Lienzer Kultursommer: Auftakt mit Klaviertrio „Bruch“

Drei junge Musikerinnen spielen im Stadtsaal am 22. Mai Werke von Mozart, Uhl und Bruch.

Das „Trio Bruch“ ist ein ganz besonderes Klaviertrio, bei dem die Violine eine Klarinette und das Violoncello eine Bratsche ist. Das Klavier bleibt ein Klavier. Das passt. Und wie!

Max Bruch und seinen Acht Stücken Op. 83 für eben diese außergewöhnliche Besetzung ist es zu verdanken, dass sich das gleichnamige Trio mit Elisabeth Riener an der Klarinette, Anna Magdalena Siakala an der Bratsche und Agnes Wolf am Klavier im Jahr 2012 gefunden hat. Seitdem bringen die drei jungen Musikerinnen in ihren Konzerten neben diesem Werk auch Stücke anderer bekannter Komponisten auf die Bühne.

(V.l.) Anna Magdalena Siakala, Agnes Wolf und Elisabeth Riener. Foto: Amarillio Ramalho

In den Stadtsaal Lienz bringt das Trio am Samstag, 22. Mai, um 20.00 Uhr Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Alfred Uhl und Max Bruch mit. Der Auftritt von Bruch ist übrigens das erste Konzert der Lienzer Stadtkultur im heurigen Sommer. „Es wird in Erinnerung bleiben“, ist sich Stadtkultur-Leiterin Claudia Funder sicher. Wer beim Startschuss für den Kultursommer 2021 dabei sein will sollte sich beeilen, verbindliche Kartenreservierungen sind noch online oder unter 04852/600-519 möglich. Die Ausgabe der reservierten Karten erfolgt an der Abendkasse.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren