Deutliche Entspannung an der Covid-Front in Osttirol

Die Infektionszahlen im Bezirk Lienz sinken – dem Landes- und Bundestrend entsprechend – kontinuierlich, ebenso die Zahl der hospitalisierten Personen. Mit Stand heute, 15. Mai, meldet das Land mit Verweis auf die AGES für Osttirol 77 als „aktiv positiv“ registrierte Menschen, 21 davon in der Stadt Lienz, 13 in Nußdorf-Debant. Aus 18 von 33 Osttiroler Gemeinden werden keine Infizierten gemeldet. Im BKH Lienz werden zwei PatientInnen auf der Normalstation und zwei auf der Intensivstation behandelt. Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 86,2 liegt der Bezirk im Mittelfeld, Tirol verzeichnet eine 7-Tage-Inzidenz von 97, österreichweit liegt der Wert bei 78,8.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Astrid123

Und trotzdem hält die BH Lienz Kontaktpersonen die nachgewiesene Antikörper haben als K1 Personen in Quarantäne gefangen. Nach Vorgabe des Ministeriums wäre hier ein K2 Status ausreichend, aber die BH Lienz meint schärfere (und in diesem Fall sinnlose) Maßnahmen ergreifen zu müssen. Das ist eine Frechheit!