Archive

Die weiße Fahne weht vor dem Gymnasium Lienz

Doch nicht nur die 8a-Klasse hatte nach einem Ausnahme-Schuljahr Grund zur Freude.

Admira Villach krönte sich in Matrei zum Meister

Die Kärntner siegten dank eines Last-Minute-Treffers gegen die Iseltaler.

„Grüner Pass“: Impfzertifikat ab sofort verfügbar

Der „Grüne Pass“ in Österreich ist komplett. Ab sofort können auch Geimpfte ein Zertifikat mit EU-konformen QR-Codes auf gesundheit.gv.at und im ELGA-Portal erstellen und als PDF herunterladen. Mit dem Zertifikat soll unter anderem das Reisen innerhalb der EU erleichtert werden. Bisher konnten nur getestete oder genesene Personen online auf den „Grünen Pass“ zugreifen. Mit der nächsten Ausbauphase stieg auch die Zahl der Zugriffe, weshalb es am Sonntag phasenweise Probleme mit der Website gab. Wer keine Handy-Signatur oder Bürgerkarte hat, kann sich das Impfzertifikat in den Apotheken (mit e-Card und Ausweis) ausdrucken lassen.

10

Junge Asslinger siegten gegen Ledenitzen

Nach der Niederlage gegen Admira Villach und der damit verbundenen Entscheidung im Aufstiegsrennen in der Unterliga West reiste Thal/Assling am Samstag mit einem sehr jungen Kader zum Nachtragsspiel gegen Ledenitzen. Das Durchschnittsalter im 16-Mann-Kader lag bei nur 20 Jahren. Die junge Truppe machte ihre Sache gegen die Kärntner gut, setzte sich mit 1:0 durch und reiste mit drei Punkten im Gepäck zurück nach Assling. Den Siegtreffer erzielte Jasmin Dindic per Foulelfmeter in der 27. Minute. Das letzte Saisonspiel steht für die Osttiroler am Samstag in Landskron an. Mit einem Sieg könnte das Team von Ibel Alempic die laufende Spielzeit auf Rang drei beenden.

Nazi-Netzwerk hat einen gefährlichen Knoten in Osttirol

Was die Tageszeitung Der Standard in ihrer heutigen Ausgabe enthüllt, sollte in Osttirol die Alarmglocken läuten lassen. In penibler, mehrmonatiger Recherche wurden die führenden Köpfe der Nazi-Band „Terrorsphära“ ausfindig gemacht, unter ihnen drei Osttiroler, von denen speziell ein vorbestrafter 35-Jähriger als „verdeckter Netzwerker der Neonazi-Szene“ gilt – und das in internationaler Dimension. Verstörend ist die offenbar nahtlose Integration dieser als gefährlich eingestuften Rechtsradikalen – deren Namen der Redaktion bekannt sind – in die lokale Fitness- und Kampfsportszene. Es gilt die Unschuldsvermutung.

107

Ed Moschitz: „Ich suche den weißen Raben“

Für seine Ischgl-Reportage wurde der Journalist mit dem Gatterer-Preis ausgezeichnet.