Land Tirol stoppt Testkit-Auslieferung an Privatfirma

Tests in 72 Sekunden und Unklarheit über Verantwortung bei Ärztezentrum-Betriebs GmbH.

Das Land Tirol setzt nach Beschwerden wegen angeblich nicht korrekt durchgeführter Corona-Schnelltests die Lieferung von Testkits an die Firma „Ärztezentrum-Betriebs GmbH“ aus. Parallel dazu prüfe die Staatsanwaltschaft, ob ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird. Das berichtete der ORF.

Am Dienstag hatte die neue Gesundheitslandesrätin Annette Leja (ÖVP) Prüfungen bei privaten Antigentest-Anbietern angekündigt. Bei der „Ärztezentrum-Betriebs GmbH“ gehe es unter anderem auch darum festzustellen, wer dort die ärztliche Verantwortung trage. Teilweise nur 72 Sekunden statt der vorgeschriebenen 15 Minuten hatte es bei Corona-Tests gedauert, bis ein Ergebnis feststand. Bisher gingen beim Land 20 Beschwerden zu mangelhaften Tests ein. Diese Vorwürfe würden nun geprüft, so der Gesundheitsdirektor des Landes Thomas Pollak. Am Freitagvormittag hatte das Land die angeforderten Unterlagen im Umfang von rund 200 Seiten von der „Ärztezentrum-Betriebs GmbH“ erhalten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Bergtirol1

Hat da jemand den Spruch "Zeit ist Geld" zu ernstgenommen?

Ich war schon an verschiedenen Teststrassen aber in 72 Sekunden hab ich nur geschafft einen Fragebogen auszufüllen👍👍