Nazi-Netzwerk hat einen gefährlichen Knoten in Osttirol

Was die Tageszeitung Der Standard in ihrer heutigen Ausgabe enthüllt, sollte in Osttirol die Alarmglocken läuten lassen. In penibler, mehrmonatiger Recherche wurden die führenden Köpfe der Nazi-Band „Terrorsphära“ ausfindig gemacht, unter ihnen drei Osttiroler, von denen speziell ein vorbestrafter 35-Jähriger als „verdeckter Netzwerker der Neonazi-Szene“ gilt – und das in internationaler Dimension. Verstörend ist die offenbar nahtlose Integration dieser als gefährlich eingestuften Rechtsradikalen – deren Namen der Redaktion bekannt sind – in die lokale Fitness- und Kampfsportszene. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

107 Postings bisher
so ist es vielleicht

Dazu gefällt mir diese Entscheidung unseres Staates sehr gut:

https://www.meinbezirk.at/schwaz/c-lokales/lehrling-abdullah-darf-in-tirol-bleiben_a4722791#:~:text=Im%20Fall%20des%2022%2Dj%C3%A4hrigen,Nun%20erhielt%20er%20Bleiberecht.

Es gibt zum Glück auch vernünftige Urteile und es freut mich für den jungen tüchtigen Mann, dass er bleiben darf! So sieht erfolgreiche Integration aus und dieser Mensch wird es wirklich weit bringen bei uns, man gibt ihm glücklicherweise die Chance dazu!!! 💖

Im Gegensatz zu diesen rechtsgerichteten Verblendeten, die es leider nie schaffen werden, ein wertvoller Teil der Gesellschaft zu sein. 😓

mathilde1711

Wie wäre es mal mit Arbeiten? 💪💪💪

dazu folgendes

Um die Thematik positiv abzuschließen und musikalisch abzurunden und auch auf die göttlich-luftige, wenn auch metallische Ebene zurückzukehren :)

https://youtu.be/FssULNGSZIA

WAKE UP NOW CHILD

Lyrics: [Verse 1] We are spirit bound to this flesh We go 'round, one foot nailed down But bound to reach out and beyond this flesh Become Pneuma

[Chorus] We are will and wonder, bound to recall, remember We are born of one breath, one word We are all one spark, sun becoming

[Verse 2] Child, wake up Child, release the light Wake up now, child Wake up Child, release the light Wake up now, child

[Interlude] Spirit Spirit Spirit Spirit

[Verse 3] Bound to this flesh This guise, this mask, this dream

[Chorus] Wake up, remember We are born of one breath, one word We are all one spark, sun becoming

[Outro] Pneuma Reach out and beyond Wake up, remember We are born of one breath, one word We are all one spark, eyes full of wonder

mathilde1711

👱‍♀️ u 4 Kinder!!! 🙄

blubla

Wir in Osttirol sind leider teilweise ein Volk, welches hinter dem Mond lebt. Hauptsache gegen Ausländer oder Asylwerber wettern und alles ist so furchtbar schlimm wenn diese Leute hier wohnen bla bla bla usw.. . wieviel haben wir hier? gefühlte 10 Personen ? bei einigen Kommentaren kann man nur den Kopf schütteln..

freeliving

"Was ich an diesen Nazis nie verstehe: Die haben eine Ideologie der maximalen Aus- und Abgrenzung. Alles ist Feind, was nicht aus dem selben Land kommt wie sie selbst, ständig wird über "Blut und Boden" schwadroniert...

Und dann tingeln die durch die Welt und kooperieren nicht nur europaweit sondern sogar mit US-Amerikanern, lernen asiatische Kampfsportarten, lassen sich englische Slogans tätowieren... Widerspricht das nicht irgendwie ihrer Ideologie?

Wenn ein Rumäne in Osttirol ins falsche Lokal geht, riskiert er wohl einen Kieferbruch, aber eine einschlägige Band singt ein Loblied auf rumänische Faschistenführer?

Geht es da wirklich um Nationalismus oder einfach nur um Hass auf alles, was die nicht verstehen (also wahrscheinlich ziemlich viel)?"

(Quelle: Kommentar eines Users unter dem o.a. Standardartikel)

Chronos

@Menno34,

vorab zur Verständigung: "strafbar gemäß § 16 TMG" da meint Herr Manuel E. nicht das österr. Tiermaterialiengesetz, sondern das deutsche Telemediengesetz (TMG).

§ 16 (1) TMG sagt aus: „Ordnungswidrig handelt, wer absichtlich entgegen § 6 Abs. 2 Satz 1 den Absender oder den kommerziellen Charakter der Nachricht verschleiert oder verheimlicht“. Herr E. wollte offensichtlich mit einen DEUTSCHEN Gesetz und Paragrafen dem Online Magazin "dolomitenstadt" drohen. Wohlgemerkt mit deutschem Recht. Und das ist nicht möglich! In Ö gibt es vergleichbar das Mediengesetz u. das E-Commerce-Gesetz (ECG) bzw. in BRD E-Commerce-Richtlinie 2000/31/EG.

Nun zu Inhalt. Ich nehme an, dass Sie Herrn E. in der Kindheit/Jugend gut gekannt haben. Vielleicht waren Sie sogar Freunde. Vielleicht wurden Sie von Herrn E. damals auch sehr enttäuscht, vielleicht sogar innerlich "verletzt"? Ich finde Teil 1 einfühlsam und verstehe sehr gut wie Sie zu Recht gegen Neonazis stehen. Wie Sie richtig erwähnen, Anerkennung und Lob, hat sich Herr E. leider in anderen Bereichen (bei Rechtsextremen u. Neonazis) als im realen Leben gesucht. Sie hätten auch zu 100% meine Zustimmung.

Aber in Teil 2 gefällt mir einiges nicht. Nämlich seine engste Familie in die Angelegenheit hinein zu ziehen, ist aus meiner Sicht pietätlos. Auch das ist verletzend. Auch wenn Sie das vermutlich bewusst so nicht wollten. Ich kenne seine Familie nicht und weiß nicht um die Familienverhältnisse. Aber Sippenhaftung gibt es für mich auf keinem Fall.

Herr Prikner, vermutlich ist es Ihnen entgangen, aber da sollten Sie aus meiner Sicht wohl nachschärfen.

Übrigens, bei meinen Posts ist zu erkennen, dass ich ein eifriger Verfechter und mit vollem Einsatz gegen Rechtsextreme und Neonazis bin.

Und bei @Right sollte spätestens seit seinem letzten Kommentar der Verfassungsschutz aufmerksam werden.

    Wirt2200

    Menno34 hat bewusst das, in dem Fall nicht gemeinte, österreichische Gesetz genannt, denn im nächsten Absatz schreibt er/sie:

    "Ich weiß, dass war jetzt weniger fair, aber genau so wenig fair und auch rechtlich unmöglich ist es zu versuchen Gesetze aus Land A, mit einer Seite aus Land B, mit einem Link auf einer Seite aus Land C in Einklang zu bringen."

Heinrich_077

Jedes Rechte treiben gehört aufgedeckt, vorgeführt und wenn gesetzlich möglich zur Anzeige gebracht. Geistig schwächere Menschen legen halt immer irgendwo Feuer, weil es das Einfachste ist. Gruppenstärke, Zusammenrotten, braune-Rhetorik pauken, Plänchen schmieden, Feuerchen legen. Eine gewisse Zeit scheint es auch zu funktionieren, nur werden sie immer an die Grenzen stoßen, die WIR ihnen aufzeigen. Denn Osttirol ist Antifaschistisch!

Right

Menno34

Niemand hat zeit in der schweren Pandemie so einen Text wie deinen zu lesen.

"Rechts sind schwurbler"

Aha, und du hast die Weisheit mit dem Löffel gegessen? Denkst du man passt in der Schule auf und dann Weiss man bescheid? Du bist absolut auf dem Holzweg.

Alte Ansichten? Rechts ist das neue links. Die Leute stehen dazu, wollen ihre Heimat nicht verlieren. Die Menschen sind doch nicht so dumm wie sie die Regierung gerne hält. Sie denken ab und zu nach und sehen die ganzen Lügen in der Politik. Die Einwanderer sind nicht aus Zufall hier. Corona auch nicht. Jugendliche wollen wieder auf ihre Heimat stolz sein und sind auch bereit dafür was zu unternehmen.

Eure ganzen Versuche alles rechte im Keim zu ersticken hat nicht geklappt. Gerade in Osttirol gibt es mehr Rechte als ihr euch vorstellen könnt. Und wehe die Politiker überspannen den Bogen. Dann werdet ihr alle echten Österreicher wieder auf der Straße sehen! Denn wir sind stolz und geben unsere Freiheiten nicht aus der Hand.

Dir noch viel spass beim ins Kissen heulen.

    BettinaHuber

    H I L F E !!!!!!

    Wirt2200

    Oha, mask off

    Ich hatte Zeit in der schweren Pandemie den ganzen Text zu lesen und wenn man in der Schule aufpasst, weiß man zumindest, wie man "weiß" schreibt.

    Die Menschen sind offensichtlich so dumm, jede beliebige Verschwörungstheorie aufzugreifen, wie man an deinem Kommentar schön erkennen kann.

    ALNA76

    Das schöne an euch Nazis ist, dass ihr wenig intelligent seid und bei geringster Provokation sofort mit Hass, Wut, Drohungen, .... usw. reagiert. Dadurch seid ihr leicht zu entlarven. Ihr habt wenig Lösungskompetenz und zu simple Antworten auf sehr komplexe Fragen unserer Zeit. Wenn du doch noch an Bildung heran kommen solltest, wirst du schnell erkennen, dass die absolute Mehrheit der Menschen in Österreich Extremismus von rechts und links ablehnen und in Ruhe und Sicherheit in einer Demokratie mit funktionierendem Rechtsstaat leben möchte. Selbst wenn man seine Heimat liebt und Probleme mit der Corona- und Migrationspolitik unserer Regierung hat, rechtfertigt das in keinster Weise die Verherrlichung des Nationalsozialismus und die Verbreitung von Hass und Gewalt! Ihr könnt gerne bei Anticorona-Demos der FPÖ mitmarschieren und euch dabei stark vorkommen. Wenn ihr aber die rechtlichen Vorgaben unserer Demokratie verletzt kommt ihr genau dahin, wo ihr hingehört, nämlich in den Knast! Wir werden euch, eure Dummheit und euren Menschenhass stets entlarven und öffentlich zur Schau stellen, damit unsere Kinder nicht auch Neonazis werden und damit ihr ganzes Leben verpfuschen!

    mar_ie

    #keinenmillimeternachrechts

    dazu folgendes

    Ogott ogott, du wirst immer abstruser und absurder.

    Du hast Probleme einen Text zu lesen, der länger als eine Twitter Nachricht ist -> CHECK.

    Die Rechtsextremen sind die neuen Juden (Copyright: Hatschi Strache) -> CHECK

    "Die bösen, bösen Auslända" san schuld an allem, und überhaupt !! -> CHECK

    Corona und die Impfung macht uns alle zu Zombies, zu Hiiilfe. Ich kann den implantierten Chip schon spüren -> CHECK

    Jeder kann stolz sein, in so einem Paradies wie Osttirol zu leben. Und jeder normal denkende Mensch weiß auch was er da hat, ohne das er diesen schönen Flecken Erde irgendwelchen imaginären Randgruppen vorenthalten zu wollen.

    Und nein, ihr könnt euch noch so viele (früher) linke Erkennungszeichen einvernahmen und so tun, als wärt ihr jetzt die hippen Revoluzzer. Ihr seid und bleibt die wenigen, ewiggestrigen Narren und Loser von einst (jetzt halt ohne Springerstiefel und Glatze) und werdet keinen Millimeter in dieser, meiner Heimat gewinnen. KEINEN MILLIMETER.

    skeptiker

    @right ... wie verblendet muss man sein um solchen Stuss zu schreiben.

    Du hast anscheinend keine Zeit die Postings von @Menno34 zu lesen, viele andere Poster aber schon. Solltest du aber - die sind sehr informativ und es dauert nicht so lange, das geht schon (mit oder ohne Pandemie). Die Zeit solltest du investieren.

    Du wirfst anderen Postern vor dass sie glauben "die Weisheit mit dem Löffel gegessen" zu haben aber selbst ? Null Selbstreflexion, Null hinterfragen des eigenen Weltbildes, Verschwürungstheorien, nur Parolen und den Heimatbegriff bis zum Erbrechen strapazieren.

    In deinem Umfeld glaubt ihr vieleicht ihr seit viele und die Mehrheit ist hinter euch. Die "echten Österreicher" deiner Definition sind aber in der Realität nicht so viele wie du gerne hättest. Wer nicht gegen uns ist ist für uns hättet ihr gerne - da muss ich dich aber enttäuschen.

      Right

      @skeptiker

      Wurden nicht die zehntausend Menschen in Wien auch als Rechte und Verschwörungstheoretiker benannt? Waren das womöglich doch alles normale Menschen? Hat die Zeitung doch mal wieder übertrieben?

      @freeliving:

      Du hast ein total falsches Bild. Ich und viele andere haben Freunde auf der ganzen Welt. Egal ob Ukraine, Russland, Polen, Bosnien, Slowenien, Serbien, Tschechien, Deutschland, Amerika,... Deine Sicht auf die Dinge ist ebenso falsch wie die meisten Kommentare hier.

      Niemand geht auf die strasse und will Ausländer verprügeln. Ganz im Gegenteil.. Die Menschen haben ja auch gar keine Schuld an der Einwanderung usw. Die Politiker tragen die Schuld daran.

      Nicht der Mensch der woanders leben möchte.

      Wir alle wollen doch nur friedlich unser Leben in Freiheit führen und lieben unser Land, Kulturen und die Sprache. Daran ist auch nichts verwerfliches.. Auf der ganzen Welt ist das normal. Nur bei uns und in Deutschland darf man das nicht laut sagen.

      Die meisten hier in den Kommentaren kreiden andere an, haben aber selbst die größten Vorurteile anderen gegenüber.

      chiller336

      ich denk mal, die vorurteile in diesem fall betreffen nur euch rechte "nazis" ... ihr kapiert es einfach nicht

Menno34

Teil 3:

Ich finde es schade zu sehen von wem du auf FB bezüglich des Dolomitenstadtartikels unterstützt wirst und möchte hier noch kurz darauf eingehen.

Es wird behauptet das die verlinkte Seite Exif von Noblogs gehostet wird, was natürlich mit ein paar Klicks sofort zu widerlegen ist. Und ja ich habe auch den genannten bayrischen Verfassungschutzbericht gelesen. Es wurde nicht erwähnt welcher, daher habe ich 2018, 19 und 20 gelesen und konnte dort kein einziges Wort über Noblogs wie falsch behauptet finden.

Dann erneut euer neuer Lieblingsparagraph, welcher wie bereits in Teil 1 erwähnt keine Anwendung findet.

Der Finger geht dann sofort wieder auf Andere.

Dieses mal trifft es den Standard Redakteur, welcher als Tierrechtsaktivist vor über 10 Jahren festgenommen wurde, um dann später im FB Kommentar in die Verschwörung abzudriften.

Was unerwähnt bleibt, er wurde in allen Anklagepunkten freigesprochen. Wie auch immer, es geht nicht um den Journalist, sondern darum, dass ihr keine Verantwortung übernehmen könnt und die Schuld immer bei allen anderen sucht und dabei jeden der in euren Kreis reinrutscht mit in den Abgrund zieht.

Menno34

Teil 2:

Ich genehmigte mir ebenfalls den von dir erwähnten Verfassungsschutzbericht 2020. Es war ein interessanter Abend mit über 400 Seiten, aber die verlinkten Internetseiten wurden entgegen deiner Behauptung kein einziges mal erwähnt.

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/themen/sicherheit/vsb-2020-gesamt.pdf

Aber dafür fand ich etwas anderes im Verfassungsschutzbericht:

"Rechtsextremistische Musik spielt nach wie vor eine wesentliche Rolle bei der Verbreitung rechtsextremistischen Gedankenguts und als Anknüpfungspunkt für den Einstieg in die rechtsextremistische Szene."

"Das Interesse von Rechtsextremisten an Kampfsport bleibt weiterhin hoch. Kampfsportevents wurden in der Vergangenheit immer häufiger professionell veranstaltet und förderten durch die Teilnahme ausländischer Kämpfer und Labels die europaweite Vernetzung der rechtsextremistischen Kampfsportszene. Das europaweit bedeutendste Kampfsportturnier der rechtsextremistischen Szene, der „Kampf der Nibelungen“ wurde jedoch in diesem Jahr aufgrund der Einschränkungen durch die Coronapandemie, aber auch aufgrund eines möglichen behördlichen Verbots wie bereits im Jahr 2019, lediglich als Onlinestream ausgestrahlt."

Kampf der Nibelungen? Da warst du doch auch im Ring?, zumindest gab es dazu Fotos.

Wenn man plötzlich als einzelner Neonazi im Fokus steht und mit seinen eigenen Gedanken konfrontiert wird, will man das so nicht stehen haben? Wieso? Wieso will man sich plötzlich als Neonazi nicht mehr mit seinem eigenen Gedankengut öffentlich sehen, es wurden Fakten veröffentlicht. Stehst du nicht mehr hinter deinen Texten, deinen Aussagen, deinen Taten und ging es dir nur um das Geld?

Hast du jetzt Angst keinen "normalen", legalen Job mehr zu finden, falls der andere Weg nicht mehr funktioniert? Das Internet vergisst nicht, so gut wie jeder Arbeitgeber informiert sich im Internet über mögliche neue Mitarbeiter. Dein alter und auch jetzt dein neuer Name stehen für immer im Internet und dein Name wird immer einen Bezug zu rechtem Gedankengut und Neonazis haben.

Dein Umfeld, deine Familie, deine Kinder werden für sehr lange Zeit immer damit in Verbindung gebracht werden.

Du bist erst Mitte 30, deine Einstellung ist veraltet und alles andere als gesellschaftsfähig. Du hast eine Familie mit 4 Kindern. Wie willst du diese versorgen, glaubst du wirklich, dass du so weitermachen kannst, dich in Osttirol überhaupt noch jemand anstellen wird? Hast du Angst sozial ausgegrenzt zu werden? Vermutlich nicht, wie schreibst du so schön, es ist dir vollkommen gleichgültig was andere von dir behaupten.

Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es deiner Familie egal ist. Es mag sein, dass ihr ein kleines Umfeld mit Gleichdenkenden habt, aber im Alltag wird es immer wieder Probleme geben. Egal ob beruflich, unter Kollegen, oder vor allem mit den Kindern.

Für deine Kinder tut es mir wirklich sehr Leid, denn als Papa sollte man seine Kinder schützen und hätte sich sofort von allem was in der Vergangenhei war distanzieren müssen.

Stattdessen machst du weiter und hast bewusst in Kauf genommen, dass deiner Familie neben den vielleicht kleineren Alltagsproblemen aufgrund deiner Einstellung, noch viel größere Probleme bevorstehen können und werden.

Mir tut es für alle Leid, welche mit dir zu tun haben müssen, egal ob andere Eltern, der Kindergarten etc. Wie soll man mit so einer Situation umgehen? Wie soll man als Papa, oder Mama damit umgehen, wenn plötzlich ein international bekannter Neonazi auf den Spielplatz kommt?

Soll man so tun, als ob es das normalste der Welt ist, oder es ignorieren und gehen? Möchte ich als Papa, oder Mama überhaupt, dass die eigenen Kinder mit deinen spielen?

Jetzt im Nachhinein zu kommen und eine Art Schadensbegrenzung zu versuchen ist verständlich, aber so wie das gemacht wurde zeigt das weder Größe in der Öffentlichkeit, Größe in den eigenen Kreisen und vor allem keine Größe gegenüber deiner Familie.

Übernimm selbst die Verantwortung und suche nicht immer die Schuld bei den Anderen. Du bist Schuld, dass es deiner Familie jetzt nicht gut geht, nicht der Standard, nicht Dolomitenstadt, nicht irgendwelche anonymen Kommentare, du hast aufgrund deiner Einstellung, deiner Taten das zu verantworten und es wird bestimmt nicht besser werden wenn du so weitermachst.

Deine Gedankenwelt ist falsch, ein schleichender Prozess aufgrund fehlender Anerkennung, fehlender Hilfe in deiner schlimmsten Zeit. Ich hoffe du schaffst es abseits dieser Gedanken trotzdem irgendwann einmal wieder logisch zu denken, sodass man sich mit dir sehen lassen kann, ohne gleich befürchten zu müssen das die Polizei vor der Türe steht, oder sich mit dir unterhalten kann, ohne das sich einem gleich der Magen umdreht.

Menno34

Teil 1:

Hallo Manuel Eder,

ich kenne dich, hatte dich über Jahre in meinem Umfeld. Viele in deinem Umfeld, welche nicht deinen Gedanken folgten wurden schnell und nicht immer auf die angenehme Art ausgeschlossen. Ich kann jeden verstehen der sich im Internet hinter der Anonymität versteckt, um sich an einer Diskussion mit Rechtsextremen zu beteiligen. Auch ich verstecke mich dahinter, aus Angst vor Konsequenzen. Ich weiß wozu du fähig bist und was du getan hast, was du mir angetan hast. Ja, möglicherweise agierst du jetzt nicht mehr nur durch Gewalt, aber deine Texte, deine Äußerungen, das was du präsentierst macht mir und vielen anderen Angst.

So wie ich das sehe, missverstehst du etwas. Eine mögliche Klage muss immer gegen Dolomitenstadt erfolgen, da anonyme Postings rechtlich nicht greifbar sind. Erst in einem Verfahren wird entschieden, ob Dolomitenstadt die Anonymität aufheben muss, oder nicht und dann erst ist ein weiteres Verfahren möglich. Das war hier soweit ich weiß erst 1x der Fall, jedoch wurde damals klar zugunsten von Dolomitenstadt entschieden.

Ich habe die Diskussion mitverfolgt, du kannst es dir noch so sehr zurechtlegen, aber wird es dadurch richtig? Vielleicht kannst du es besser in deinen Kreisen argumentieren, oder mit deinem Gewissen vereinbaren, aber es gab im Dolomitenstadtnetzwerk keinen einzigen stehenden Kommentar, in welchem deine Mailadresse, oder deine Privatadresse genannt wurde. Vielleicht kannst du dir über 10 Ecken, vor allem für eine Rechtfertigung etwas konstruieren, aber im Netz findet man keine sicheren Infos zu deiner Mailadresse, geschweige denn deiner privaten Wohnanschrift. Jetzt unüberprüfbares in den Raum zu werfen, um das Opfer zu spielen, sich hinter der Familie zu verstecken ist nicht richtig.

Ich als menschliches Subjekt (was für eine Begrifflichkeit...), frage mich, wieso du nicht rechtlich gegen all jene Seiten vorgehst, welche seit Jahren Falschinformationen über dich verbreiten? Außerdem glaube ich kaum, dass der Standard in monatelanger Arbeit bewusst falsche Informationen verbreiten will. Ganz im Gegenteil, sie haben dich kontaktiert, du hättest alles richtig stellen können, dich vor allem distanzieren, warst aber nicht bereit dafür und hast keine einzige Frage beantwortet.

Dein Rechtsbeistand wird in den nächsten Wochen, Monaten viel zu tun haben? Ich meine die größten Medien in Österreich liegen recherchetechnisch und auch rechtlich alle falsch?

Was hat im übrigen das Tiermaterialiengesetz welches du erwähnt hast, mit anonymen Websites im Internet zu tun?

https://www.jusline.at/gesetz/tmg/paragraf/16

Ich weiß, dass war jetzt weniger fair, aber genau so wenig fair und auch rechtlich unmöglich ist es zu versuchen Gesetze aus Land A, mit einer Seite aus Land B, mit einem Link auf einer Seite aus Land C in Einklang zu bringen.

Manch ein Leser hat keine Lust, keine Zeit etc. sich genauer einzulesen, denkt sich vielleicht sogar, dass der Kommentar von Manuel Eder Sinn ergibt. Damit möchte ich aber aufräumen, denn er ergibt keinen Sinn und das soll jetzt auch jeder lesen können, der in den nächsten Jahren hierher seinen Weg findet. Vor allem soll es auch eine Warnung sein, wie schwierig es ist, wieder aus dieser Gedankenwelt herauszukommen und wie viel Leid man damit seiner Familie, seinem Umfeld und auch sich selbst damit antut.

Rechtsradikales Geschwurbel ergibt nie Sinn, man vermischt Fakten, fügt selbst etwas Fantasy und Drama hinzu, schmückt aus, verpackt, verkauft und erhält wonach sich jeder Neonazi so sehr sehnt - Anerkennung und Lob, elementare menschliche Grundbedürfnisse. Das haben sie in Osttirol genauso auch damals in der Schulzeit gemacht, andere Gedanken, Meinungen wurden nicht geduldet und es wurde schnell zugeschlagen. Je fester man schlug, desto mehr Anerkennung und Lob gab es, da sie es sonst vor allem im Elternhaus nicht bekamen.

Im übrigen tut es mir Leid, wenn dir der Begriff Neonazi nicht gefällt, vielleicht nennt ihr euch mittlerweile anders, moderner, ich bin da weniger auf dem Laufenden. Es ist aber die gängige Bezeichnung und Google liebt diese Fütterung, der Artikel soll ja auch mit den korrekten Stichwörtern gefunden werden. Im übrigen, du hast es hier auf Dolomitenstadt tatsächlich geschafft, einen der meist kommentierten Artikel zu generieren, großes Lob.

    Manuel Eder

    Ich könnte jetzt daran gehen, ihren Dreiteiler argumentativ völlig zu zerpflücken, aber die Zeit investiere ich lieber in meine Familie, zumal sich ihre Eigendarstellung eher so bewerten lässt, dass sich hinter ihrem Pseudonym ein typischer "Agent Provocateur" oder ein sogenannter Gonzo - Journalist verbirgt (oder gar eine Symbiose aus beidem? Das eine führt bekanntermaßen zum anderen bzw. bedingt das eine nur allzu oft das andere), denn nach reiflicher Überlegung komme ich zum Schluss, dass zwar allerlei Menschen der verschiedensten ethnischen, religiösen oder sozialen Ursprünge bisher Teil meines Lebens waren (und dies immer noch sind), jedoch traf bisher keine einzige Existenz auf ihre sozialanthropologische Eigenschilderung zu.

    Würde ich es nicht besser wissen könnte ich meinen, es bei ihnen mit einem lupenreinen Asperger - Kandidaten zu tun zu haben, aber ich tippe nach wie vor auf einen Provokateur, da es durchaus dessen (politische) Masche ist, Fantasie- Szenarien und Falschdarstellungen zu postulieren und eine effekterhaschende Reaktion zu generieren.

    Sollten sie (wider Erwarten) "echt" sein, dann bedaure ich es aufrichtig, dass sie offensichlich in Ermangelung eines eigenen Lebens ein Teil von meinem sein wollten und es nicht harmonierte. Grundsätzlich sollte es einleuchten, sich jener Menschen zu entledigen und selbige gehen zu lassen, die einem mental und physisch nicht wohl bekommen.

    Zu guter Letzt noch in eigener Sache: Entgegen ihrer Behauptung, meine persönlichen Daten wären nirgendwo im weltweiten Netz aufgetaucht, versichere ich ihnen, nach den unzähligen Hetzartikeln gegen mich und der damit verbundenen Sippenhaft gegenüber meiner Familie (was sich im Nachhinein als wahrer Segen herausgestellt hat) eine wahre Flut an (Mord)Drohungen an meine Email - und Wohnadresse erhalten zu haben. Dazu bleibt zu sagen, dass einige der "freien Journalisten", welche diese Artikel publizierten, ihre möglicherweise kriminelle Energie dadurch zur Schau stellten und bewiesen, wessen Geistes Kind sie sind, indem sie ihre vermeintlichen Quellenbelege den bereits erwähnten linksextremen wie linkskriminellen anonymen Medienportalen entnahmen, sowohl über meine Emailadresse, wie auch über meine Telefonnummer und meine Wohnanschrift verfügen und ich es diesem Klientel durchaus zutraue, meine Daten an militant - linkskriminelle Antifatrukturen weitergegeben zu haben, welche die letzten Monate über zahlreiche Brand - und Gewaltanschläge gegen politisch Oppositionelle innerhalb der BRD verübten. Natürlich gilt auch gegenüber diesen "freien" Journalisten die Unschuldsvermutung.

    Sollten sie also tatsächlich als jene Person real existieren, als die sie sich ausgeben, so darf sich die Dolomitenstadt - Redaktion so frei fühlen, ihnen jederzeit meine Emailadresse privat zu übermitteln und sie können sehr gerne das Gespräch zu mir suchen. Sie würden sehr bald feststellen: Ich bediene nicht die Vorurteile und Klischees, die sie/ man mir unterstellt.

    In diesem Sinne...

Edi1913

hetz reißts enk zsomme, deis lauter linksradikales und linksterroristisches gsindl do herinne in den forum, des orme biable asou niedazemochn! (satire, schreibs ungearn dazue, oba heintzitoge...)

Quadriga99

Kein Zweifel.

Kein Zweifel darf daran bestehen, dass sich die Band "Terrorsphära" an Motiven und Ideen aus den tiefsten neonazistischen Sümpfen bedient. Getarnt als Kampfsport, Veganismus, Drogenprävention und Metalmusik wird hier übelste Propagande verbreitet, die in und außerhalb einschlägiger Kreise nicht missverstanden werden kann.

Einige Auszüge:

Volksvergiftungspropaganda!

Dein Weg ist nicht der meine, wie Du hatte ich die Wahl! Sklave sein in einer Scheinwelt oder leben hart wie Stahl!

Euer Hass auf euch selbst ist ein Zeichen eurer Wurzellosigkeit! Euer „Kampf“ gegen uns dient einzig und allein dem Völkerfeind, der euren Geist verpestet und durch euch am Leben bleibt, weil ihr sein Symbol trägt und „still loving volkstod“ schreit!

Das ist zutiefst nationalsozialistischer Sprachgebrauch und wenn sich Manuel E. und Konsorten an der Entstehung und Verbreitung dieser Leider beteiligt haben, müssen sie sich den Vorwurf gefallen lassen, Neonazis zu sein. Da gibt es nichts zu beschönigen.

Muenchner

Kinder sind ein wichtiges Thema . Habt ihr die traumatisierten Kinderaugen gesehen von Flüchtlingskinder die in Busse ankommen und wie in Sachsen von einer aufgehetzten Bevölkerung teilweise mit Gewalt empfangen wurden . Kann mich noch gut an die Brandanschläge in die 90er erinnern , wo Kinder und Erwachsene ermordet wurden . Das sind aber Invasoren in Augen wie Manuel S, Invasoren sind Feinde da werd mit anderen maß gemessen .

Jetzt ist aus diesen betrunkenen Pöbel eine neue Generation herangewachsen , ihre Musik ist nationalsozialistischer Hardcore ( Band von Manuel E.) , ihr Lebenseinstellung ist NS-Straight Edge wie Wardon 21 wo Manuel E. eine wichtige Führungskraft ist . Militantestes Training in Russland oder Ukraine mit Kriegswaffen wo die Ausbilder Kriegserfahrene Ex Soldaten sind .

Jeder Flüchtling und Migrant ist ein Feind , da Manuel E. in Interviews selber von Invasoren spricht , er werd zwar nicht namentlich erwähnt aber das Interview ist mit seiner Band .

Klar schreibt er als Opfer , da er ja sich und seine Familie bedroht fühlt , aber selber tagtäglich Hass Predigt .

Wenn ich so eine Ideologie lebe , dann muss ich auch die Eier haben und offen zugeben das ich da voll dahinter stehe .

Kein einziger schreibt darüber Gewalt gegen so verwirrte NS Sympathisanten anzuwenden .

Hier werd nur gewarnt und von mir aus könnt ihr auch wieder Armbinden mit Hakenkreuz oder SS Runen tragen , so weiß jeder woran er ist .

Manuel E. du kannst mir auch gerne persönlich deine Meinung dazu sagen , die Redaktion darf dir jederzeit meine Kontaktdaten geben .

Straight Edge selber finde ich sehr gut , nur das NS davor ist nicht meine Sache .

Schreibe jetzt nicht mit Namen , will keine Mitläufer oder NS Dunstkreis die auf dumme Gedanken kommen . Bin für Frieden und ein Miteinander

Habe selber Migrationshintergrund

    Right

    Muenchner.. Weißt du warum man die Flüchtlinge so empfängt? Weißt du worum es geht bei den ganzen Flüchtlingen?? Anscheinend nicht sonst würdest dir deinen Müll für die Tonne aufheben. Dass du es überhaupt schaffst hier zu posten? Wenn man schon zu dumm ist sich zu informieren.. Aber Hauptsache alles aus Zeitung und Medien Nachplappern.

    Du weißt welche Richtung die Zeitungen bei uns haben? Alles gekauft, gefälscht und bei Artikeln nachgeholfen. Aber ja die bösen Menschen auf der ganzen Welt die keinen einzigen Flüchtling aufnehmen. Bestimmt alles nazis nach deiner Welt?

      le corbusier

      lieber Right, bitte erleuchte uns " worum es geht bei den ganzen Flüchtlingen??"

      Migranten Kind

      Right du bist a totales Opfer , dir ist nimmer zu helfen . Danke das du bei jeden neuen Kommentar dein wahres Gesicht zeigst .

dazu folgendes

Was die Nazi-Indoktrinierung in Osttirol bereits in der Vergangenheit angerichtet kann man unter anderem auch hier nochmal mit zahlreichen Hintergrundinformatioen nachlesen:

https://www.stopptdierechten.at/2011/02/21/osttirol-und-seine-neonazis-i/

Der hier weiter unten sich als Unschuldslamm par excellence gerierende Manuel E. (vormals Manuel S.) kommt ebenso prominent vor.

    m.a. long

    Danke für den Artikel … Lests das liebe Leut es ist erhellend, auch wenn der Artikel schon 10 Jahre alt ist, und zeigt ein paar Zusammenhänge auf. Alle "Einzelfälle" waren mir nicht bekannt. Osttirol wähnt sich ja immer als Insel der Seligen.

    Herr E. hat ja scheinbar auch etwas Zeit in Deutschland verbracht.

    Mein Nachbar ist Nazi - Was tun? https://www.deutschlandfunk.de/grevesmuehlen-und-jamel-doerfer-in-der-hand-rechtsextremer.862.de.html?dram:article_id=324992 https://www.ardmediathek.de/video/45-min/mein-nachbar-ist-nazi-was-tun/ndr-fernsehen/Y3JpZDovL25kci5kZS9hZjg5ZjNlNy01NzgxLTQ5ZDctOWE0Yy1hMDM3MmQ4NzgwMDc/

      Chronos

      Danke, sinnvolle Mittagsbeschäftigung...

      Interessanter Bericht! Auch der Osttirol-Bericht (@dazu folgendes) - warum wird das fast stillgeschwiegen?

      Hör- u. Lese-Empfehlung!

ALNA76

Die Diskussion hier zeigt klar, dass die meisten Poster eine Verherrlichung oder Verharmlosung des nationalsozialistischen Gedankengutes klar ablehnen und verurteilen! Kein vernünftiger Mensch hat aber ein ernsthaftes Interesse an einer Hexenjagd auf die namentlich genannten Protagonisten, deren Familie oder Kinder. Dafür haben wir Organe und Instrumente in unserem Rechtsstaat und bedürfen keiner Lynchjustiz. Ich hoffe jedoch, dass die klare Ablehnung den osttiroler Neonazis gegenüber, diese zum Nachdenken bewegt. Es war nichts heldenhaftes daran, unbewaffnete Männer, Frauen und Kinder mit Waffengewalt in Konzentrationslager zu sperren, um sie dort mit Giftgas zu töten. Deshalb vergesst den Hitler, das Hakenkreuz und den ganzen Nazischeiß! Wenn ihr schon selbst zu blöd seid dies zu verstehen, dann verschont wenigstens eure und unsere Kinder mit diesem Müll! Es ist nämlich genauso schlimm einen Menschen mit Menschenhass zu verderben, wie ihn drogenabhängig zu machen. Und in einem eurer gewaltverherrlichenden Hasslieder singt ihr ja, dass ihr den Drogendealer an die Wand stellt und ihm dann eine heiße Kugel durch den Kopf schießt. Wie soll man also laut eurer Terrorspära-Supermusi-Philosophie mit Menschen verfahren, welche unschuldigen Kindern einreden, dass der Nationalsozialismus super war und damit deren gesamtes Leben verpfuschen?

Naiv

Ich glaube das jeder Radikale nur ein verletzes Kind ist, egal ob Links, Rechts, Islamist, Palestinenser, Hutu, Schiiten...usw... Und wenn Menschen Radikal werden ist das Grundproblem meistens die Politik... Wann ist mann überhaupt Radikal? Wenn es in Liedern darum geht Hitler einen Nobelpreis umzuhängen oder erst wenn man einen Stein wirft oder vielleicht wenn man auf eine Corona demo geht?

Wir sind alle eins! Und gehören der Menschen Famielie an, wenn wir das verstehen könnten...

Divide et impera

Divide et impera ist eine Redewendung; sie empfiehlt, eine zu besiegende oder zu beherrschende Gruppe in Untergruppen mit einander widerstrebenden Interessen aufzuspalten. Dadurch soll erreicht werden, dass die Teilgruppen sich gegeneinander wenden, statt sich als Gruppe vereint gegen den gemeinsamen Feind zu stellen. wiki

Corona kann sehr gut Spalten. Und Rechts Links natürlich auch...

Hab euch alle Lieb da draußen 😘😊

    Herr_Kules

    Ich weiß, dass es nichts mit dem eigentlichen Thema dieses Artikels und der Postings zu tun hat, allerdings halte ich es für wichtig, zu berichtigen, dass Palästinenser oder Schiit zu sein, rein gar nichts mit Extremismus zu tun hat. Palästinenser sind nichts weiter als die Bewohner von Palästina, wobei der Name heute fast nur mehr für die arabische Bevölkerung des Gazastreifens und des Westjordanlandes benutzt wird. Schiismus ist eine religiöse Strömung innerhalb des Islam.

      BettinaHuber

      danke, danke, danke! Ihr Kommentar ist mehr als wichtig!!!

    m.a. long

    @Naiv ;-) ich gehöre sicher nicht dieser "Famielie" an, da bin ich lieber "Untermensch" und das Problem ist nicht die Böse Politik sondern sind offensichtlich unbelehrbare Nazi Propheten und Missionare.

    Die definition von "Radikalismus", der per se nicht unbedingt was schlechtes sein muss, hätten sie schon auch noch auf Wikipedia finden können.

    Es ist hier aber die Rede von Extremismus und Extremistischer Propaganda zur Erschaffung einer neuen wehrkräftigen, gestählten Nazi Elite, dem 4. Reich quasi und es stellt sich irgendwie die Frage wo fängt der Terrorismus an und hört Meinungsfreiheit auf, bei Worten oder erst bei Taten.

    Das ganze ist natürlich immer eine Frage der Prespektive. In den dunkelsten Zeiten des 20. Jahrhunderts wäre man vielleicht mitten in der NS Gesellschaft gestanden und nicht am ganz "rechten" Rand und somit per Definition alles andere als ein "Radikaler".

    Die "Radikalen" und "ANTIFA/Antifaschisten" waren damals der Widerstand und sind auch in Massen für Ihre Überzeugung gemeuchelt worden von den Lakaien des Regimes und erhängt für unsere heutige Freiheit. Es gab auch ein paar Osttiroler. Sie alle rotieren sicher im Grab bei den Geschichten hier.

      Naiv

      @ m.a. long Ok für mich gehört JEDER und wirklich JEDER dazu nur so können wir es schafen einen guten, Friedlichen Weg zu gehen!!!

      Mir kommt vor das ich Komplett falsch Verstanden werde und das ich auch in ein Eck gedrängt werde.... Da bin Ich Lieber Untermensch??!!?? WTF...

      Ich lass lieber einen Sprechen der meinen standpunkt besser ausdrücken kann... Charlie Chaplin: Rede an die Menschheit... kann ich Jedem sehr schwer Empfehlen!!!

      https://www.youtube.com/watch?v=KdCPK0hoGwQ

manwie

Dieser Beitrag hat sich zu Recht über 50 geißelnde Kommentare verdient. Auch die aufschlussreiche Rechtfertigung der Namensnennungen in den postings durch Gerhard Pirkner. Seinen im plural majestatis verfassten Maßstab "wir möchten besonders sorgsam mit Persönlichkeitsrechten umgehen".hält er allerdings nicht immer ganz durch...

Ich möchte auch einen Vergleich bringen

https://www.dolomitenstadt.at/2021/03/22/zahl-der-drogendelikte-nahm-in-osttirol-deutlich-zu/

Dieser Beitrag war niemadem ein Kommentar wert....

Wirt2200

Osttirol braucht keine Nazis.

wisdom of crowds

Manuel E. verlangt, dass sein Name von dolomitenstadt nicht genannt wird und postet dann mit vollem Namen unter den Beitrag von Gerhard Pirkner. Das ist schräg.

    Edi1913

    ja. "Linksterroristische und linkskriminell Gruppierungen in Osttirol" 😂 und: zuerst Sche**e bauen ohne Ende, aber sich dann hinter den Kindern verstecken. Das sind Helden!

    dazu folgendes

    Dümmlich. Das Wort ist dümmlich :) Aber was erwartet man sonst von den Intelligenzbestien vom extrem rechten Rand.

    Vermutlich hat das Posting eh einer seiner 37 "Anwälte" geschrieben. ROFL

      BettinaHuber

      Meiner Meinung nach haben wir im Umgang mit (Rechts)extremismus ein riesen Problem in der Gesellschaft: Die Menschen, die diese Ideologien vertreten, werden viel zu oft als ungebildet, dumm und naiv eingeschätzt. SCHWERER FEHLER! Arroganz im Umgang mit Andersdenkenden ist ein ganz schlechter Berater - auch wenn man nicht im Entferntesten diese menschenverachtenden Ansichten verstehen kann. Vielmehr geht es darum, Ansätze bei Kinder/Jugendlichen streng zu beobachten und zu verfolgen, was teils sträflich im Elternhaus und in den Schulen/der Exekutive vernachlässigt wird. In so manchen SchülerInnen-Posts wird einem schlecht, was da (in Bezug auf Neonazi-Wortwahl) "abgeht" - dies wird meist als jugendliche Dummheit abgetan und in Folge nichts unternommen. Unterschätzen wir alle die Gefahr nicht und seien wir wachsam - in den kleinen Dingen !!!- denn wenn einmal jemand so involviert in diese Szene ist wie E., haben wir alle nicht mehr wirklich eine Chance, was dagegen zu unternehmen; denn dann sind diese Menschen schon zu 100% voll indoktriniert!

      le corbusier

      @BettinaHuber:

      ja ja, die "Jugendliche Dummheit" ghört zu Österreich Bier und Schnitzl. Selbstreflexion brauch ma mir nit.

      Zuhause und im privaten wird man wohl noch über Tschuschen, Schwule, Genderer und Asylanten schimpfen dürfen. Neger und Juden sind ein bisschen heikler, aber wenn der Pegel passt, kann man schon mal über die Macht der Rothschilds schimpfen. Und es muss ja auch was dran sein. Die größte Gefahr für uns Österreicher ist der Asylant, der Sozialschmarotzer und der linke Terrorist, sagen Kurz und Nehammer. Wenn man das lange genug vorbetet, dann ist es auch völlig in Ordnung, Kinder mitten in der Nacht aus dem Bett zureißen und mit Kampfhundgeleit, weil Gefahr, ins Ausland abzuschieben. Recht muss recht bleiben, haben´s gsagt.

      Die arme Exekutive tut sich auch sonst schwer solche Sachen wie Rechtsextremismus zu verurteilen. Ist auch kompliziert, wenn man mit Kollegen regelmäßig Hitlerbilder über Chats austauscht und dann dieses Verhalten bei der Jugend exekutieren müsste.

      Beim Bundesheer läufts ähnlich ab. Im Gegensatz zu Manuel Eder können diese Herschaften zumindest das Waffen- und Kampftraining in der Dienstzeit machen.

      Am Abend trifft man sich mit seinen Burschenschafter Freunden zum gemütlichen Liederabend. Alles ganz normal in Österreich.

      BettinaHuber

      @ le corbisier: Was Sie da so überspitzt formulieren deckt sich schon ziemlich mit meiner persönlichen Wahrnehmung/Erfahrung - leider!

      dazu folgendes

      @ bettina: Das Wort "dumm" ist absolut nicht verharmlosend gemeint. Vor allem die rechtsextremen Kader, die in Bereichen der Exekutive, beim Heer etc. sich immer mehr einnisten sind natürlich brandgefährlich.

      Leider finden diese nur zu oft, meist am Rand der Gesellschaft stehende, aufgrund diverser Gründe, ausgegrenzte, in die Ecke getriebene junge und sehr junge Menschen ohne Perspektiven, mit fehlenden Bezugspersonen, die deren abstrusen Theorien und Aggressionen gegen die bekannten diversesten Feindbilder in die Tat umsetzen.

      Gerade junge Leute ab 14 sind leicht formbar, verfügen häufig nicht über geschichtliches Hintergrund-Wissen, Abstraktionsvermögen und kommen (in der heutigen Zeit verstärkt durch die Nutzung sozialer Medien) nicht aus ihrer Meinungs-Blase.

      Der Tragweite ihrer Taten sind diese sich dann nicht bewusst und leider viel zu oft, gelingt eine Reintegration nur mehr schwer.

      Manuel Eder

      Ich muss sie enttäuschen. Nach zwei erfolgreich absolvierten Lehren mit ausgezeichnetem Abschluß, einem Meisterdiplom und einem mit Auszeichnung abgeschlossenem Sportstudium in der Tasche mute ich es mir sehr wohl zu, über die nötige Intelligenz und den damit verbundenen Intellekt zu verfügen, meine schriftlichen Eingaben auch in völliger Eigenregie zu verfassen. Das Paradoxum der Gesellschaft liegt nur allzu oft darin begründet, dass seine Träger von eigenen geistigen Defiziten auf andere schließen. Aber ich nehme ihnen diese Charakterschwäche nicht übel. Sie ist Teil der menschlichen Natur.

      In diesem Sinne...

Gerhard Pirkner

Liebe Community, wir haben, was zu erwarten war, heute digitale Post von Manuel E. bekommen. Er fordert die Löschung seines Namens und der Links zu weiterführenden Informationen über ihn, die teilweise hier im Forum aber auch auf Facebook gepostet wurden. E. pocht auf seine Persönlichkeitsrechte und droht mit einer Klage. Wir halten das für eine klassische Täter-Opfer-Umkehr und fürchten uns, wie bekannt sein dürfte, nicht vor Klagsdrohungen.

Wir haben einen sehr guten Anwalt in Wien, der uns versichert, dass die Nennung des Namens in diesem Fall rechtlich zulässig ist, da es einen sachlichen Grund dafür gibt. Dennoch kürzen wir bei den bereits geposteten Kommentaren und bei künftigen Postings den Familiennamen ab.

Das möchte ich als Chefredakteur und Herausgeber von dolomitenstadt.at auch erklären: Osttirol ist ein kleiner Bezirk, die Genannten haben Familien, auch Kinder, und hier möchten wir keine Sippenhaftung provozieren und besonders sorgsam mit Persönlichkeitsrechten umgehen.

Das ändert allerdings nichts an unserer Auffassung, dass Manuel E. & Co. ausschließlich selbst für die Reaktionen auf ihr Tun verantwortlich sind und keine rechtliche Verpflichtung besteht, ihre Namen nicht zu nennen. Die Aufdeckung von rechtsradikalen Aktivitäten auch und gerade im ländlichen Raum ist wichtig für eine offene, demokratische Gesellschaft.

Hier trifft auch Vereine und Institutionen eine besondere Verantwortung. Unsere Recherchen haben bestätigt, dass wir in Sachen Rechtsextremismus in Osttirol weit von einer „heilen Welt“ entfernt sind. Erstaunlich ist für uns als JournalistInnen, wie verharmlosend das unmittelbare Umfeld immer wieder auf solche Aktivitäten reagiert.

    Sportler99

    Gratulation Ihnen als Chefredakteur das sie sich nicht scheuen solche "heiße Eisen" anzufassen!

    Chronos

    Danke, Herr Pirkner, dass Sie sich klar und deutlich deklarieren. Dass Sie ein so brisant heißes Thema (Rechtsextremismus) anfassen zeugt von Qualität und Unabhängigkeit Ihres Online-Magazins.

    Auf, weiter so... gegen jeden gewaltbereiten Extremismus!

    Manuel Eder

    Sehr geehrter Herr Pirkner,

    Zunächst danke ich ihnen für ihre Rückmeldung. Wie ich ihrem Kommentar auf dolomitenstadt.at entnehmen konnte, haben sie meine Erstnachricht an sie jedoch offensichtlich nicht sinnerfassend gelesen oder verstanden. Denn mit keinem Gedanken galt ihnen oder ihrem Medienunternehmen meine Aussage hinsichtlich der Strafanzeige. Diese würde sich ausnahmslos nur gegen Personen richten, welche unter der sicher legitimen medialen Berichterstattung ihrer Netzpräsenz mich mit vollem Klarnamen erwähnen und es diversen linkskriminellen bis linksterroristischen Gruppierungen, die es eben auch in Osttirol gibt, erst ermöglichen, nicht nur gegen mich, sondern gerade auch gegen meine Frau und meine vier Kinder mittels mentaler und physischer Gewalt vorzugehen. Ersteres geschah die letzten zwei Tage über ja bereits, wie sie wissen.

    Was irgendwelche menschlichen Subjekte ungeprüft und einfach von diversen anonymen Seiten, welche laut Bundesamt für Verfassungsschutz Bayern selbst unter Beobachtung stehen, abschreibend über mich behaupten, ist mir völlig gleichgültig und nicht von Belang für mich.

    Eine „Täter - Opfer“ - Umkehr, wie sie es beschreiben, war zu keinem Zeitpunkt die Intention meiner Nachricht an sie, da ich nicht zu der Sorte Mensch gehöre, welche für sich selbst einen Opferstatus welcher Art auch immer beansprucht. Dieses Verhalten überlasse ich den Menschen, die sich aus dem Schutze der Anonymität heraus das Maul über mich zerreißen.

    Was mir jedoch definitiv nicht gleichgültig ist, sind die durch die Veröffentlichung meines Klarnamens, meiner Wohnanschrift und meiner Emailadresse in den Kommentarspalten hervorgerufenen Morddrohungen und sonstigen Gewaltfantasien gegenüber meiner Familie. Ich denke, sie verfügen über die Fähigkeit von Empathie, um meine Haltung hierzu nachvollziehen zu können und würden wohl exakt genauso reagieren, ginge es um ihre Familie. (Sofern sie eine haben)

    Einzig diesen Personen (siehe der Nutzer „Jojo Trance) gilt im Bedarfsfalle eine Strafanzeige und alle weiteren rechtlichen Schritte.

    Ihr Medienunternehmen hat sich im Rahmen des rechtlich Möglichen sicher gesetzeskonform verhalten und bisher auch immer hervorragende Arbeit, vor allem mit Blick auf unsere Heimat Osttirol geleistet.

    Das sie es nach wie vor zulassen, Internetseiten in die Kommentarspalten ihrer Netzpräsenz einzufügen, welche einerseits anonym gehostet sind (strafbar gemäß § 16 TMG) und andererseits aufgrund linkskrimineller Aktivitäten vom Verfassungsschutz unter Beobachtung stehen (Exif Recherche) sowie im Verfassungsschutzbericht 2020 aufgeführt sind, müssen sie selbst mit ihrem journalistischen wie menschlichen Gewissen ausmachen.

    Leisten sie abgesehen davon weiterhin so gute journalistische Arbeit für unsere schöne Heimat und, so wie sie es erwähnen,für die Demokratie.

    Hochachtungsvoll, Manuel Eder

    Nachsatz: Nach Rücksprache mit meinen beiden Anwälten ist die Auffassung ihres Rechtsbeistandes nur bedingt richtig, sollte ich eine Klageeinreichung gegen ihr Unternehmen in entsprechender Sache einleiten wollen. Da es mir jedoch zu keinem Zeitpunkt darum ging (wie nun bereits mehrfach erwähnt) und ich meine Lebenszeit für weitaus wichtigere Dinge einzusetzen weiß, bin ich, ihrer Auffassung folgend und mich hierzu ihnen anschließend tiefenentspannt und gelassen.

    Haben sie noch einen erfolgreichen Tag und frohes Schaffen.

    Beste Grüße, Manuel Eder

      chiller336

      da bin ich jetzt aber gespannt ob deutsches recht in österreich zum tragen kommt. des weiteren kann ich deinen anwälten zur verfassung dieeses beitrages im prinzip gratulieren, denn du selber hättest das wohl nie im leben auf die reihe bekommen - schmissi. überleg dir lieber, auf welche seite du dich schlägst, bevor du hier kommentarschreiber mit deinen androhungen belästigst

      Chronos

      Herr Eder, fällt es Ihnen nicht auf oder machen Sie das bewusst? Ist das Taktik? Ihr dubioser Kommentar strotzt von Widersprüchen. Dazu kommt auf der einen Seite vieles "Schönreden" und "Schmeicheln" um gleich darauf wieder mit Drohgebärden fortzufahren. Und was meinen Sie mit "irgendwelche menschlichen Subjekte"?

      Quadriga99

      Lieber Herr Eder!

      Das mit ihrer Familie ist nicht in Ordnung, unser Rechtsstaat müsste in der Lage sein, Neonazis aus dem Verkehr zu ziehen - ein solcher müssen sie ja sein, sonst hätten sie nicht bei "Terrorsphära" mitgearbeitet.

      Ironisch: Sie fürchten um die Sicherheit ihrer Familie, aber die Sicherheit von Menschen mit Migrationshintergrund in diesem Land mit ihren Liedtexten zu gefährden ist in Ordnung?

skeptiker

Es ist schon sehr bizarr (höflich ausgedrückt) wie @Right hier versucht zu kalmieren, relativieren und schön zu reden.

Nein, @Right niemand hat Angst vor einem Gitarristen – warum auch. Das Problem ist das Gedankengut des Gitarristen. Man kann Rassismus, Antisemitismus und Nationalsozialismus auf vielen Wegen unter die Leute bringen – es macht es per Musik aber um keinen Deut besser. Konzertbesucher mit „Sieg Heil“ Grüßen zu der Musik, die Musiker mit Masken, problematische Texte, Konzerte mehr im Graubereich denn eine offizielle Tour usw. Warum? Weil sie wissen, dass das in vielen Ländern strafrechtlich relevant ist was sie machen.

Ich habe die 3 Osttiroler vor dem Standard Bericht auch nicht registriert/gekannt – bin aber für den Artikel dankbar denn diese Umtriebe gehören vor den Vorhang. Die 3 Osttiroler Protagonisten dieses Artikels sind auf einem Level wo man nicht mehr wegsehen soll. Mehrjährige Haftstrafen zumindest von einem der Dreien sprechen da Bände.

Diesem Gedankengut muss entschieden entgegengetreten werden.

Franzl

übel andere so halbanonym mit Schmutz bewerfen,dann noch als Deckmäntelchen 'es gilt die Unschuldvermutung' drüberhängen- Osttiroler hast das nötig, laufen dir die Leser weg?

    Sportler99

    Der nächste halb rechte@franzl oder doch Adi? . Gott sei Dank zeigt das Medium hier Flagge und veröffentlicht solche Beiträge. Das diese Idioten sich nicht in Sicherheit wiegen können.

    Chronos

    @Franzl,

    "übel andere so halbanonym mit Schmutz bewerfen". Was meinen Sie mit Übel??? Welcher Schmutz?

    Die drei Osttiroler, einer davon ragt über die anderen noch heraus, stecken so tief im Neonazi Dreck, dass eine Beschmutzung nicht möglich ist! Diesem widerlichen Gedankengut sein gesamtes Leben unterzuordnen, ist die eigentliche Schande in unserer Gesellschaft!

Muenchner

Körper zu Waffen, Stahl aus Fleisch ( Wardon 21) Multifunktionär aus Österreich !

Neben Philipp Liebetrau ist Manuel E. die treibende Kraft hinter „Wardon 21“. Er wuchs in der Nähe von Lienz in Osttirol (Österreich) auf und begann seine „Karriere“ in der extremen Rechten schon in jungen Jahren. So war er in der „Kameradschaft Osttirol“ aktiv, nahm mit dieser an den extrem rechten, geschichts-revisionistischen „Ulbrichsbergtreffen“ in Kärnten teil und betätigte sich in der „Hilfsgemeinschaft für nationale politische Gefangene und deren Angehörige e. V.“ (HNG), die 2011 in Deutschland verboten wurde. Er selbst konnte mit Anfang 20 auf eine mehrjährige Haftzeit blicken und stand mehrfach wegen NS-Wiederbetätigung, Angriffen auf Geflüchtete und wegen der Herstellung von Rohrbomben vor Gericht. Gemeinsam mit seinen engsten Weggefährten Stefan G. und Harald K. gründete er in Österreich die NS-Hardcore-Band „Terrorsphära“ und war Teil der NS-Black Metal-Band „Feuernacht“. Mit G. und K. ist er zudem im Verein „Taekwondo Lienz“ aktiv. Die dort erlernten Fähigkeiten stellten E. und G. etwa 2016 im Rahmen des „Kampf der Nibelungen“ vor. Eine ausführliche Betrachtung dieser Szene um NS-Hardcore und Kampfsport veröffentlichte „Exif-Recherche“ schon im Dezember 2017.

In seiner Zweitheimat in Sachsen wirkt E. bis heute als Netzwerker. So arbeitete er kurz nach seinem Zuzug anfangs im Dresdner Neonazi-Laden „Never Straight“, welcher ein Tattoo-Studio, sowie eine Verkaufsfläche für das einflussreiche Neonazi-Label „OPOS Records“ von Sebastian Raack beherbergte. E. übernahm dort vor allem die Promotion der extrem rechten Kampfsport-Marke „Greifvogel Wear“. Nach dem Umzug von „OPOS Records“ und „Greifvogel Wear“ im Dezember 2016 ins Südbrandenburger Lindenau, firmierte das Tattoo-Studio „Never Straight“ unter neuem Namen in Dresden: „Schwarzblut Tätowierungen“. Manuel E. begann dort als Lehrling, bis er 2018 zum Studio „East Front Tattoos“ in Hohnstein (Sächsische Schweiz) wechselte, wo er unter seinem Künstlernamen „Kailash“ arbeitete. In dieser Zeit bewegte sich E., wie viele seiner MitstreiterInnen von „Wardon 21“, auch in der alternativen, linken Subkultur. So war er mehrfach Besucher nicht-rechter Hardcore-Konzerte, etwa in der Dresdner „Chemiefabrik“. Aktuell soll E. hauptsächlich wieder in Österreich leben.

Er ist zudem einer der wichtigsten, treibenden Kräfte im Austausch mit der russische Neonaziszene. Diese Rolle gewann er u.a. durch sein musikalisches Wirken. Unter dem Pseudonym „xFreiwilligerx“ spielte E. u.a. bei der russischen Neonazi-Band „You Must Murder“ den Bass ein, deren Sänger „Cain“ auch als Ringsprecher auf Kämpfen von „White Rex“ in Moskau tätig war. Die Band selbst war lange Zeit das musikalische Aushängeschild von „White Rex“.

Im Rahmen dieses Austausches ist E. auch mit der Trainingsgruppe „PPDM – Father Frost Mode“ in Berührung gekommen, die als Unterstützergruppe von „White Rex“ gilt. PPDM ist schließlich Ideengeber für „Wardon 21“, betrachtet man die inhaltliche Ausrichtung beider Gruppen. Ähnlich wie PPDM will W21 die Neonazi-Szene motivieren, sich im Kampf-und Kraftsport zu betätigen. Regelmäßig besuchen Abgesandte von W21 bis heute die russische Neonazigruppe und traten zum Jahreswechel 2017/2018 auch als Mitwirkende in einem der Motivationsvideos von PPDM in Erscheinung.

Die Bemühungen, eine enge Kooperation zwischen „Greifvogel Wear“ und „White Rex“ zu etablieren, dürfte somit auch auf E. zurück zuführen sein. Es ist letztlich kein Geheimnis, dass der rechte Egozentriker Projekte an sich reißt und aufgrund seines Netzwerkes in den verschiedenen Erlebniswelten die Fähigkeiten besitzt, diese Projekte (teils erfolgreich) umzusetzen.

quelle : https://runtervondermatte.noblogs.org/koerper-zu-waffen-fleisch-zu-stahl-der-heureka-kongress-und-dessen-initiierende-gruppe-wardon21/

    Chronos

    Es ist gut auf rechtsradikale Bewegungen aufmerksam zu machen und strikt vorzugehen. @Muenchner, da sind wir uns einig.

    Zugegeben, vor dem Bericht auf „dolomitenstadt“ habe ich die Drei nicht gekannt. Jeder hat Zugriff auf diese Artikeln. Mit ein paar Klicks bin ich gestern auf die drei Genannten gestoßen. Aber...

    Vielleicht bin ich zimperlich in Hinblick auf Datenschutz. Deshalb wundert es mich, dass "dolomitenstadt" erlaubt, die Namen ohne Abkürzung zu nennen. Aus meiner Sicht auch bedenklich in Bezug auf ihre Familien, welche in Osttirol wohnen und womöglich nichts mit diesen Ideologien zu tun haben…

      firefly

      Vollidioten die heutzutage Hitler verehren dürfen schon einmal namentlich genannt und gefeiert werden. ☺🍻

      Ihre Familien dürfen auch erfahren was wir von Nazis halten! 😡👹

      Niemand grenz sie aus. Das tun sie selbst durch ihre Dummheit und Ignoranz! 💩💩💩

      Muenchner

      Da besteht ein öffentliches Interesse und mit ihrer Band stehen sie in der Öffentlichkeit. Ein Grund für Leute auszusteigen aus bestimmten Szenen , da sie nicht in der Öffentlichkeit stehen wollen und wieder ein normales Leben führen wollen . Hier ist der Zug schon abgefahren @Chronos : Deinen Namen zu veröffentlichen und noch die Adresse dazu , da könntest gleich deinen Anwalt einschalten .

      Meinen Namen habe ich schön öfters veröffentlicht und auch alle Daten an die Redaktion gesendet .

      Wobei hier eher die Gefahr eines Hausbesuchs für mich besteht oder auflauern bei an Spaziergang .

      Bestimmt im Alltag nette Jungs , aber die Kreise wo die sich bewegen ist Widerlich .

      Muenchner

      @chronus Ich verstehe aber gut was du meinst . Wenn ich für Rechte Mode Labels Model stehe , bei Völkisch Nationalistische Gruppen im Führungskader bin , International vernetzt , Hunderttausende likes ihrer Musik … Dann stehe ich in der Öffentlichkeit .

      Hab bei Bekannte in Deutschland angefragt , die Band und ihre Mitglieder sind sehr bekannt und im Osten ( Russland …)sowieso .

      Sie haben sich so entschieden .

      Bin kein linker Vogel , mag bloß diese Völkisch Nationalistische Szene nicht . Sehr sehr gefährliche Leute in dieser Szene

      Chronos

      @Muenchner, Sie haben in allen Postings meine Zustimmung. Der Bericht gibt Aufschluss und Einblicke von Neonazis und der rechtsradikalen Szene. Dolomitenstadt-Online hat entschieden, die Namen der drei Osttiroler über Ihren Artikel bekannt zu geben. Und damit hat sich’s eigentlich. Mit ein paar Klicks im Netz ist das sowieso jedem möglich auf die Namen zu stoßen.

      Jedes Abdriften Jugendlicher in das rechtsradikale Gedankengut muss verhindert werden. Deshalb muss die Gesellschaft Augen und Ohren offenhalten. Berichte wie diese und Postings tragen bei und sensibilisieren. Aufklärung und Bildung sind wichtig, dazu sind auch die Schulen gefordert.

Rudi

Nachdem der NEHAMMER die Demonstranten als Neonazis und andere Schimpfwörter betitelt hat muss ich eingestehen dass auch ich zu ihnen gehöre da auch ich dieses Pa.. der Türkisen und Grünen mit ihrer Politik verabscheue.Ich behaupte dass diese wenige Neonazis weniger Schaden anrichten als unsere Politiker.

    BettinaHuber

    Ein Hauptproblem in dieser Diskussion hier scheint zu sein, dass es einmal einer Begriffserklärung bedarf! (Was versteht man unter "Neonazi"?) Zu behaupten, dass unsere derzeitige Regierung schlimmer als Neonazis sind, ist einfach nur DUMM (und ich hab ein riesen Problem mit unserer Regierung, glauben Sie mir!) Und: bei den Demonstrationen, von denen Sie sprechen, waren UNTER VIELEN ANDEREN a u c h NEONAZIS vertreten ... Genau das bezwecken diese Leute ja damit: Dass jemand wie Sie sich mit ihnen (vielleicht sogar unbewusst) solidarisiert und ihnen dabei hilft, ihre eigentliche Gesinnung und ihre Absichten unter dem Deckmantel eines friedlich Demonstrierenden zu verbergen! Bei Ihnen dürfte duese Rechnung aufgegangen sein ...

    Chronos

    @Rudi, Ihre Unwissenheit ist gepaart mit bewusster Solidarisierung mit Neonazis.

    Alles andere ist treffend von @BettinaHuber.

m.a. long

Osttiroler Vereine (weiss eh jeder wer gemeint ist), ihr solltet etwas Rückgrat (falls Vorhanden) zeigen und euch positionieren gegen Hasspropaganda und Nazis. Ich denke von Umschuldsvermutung müssen wir hier nichtmehr reden, sie haben ihre Gesinnung nicht gerade gut versteckt. Der Artikel ist aus dem Jahr 2017!!! https://exif-recherche.org/?p=1919

• I shall be a champion of freedom and justice • I shall build a more peaceful world. zit. Choi Hong Hi

    Edi1913

    ja, da muss es Konsequenzen geben, auch wenn es schwer ist, weil sich die Betroffenen vermutlich, in der Vereinsarbeit an sich, bewährt haben. Ersatz mit allen Ausbildungen/Kursen (wie bei der Bergrettung notwendig) lässt sich nicht einfach aus dem Hut zaubern. Aber gerade in unangenehmen Situationen zeigen sich erst die Führungsqualitäten der Funktioäre - wenn unpopuäre Entscheidungen getroffen und umgesetzt werden müssen. Schönwetterobmann kann leicht einer sein.

Right

Ui, da brodelt es in manchen Köpfen. Nationale,.. Da muss man natürlich darüber berichten. Obwohl es überhaupt keinerlei Vorfälle gibt. Ihr wusstet ja auch nichts von der Band. Aber ihr Stempelt Menschen ja gerne ab, wer einmal als rechter aufgefallen ist, hat in eurer Welt sowieso keine Chance mehr.

Ich wohne übrigens nicht mal in osttirol. Mein Nachbar ist bei der Antifa, geht regelmäßig geladen aus dem Haus um anders denkende anzugreifen, demonstrieren oder Randalieren

.er spielt auch in einer Punkband mit extrem Gewaltverherrlichen Texten. Aber das wird nie jemanden interessieren. Denn.. Er ist links.

Total uninteressant für die Zeitung und Behörden.

In osttirol sind mir keine Gewaltverbrechen der letzten Jahre bekannt.. Und wenn.. Sind es Einzelfälle. Kommt mal wieder runter. Die Texte habe ich zum Teil gehört und kann nichts negatives feststellen. Die ernähren sich gesund, machen Sport und Musik und sind zudem damit erfolgreich. Und ihr so?

    Muenchner

    Blödsinn , wenn dein Nachbar bei der Antifa ist , linksextreme Punkband usw , kannst dir sicher sein das er unter Beobachtung steht . Von Land zu Land verschieden , aber Linksextreme werden in meiner Heimat Bayern auch gut durchn Kakao gezogen . Razzien , Hausbesuche, gefährden Ansprache aufn Arbeitsplatz , Anzeigen usw .

    Kenne außer Islamisten in fast jeder extremen Gruppe Leute , war viele Jahre als Führungsperson aktiv in einer Subkultur wo Rechte , Linke , Rocker , organisiere Kriminalität usw Leute rekrutieren .

    Kenne Musiker , Rechtsextreme , Linksradikale, Leute die wegen Terrorismus ( rechter ) im Gefängnis waren , Organisatoren von Rechte Kampfsport Events und fast alle Arten von professionelle Kriminelle .

    Das Netzwerk dieser Band und ihr Dunstkreis ist das gefährliche ,hardcore Leute im ehemaligen Ostblock , sehr gut vernetzte Leute aus Deutschland , Menschen die eine Herrenrasse Ideologie leben .

    Leider habe ich manche der Leute in persönliche Gespräche kennengelernt, da werd’s einen übel was die so denken . Dies erzählen sie natürlich nur im inneren Kreis oder bei Leute wo nichts weiter an Behörden geht da sie aus einem Kriminellen Milieu kommen .

    Und die Aussage das sie gesund leben , Sport treiben und nett Musik zusammen betreiben ist ein Teil ihrer Ideologie. Viele sind zugleich Vegetarier , Extreme Tierschützer, Kampfsportler, keine Drogen u Alkohol , hilfsbereit und nette Jungs aus der Nachbarschaft .

    Ich kann darüber schreiben da ich seit 15 Jahren nimmer aktiv bin , aber mir werd immer noch genug zugetragen bin auch nicht blind und taub .

    Wirt2200

    Immer wieder schön, Linksextremismus mit Rechtsextremismus gleich zu setzen.

    Der Verfassungsschutzbericht zeigt, dass derzeit von rechts eine deutlich höhere Gefahr ausgeht: https://www.vienna.at/verfassungsschutzbericht-2019-rechtsextreme-sind-ein-risiko/6821141

    Auch finde ich es recht interessant, dass sich Ihr Nachbar scheinbar als Mitglied der Antifa geoutet hat, obwohl die ja in der Regel lieber anonym bleiben.

    Man muss schon wirklich alles durch die rosarote Brille sehen, wenn man glaubt, dass verurteilte Neonazis nur noch wegen der Musik in dieser Szene und auf diesen Konzerten sind. Es gibt ja auch Hardcore Bands im linken Milieu, warum sind diese Osttiroler denn im rechten geblieben?

    Chronos

    @Right, Sie sind einer, der glaubt, alle sind links, die ein rechtes Gedankengut ablehnen oder verurteilen. Aber da liegen Sie vollkommen falsch!

      le corbusier

      Na ja, damit liegt er vielleicht gar nicht so daneben. Aus seiner Perspektive sind alle anderen auf dem politischen Spektrum links. Dazu kann man ja auch stehen chronos. Genauso wie man dazu stehen muss, dass Antifa keine linksradikale Bewegung ist, sondern dort beginnt wo man neofaschistisches Gedankengut verurteilt. Entweder man ist gegen Faschismus, oder eben nicht. Da gibt´s nix schwammiges dazwischen.

      Chronos

      le corbusier, da ist was dran, was Sie über Faschismus sagen. Und aus Sicht von @Right (- wie sein Pseudo schließen lässt) sind alle anderen Linke

      Aber zwischen Rechtsextremen und Linksextremen (auch der Linken und Rechten) liegt GsD die große Mehrheit ua. die bürgerliche Mitte und vieles mehr…

    Chronos

    Und @Right, Radikalismus ist absolut in alle Richtungen abzulehnen. Ich trete genauso gegen linken Radikalismus auf. So wie es die meisten anderen PosterInnen tun würden. Aber Sie sind in Ihrer Meinung so einzementiert, dass Sie das nicht erkennen.

    Und es ist bezeichnend, dass Sie alle anders Denkende als Antifa bezeichnen. Zumindest outen Sie sich als Anti-Antifa. Begriff nachzulesen auf Wikipedia: Als Anti-Antifa bezeichnen deutschsprachige Rechtsextremisten, Neurechte, Rechtspopulisten bis hin zu manchen Rechtskonservativen eine gezielte, kampagnenartige Bekämpfung politischer Gegner, die sie der Antifa bzw. dem Antifaschismus zuordnen.

    Sportler99

    Bei Dir ist einfach alles zu spät👎Rechts bleibt Rechts und Idioten bleiben Idioten. Solchen Mitmenschen sollten wir nicht die Möglichkeit geben sich in unserer Gesellschaft zu engagieren. Egal ob im Verein beim Sport oder in der Musik.

    ALNA76

    Bitte lies dir den Standard Artikel durch!! Die Sänger singen maskiert, um unerkannt zu bleiben. Sie sind nach dem NS Verbotsgesetz verurteilt, haben daraus aber nichts gelernt. Die Zuhörer rufen im Konzert " Sieg Heil" und zeigen dabei den Hitlergruß! Das ist eine eindeutig gewaltverherrlichende Neonaziband! Damit ist die Empörung und Berichterstattung gerechtfertigt. Passiert ist bisher nichts, weil unser Rechtstaat und vernünftige Menschen konsequent gegen diese rechte Brut vorgehen und nicht zulassen, dass diese unsere Kinder mit ihrem immanenten Hass verderben! Gesunde Körper haben diese Jungs bestimmt, aber im Kopf sind sie verfault! Sie bräuchten die Erfahrung von Liebe, um sich von ihrem Hass gegen alles mögliche distanzieren zu können.

    le corbusier

    2000-2006: Nationalsozialistische Untergrund ermordet 9 Menschen in Deutschland

    2011: Rechtsextremist Anders Breivik tötet 77 Menschen. Motiv: Norwegen gegen den Islam und den „Kulturmarxismus“ verteidigen zu wollen.

    2019: Walter Lübcke, deutscher Politiker, wird von einem Rechtsextremist zuhause ermordet

    2019: Christchurch, 51 Tote, Attentäter hat Kontakt zu österreichischen Rechtsextremistischen Netzwerken

    2019: Anschlag auf die Synagoge in Halle, 2 Tote

    2020: Anschlag in Hanau, Rechtsextremist erschießt 9 Menschen

    Wenn sich Rechtextremisten bewaffnen und sich in Wehrsportgruppen auf einen Kampf gegen die Mainstream Gesellschaft vorbereiten, darf man das nicht bagatellisieren. Musik spielt bei der Verbreitung dieser brandgefährlichen Ideologien eine zentrale Rolle. Manuel E., Sänger der Band Terrorsphära, stand mehrfach wegen NS-Wiederbetätigung, Angriffen auf Geflüchtete und wegen der Herstellung von Rohrbomben vor Gericht.

    BettinaHuber

    Ui, da brodelt's tatsächlich in meinem Kopf ... Ich frag mich, ob Sie im GESCHICHTEunterricht genauso gut aufgepasst haben wie im DEUTSCHunterricht ....

    BettinaHuber

    Und um EINES noch in aller Deutlichkeit zu sagen: "GEGEN RECHTS" heißt nicht automatisch "FÜR LINKS"!!!!!! Da gibt es ganz viel dazwischen, man müsste nur interessiert und imformiert sein ....

    m.a. long

    Hmm lieber Right – erst lernen dann die P… aufreissen, wobei ich davon ausgehe dass du die Herren eh persönlich kennst:

    M.E. stand aufgrund von zahlreichen Straftaten, wie dem Zeigen des Hitlergrußes, Gewalt gegen Geflüchtete und der Herstellung von Rohrbomben mehrfach vor Gericht und verbrachte bis 2008 mehr als zwei Jahre in Haft. Quelle: https://exif-recherche.org/?p=1919

    Ich weiss das ist ANTIFA "Propaganda" aber überraschenderweise scheint wohl doch "ein Fünkchen" wahrheit dahinterzustecken – wer hätte das gedacht.

    Herr_Kules

    Schon interessant, was Sie sich da für Geschichten über Ihren "Nachbarn" zusammenkonstruieren. Ich glaube Ihnen kein Wort. Zur Aufklärung, damit Sie sich das nächste Mal nicht so leicht beim Lügen erwischen lassen: Die Antifa als Organisation gibt es nicht. Man kann also gar nicht "bei der Antifa" sein. (Wobei es natürlich organisierte Gruppen geben kann, die als antifaschistisch bezeichnet werden können.) Das Wort Antifa wird häufig mit schlechten Absichten, oft auch aus Unwissenheit mit Linksextremismus gleichgesetzt. Antifa als Oberbegriff kann alles und jeden bezeichnen, der sich aktiv gegen Faschismus stellt. Insofern: Danke, Antifa!

    dazu folgendes

    Es gibt genug Ex-Nazis, die es geschafft haben aus dem rechten Eck rauszukommen. Bildung und Reflexion hilft.

    Und wenn man sich mal ertappt fühlt, gleich wieder die von den rechten eh sattsam bekannten Ablenkungsmanöver fahren... Mimimi, die anderen sind aber viel böser als ich, das ist Kindergarten. Peinlich. Und vermutlich a Gschichtl obendrein.

    Btw werden natürlich linksextreme "Gewalttaten" natürlich von der konservativen Presse und Behörden überproportional stark beamtshandelt. Man erinnere sich nur an die Räumung der Pizzeria Anarchia in Wien vor einigen Jahren, wo 1500 Polizisten mit einem Panzer gegen 19 Hausbesetzer vorgegangen sind

    Und die hunderten Einzelfälle mit Nazibezug bei den Rechtsextremen sind ja hinlänglich bekannt.

HussaHussaTrollolo

Gehts hier um Nazis, die den Hitler toll finden oder um Nazis, die die Coronamaßnahmen kritisieren?

Right

Und? Was sollen sie denn sonst machen? Sie machen Musik die anscheinend vielen sehr gut gefällt.

Ob das nun rechte oder linke oder grüne oder Gangster rap ist interessiert doch nicht.

Die impfsongs von Österreich finde ich viel schlimmer.

Und was soll das bedeuten dass es schlimm ist, dass die sich sportlich betätigen? Wäre euch lieber sie hängen den ganzen Tag irgendwo rum und trinken Alkohol?

    Soylent Green

    Bist du bei der matreier Bergrettung? 😜 Tipp: sich informieren, bevor man solche Postings verfasst.

    Sportler99

    He geht's noch😠 Da geht's um Neonazis? Das mit der Impf- kampange zu vergleichen ist doch nur dämlich😠 Werde mal munter. Gebt den Nazis keine Bühne!!!!

    Edi1913

    @Rrrrrechts: gehörst du amend zu der peinlichen Partie?

    Wirt2200

    Right... der Name ist wohl Programm.

    Wenn diese Nazis ihre rechtsextreme Ideologie, nach ihren Gefängnisaufenthalten, abgelegt hätten, sie unpolitische Lieder machen würden und Mitglieder im Alpenverein wären, würde es wohl kaum einen Artikel zu ihnen geben.

    Nur leider, ist das nicht der Fall.

    Der Sozialwissenschafter Robert Claus sieht das Ziel des Kampfsports in rechtsextremen Kreisen darin, "eine Bewegung trainierter und kampferprobter politischer Soldaten zu schaffen".

    Am Besten einfach mal den Standard Artikel durchlesen und wenn Sie danach noch immer diese Meinung vertreten, sollten Sie Ihre Weltanschauung überdenken.

    Chronos

    @Right, Sie verniedlichen komplett! Natürlich muss man entschieden gegen rechtsextremes Gedankengut eintreten. Stammen Sie etwa aus dem rechten Lager?

    Musik machen oder sportlich betätigen ist nicht das Problem. Aber die Neonazis u. Ultrarechten mit ihren einschlägigen Texten, sind das Entscheidende. Die Probleme sind sowohl die Inhalte u. Aussagen in den Songs sowie das "Aufputschen" der Anhänger der rechtsextremen Szene, als auch die sportliche Fitness ("körperliche Ertüchtigung") ist vollends ausgerichtet auf Nazi- und militantes Gehabe.

    ALNA76

    @ Right Du versuchst in deinem Post NS Wiederbetätigung zu verharmlosen. Diese ist jedoch nicht nur falsch, sondern auch strafbar!

    Diese Jugendlichen haben natürlich Freude an Sport, der Kameradschaft, an Werten wie Stärke, Kraft, Ehre, Treue, Mut, Heldentum, usw. Die Nationalsozialisten töteten jedoch millionenfach andersdenkende, andersglaubende, meist unbewaffnete Männer, Frauen und Kinder. Daran ist überhaupt nichts heldenhaftes! Das waren ganz üble Schwerverbrecher und Feiglinge, die letzten Endes vernichtend geschlagen wurden! Leider fehlt diesen jungen Menschen in Matrei das Elternhaus, der Freundeskreis, freundschaftliche Bindungen,... eventuell auch die Bildung, um das zu erkennen und ihre Sehnsucht auf einem anderen Gebiet auszuleben. Ich persönlich jedoch hoffe, dass der Eine aus der Bergrettung Matrei nicht rausgeworfen wird. Das ist der einzige Ort, wo er etwas sinnvolles in seinem verpfuschten Leben bewirken kann, Kontakt zu normalen Menschen hat und eventuell eines Tages einsehen wird, dass man manchmal in der Jugend schwere Fehler macht, aber sich in seinem Leben auch zum Positiven verändern kann.

frin

"Auch Harald K. wurde in der Vergangenheit nach dem NS-Verbotsgesetz verurteilt. Neben seiner Tätigkeit als Einsatzleiter bei der heimischen Bergrettung singt K. seit Jahren unerkannt auf Neonazi-Konzerten. Dabei bemühte auch er sich, stets anonym zu bleiben."

Mich würde interessieren, was dazu die Bergrettung in Matrei sagt? - wie kann ich eine helfende Tätigkeit mit meiner Gesinnung überhaupt vernünftig ausüben?

Wird jetzt jemandem der nicht meiner Vorstellung entspricht und eine vielleicht zu große Nase hat weniger gut geholfen?

Chronos

Von "solchen Leuten" geht Gefahr aus! Die Alarmglocken müssen schrillen. Ich gehe davon aus, dass der Staatsschutz diese Personen ständig im Visier haben.

Danke, für das Aufmerksam machen auf dieses Thema (Artikel dolo, Der Standard u. Links). Welche Ideologien im "Halbdunklen" offensichtlich auch in Osttirol "schlummern" war mir absolut nicht bekannt!

    Muenchner

    Man braucht nur durch Lienz und seine Nachbardörfer gehen und Augen aufhalten , zur Zeit kleben überall Aufkleber von Politikaufkleber.de . Eindeutig Rechter Rand .

    Immer wieder Nazi Symbole , die zwar möglichst schnell beseitigt werden , aber es fällt auf . Kommentare bei dolomitenstadt die ich Verschwörungstheoretiker Freunde zurechnen würde , wo die Logistik , Demo Organisation , Propaganda usw eindeutig vom rechten Rand kommt . Mit Musik , Kampfsport , Vereine , Kinder Betreuung , Selbstverteidigung ….bin ich mitten drinnen und kann die Saat langsam aufgehen lassen . In meiner Jugend war ich selber auf so Veranstaltungen von NPD bis Republikaner , hab im alten Bekanntenkreis Leute die sehr aktiv waren und teilweise immer noch sind . Ich war damals sehr jung und hab mich von ältere Bekannte leiten lassen , hab gedacht das ist alles richtig und wir sind die verfolgten Opfer .

    Diese netten Jungs aus der Nachbarschaft sind Brandgeföhrlich , selbst wenn sie nur Kinderlieder spielen . Mit Speck fängt man Mäuse

      Chronos

      @Muenchner, ja! Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht. Interessant wie Sie das selbst erlebt haben und davon schildern.

Wirt2200

"Es gilt die Unschuldsvermutung"...

Wegen rassistischer Gewaltverbrechen und des Verstoßes gegen das NS-Verbotsgesetz landete er gleich mehrmals vor Gericht – und schließlich drei Jahre hinter Gitter.

Das aktuellste Foto auf rechtsextremen Festivals ist von 2018: https://runtervondermatte.noblogs.org/neuigkeiten-von-der-matte-4/#kampfsport-rechtsrock

MelissaM

Namen gefällig? Schon 2017 gab es dazu eine aufschlussreiche Story auf der Rechercheplattform EXIF. Eltern überlegt euch, wo eure Kinder „Selbstverteidigung“ lernen. https://exif-recherche.org/?p=1919

dazu folgendes

Nicht umsonst betiteln die meisten Verfassungsschützer die Wahnsinnigen von der extremen Rechten, aufgrund deren Bewaffnung und Verstrickung in viele exekutive Organe wie Polizei, Heer, Spezialeinsatzkräfte als größte Bedrohung für die innere Sicherheit. Noch weit vor der islamistischen Bedrohung.

Obige Nachrichten, Umsturzfantasien französischer Generäle, Faschos beim deutschen Verfasungsschutz, SEK, etc. erinnern uns alle daran, Augen und Ohren offen zu halten, jedwedes Abdriften Jugendlicher in diese finsteren Kreise zu verhindern und ein gesellschaftliches Tolerieren totalitärer Gedanken, Experimente und Indoktrinierungsversuche bereits im Keim zu ersticken und zu ächten bzw. Verstöße nachdrücklich der Exekutive zu melden.

Wehret den Anfängen!

    Right

    Wahnsinnig gefährlich :) Hast Angst dass einer mit der Gitarre bei dir vorbeikommt und dir ein paar Riffs an die Hauswand schmettert?

    Hier geht es um Musiker. Keine brandgefährlichen sprengstoffbauer. Von euch hat sowieso niemand einen einzigen Text der Band gehört/gelesen..

    Aber Hauptsache wie immer das maul zerreissen! Geht wieder corona Zahlen auswendig lernen.

      MVP

      @rechts wo bist du angrennt?

      Zitat aus https://runtervondermatte.noblogs.org/koerper-zu-waffen-fleisch-zu-stahl-der-heureka-kongress-und-dessen-initiierende-gruppe-wardon21/

      "Neben Philipp Liebetrau ist Manuel E. die treibende Kraft hinter „Wardon 21“. Er wuchs in der Nähe von Lienz in Osttirol (Österreich) auf und begann seine „Karriere“ in der extremen Rechten schon in jungen Jahren. So war er in der „Kameradschaft Osttirol“ aktiv, nahm mit dieser an den extrem rechten, geschichts-revisionistischen „Ulbrichsbergtreffen“ in Kärnten teil und betätigte sich in der „Hilfsgemeinschaft für nationale politische Gefangene und deren Angehörige e. V.“ (HNG), die 2011 in Deutschland verboten wurde. Er selbst konnte mit Anfang 20 auf eine mehrjährige Haftzeit blicken und stand mehrfach wegen NS-Wiederbetätigung, Angriffen auf Geflüchtete und wegen der Herstellung von Rohrbomben vor Gericht."

      dazu folgendes

      Mein lieber rechter Posterkollege :)

      Ihr glaubt ihr seid gefährlich, in Wahrheit gefährdet ihr schlussendlich nur euch selbst in eurem Wahn der Weltverschwörung (egal obs die Ostküste, die Corona-lenker, der ausländische Nahversorger um die Ecke oder welches konstruierte Feindbild auch immer ist), das müsst ihr begreifen.

      Auch in der Vergangenheit haben sich viele junge Rechtsnationale Ver(w)irrte ihr Leben in Osttirol selbst zerstört. Wacht auf, bevor ihr euch in eine Ecke manövriert, aus der ihr nicht mehr rauskommt oder, wenn nur mehr in der Waagrechten.

      Und nein, nur weil man drei Akkorde auf einer Gitarre spielen kann, ist man noch laaaange kein Musiker.

      MagdaLe

      @ Right: Schon in den 1930er-Jahren wurde mit Musik die Ideologie unter's Volk gebracht. Das ist nicht "nur" Musik, auch wenn du es nicht hören willst. Damals gab es beispielsweise das Gauliederbuch "Hellau!" für Tirol. Die meisten Lieder und Texte darin sind nicht wirklich brandgefährlich, die Ideologie dahinter allerdings schon. Mithilfe der Musik will man ein Zugehörigkeitsgefühl schaffen, weil man weiß, dass man so mehr Leute erreicht als mit extremen Parolen.