkt muss ich Ihnen widersprechen: Nicht die vielleicht etwas "einfältigen" Osttiroler sind das "Hauptproblem" (die sind relativ einfach wieder auf "Schiene" zu bringen), sondern die akademischen "Besserwisser", welche sehr "geschickt" und gezielt in keineswegs "plumper" Art und Weise die Fäden ziehen. Wir bekommen das grösste Problem ab ca. 50 % Durchimpfungsrate. Dann kommen genau diese o.a. "Dreimalklugen" und werden uns die sicher notwendige "Durchimpfungsrate" von ca. 80 % vermasseln und wir können uns mit diesem "Drecksvirus" noch länger herumschlagen.

     
    3
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    leniiii

    Jetzt sind Sie im schönen Osttirol aber tief ins Fettnäpfchen getreten. Aber Daumen hoch für Ihr Statement! Und Ihren Mut bewundere ich sehr!

     
    9
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    as

    poa, do stellts mir die hoor au. i kenn haufn "gebildete" leit de sich net an die maßnohmen holtn.

     
    1
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Truviah

    Liebe @Aspasia, höhere akademische Bildung = intelligenter??? Die Idee, dass Menschen, die einen Abschluss besitzen, mehr in der Birne haben, ist total unangemessen. Die Leistungen in der Schule sind grundsätzlich mehr Auswendiglernen als logisches Denken. Und warum sollte es eine Bildungslücke geben? In Osttirol gibt es ebenso gute Bildung wie überall anderst. Hier wird meines Erachtens mehr auf Allgemeinbildung gelegt! Ihr Kommentar ist daher nicht gerechtfertigt.

     
    1
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      S-c-r-AT

      Jetzt tun Sie der Schule aber Unrecht, wenn Sie das Ganze auf Auswendiglernen herunterbrechen.

      Wenn alle nur ansatzweise logisch denken würden, würde niemand irgendwelche Schlupflöcher suchen, um Verordnungen zu umschiffen, sondern auch ganz ohne Verordnungen dazu beitragen, Covid einzudämmen.

       
      1
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Neutral

Ich warte seit Freitag auf eine Begründung für die Auswahl der Gemeinden, bei so mancher sprechen die Zahlen dafür, aber nicht bei jeder. Ich warte nicht nur, sondern erwarte es mir eigentlich.

 
1
11
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
hinter dem vorhang

das posting mit dem zahnarzt war wirklich zum vergessen. wahrscheinlich wollten sie der/die 100. sein .

 
2
3
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
as

heute vormittag mit anmeldung in sillian getestet. viel los und trotzdem gings zügig weiter. ein großes lob gebührt einmal den vielen testerinnen und testern!!

 
0
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
karlheinz

Eine Frage an die Kontrollorgane und deren Standortbestimmer ? Bei der Kontrollstelle in Leisach werden (heute 11.04. 08.45 Uhr) die Fahrzeuge aus dem Oberland angehalten. So, nun fährt ein Anrasser, Abfaltersbacher oder Asslinger in Richtung Lienz. Bis dort hin ist dieser ja legal unterwegs, da erst kurz vor der Brauerei das Ortsende von Leisach ist, was noch zu dieser Zone zählt. Steht dort auch jemand und kontrolliert die Weiterfahrt ?? So wird nun wohl jeder von den fraglichen GemeindebürgerInnen nur bis Leisach fahren wollen. Ob dies stimmt würde sich wohl kaum oder mit viel Mehraufwand kontrollieren lassen ! Ich würde eine Zurückweisung von dort keinesfalls akzeptieren !!

 
5
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Christof

    ...tja lieber Karl Heinz (Sattmann?)!

    Da wird dir aber wohl nichts anderes übrig bleiben - schliesslich ist es den geimpften, mit ausreichend Antikörpern ausgestatteten Prägratern, die Corona bereits hatten vor kurzem in Huben nicht anders gegangen --> retour zum Test!🤷🏻‍♂️

     
    0
    0
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
leli

Liebe Oschtiroler! Natürlich ist das Testen nicht sehr bequem (wie übrigens auch Zahnarztbesuche, Gesundenuntersuchungen, etc.etc.) Aber sich bei den vielen Testmöglichkeiten über die paar Minuten künstlich aufzuregen (hier gibt es aktuell 99 !!! Postings) ist doch wohl nur lächerlich. Also reißt`s eich zsomm!!! (und gehts a regelmässig zum "Zahnarzt"!!!)

 
18
17
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    nikolaus

    Da ist schon ein klitzekleiner Unterschied, ob ich alle 6 Monate freiwillig zum Zahnarzt gehe (Extratermine nur dann, wenn ich wirklich ein Problem wahrnehme) oder mir alle 2 Tage bei bester Gesundheit ein "chinesisches Mini-Bürstchen" (mit krebserregendem Ethylenoxid steilisiert???) in Nase oder Rachen stecken lassen muss, finden Sie nicht?

     
    9
    15
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Sumse

      Ich hoffe du bist Nichtraucher!

       
      1
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Bergtirol1

      @nikolaus - - sind wir doch froh das wir nicht alles wissen was "krebserregend" ist - - denk doch mal an Tankwarte/Asphaltierer/Lackierer und nicht zu vergessen die handvoll Raucher auf der Welt 😉

       
      3
      10
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
as

onlineanmeldung für test in sillian klappt schon seit wochen perfekt!

 
0
11
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Sonne99

Ist alles super durchorganisiert: Heinfels: 18.37 Eintritt ins Testzentrum, Karte ausfüllen - hab kein Handy, also keinen Code - kein Problem - Team mit vier Personen anwesend - 18.45 fertig.

 
0
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
nikolaus

Die "Logik", die man hinter den Maßnahmen erahnen könnte:

Osttirol liegt seit Wochen im "Spitzenfeld" bzgl. 7-T-I. Was kann man tun? Dem Bezirk generell einen Ausreisetest verpassen: Bringt intern keine Verbesserung! Also den "Austausch" erschweren und "Daumen mal Pi" Testgrenzen im Bezirk einziehen! Dass diese ziemlich willkürlich sind, ist nicht von der Hand zu weisen. Hier würde mich schon Dr. Walders Ansicht interessieren. Doch der darf sich ja anscheinend nicht mehr öffentlich äußern (was für mich eigentlich ein Skandal wäre). Oder ist er beleidigt?

Also bitte, liebes Dolomitenstadt-Redaktionsteam: Hängt euch dran an unseren "Super-Doktor", bis er "Milch gibt"!👍👍👍

 
3
15
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
frin

Ich verfolge die Nachrichten nicht jeden Tag und sah das eben zufällig. Müsste sowas nicht besser kommunziert werden?

 
0
15
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    leniiii

    Öffentliche Medien sind eben Kommunikationsmittel - oder sollte man Sie persönlich kontaktieren - Anruf oder SMS?

     
    0
    1
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
nabru

Zwischen Coronaleugner und Maßnahmenkritiker is a bissl a Unterschied, mimi

 
2
15
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    mimi

    @nabru: das stimmt natürlich: Ich hätte vielleicht Coronaleugner und Maßnahmenkritiker schreiben sollen, sorry 😉 und natürlich darf jeder seine Meinung haben und äußern! Und die "Erklärung" von @isnitwahr hat es meiner Meinung nach eben echt gut getroffen! Ich muss noch immer schmunzeln☺

     
    0
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
beetle73

ist alles super durchorganisiert!!! Stand über 45 min. in Leisach beim Testen an. Der Bürgermeister hat alles probiert, aber es waren KEINE Tester. vor Ort. Fahre am Montag ohne Test auf die Arbeit, falls ich eine Strafe ausfassen sollte, lasse ich diese von der schönen Olga bezahlen. Den ev. Verdienstentgang auf. so richtig Volksverarsche!!!!

 
5
14
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Bergtirol1

    @beetle73 es gibt mehr teststrassen als nur die eine in Leisach... Nur zur Info!!

     
    7
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      beetle73

      schlaumeier, wenn ich aus der Ortschaft nicht raus darf.....

       
      1
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Bergtirol1

    Lieber @beetle73... Bin kein Schlaumeier,traue mir selbst aber das lesen zu!!In den betroffenen Gebieten kann man sich frei bewegen:assling, anras, abfaltersbach und leisach-- das heißt es gibt auch ein Testangebot in assling eines in anras eines in abfaltersbach und auch eines in leisach!Warum es in Ihrem Fall nicht möglich war ist mir zwar ein Rätsel denn überall anders funktioniert das täglich reibungslos👍👍

     
    3
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      beetle73

      wenn seitens der Behörde schon etwas beschlossen wird, sollte man auch due entsprechenden Massnahmen setzen. des weiteren ist auch der Umweltschutz ein Aspekt....

       
      1
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
keinexperte

Es ist durchaus verständlich, wenn man mit verschiedenen Massnahmen nicht einverstanden ist, und es ist auch legitim, dagegen zu protestieren. Was aber absolut unangebracht ist, in diesem Forum namentlich weisungsgebundene Bedienstete einer Behörde als anonymer Poster an den Pranger zu stellen.

 
14
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    beetle73

    ab elf war zum Testen, um eins ging es los.... irgendwie, irgendwo, irgendwann hat jemand in der weisungsgebundenen Behörde ganz gewaltig versagt. Der Oberste kriegt es halt mal ab, vielleicht wacht der restliche Behördenapparat auch mal auf, der Winterschlaf ist vorüber 😉😉😉

     
    3