Osttiroler starb bei Forstunfall in Innervillgraten

Am Donnerstag, 24. Juni, war ein 41-jähriger Osttiroler in Innervillgraten in steilem Gelände unterwegs, um in seinem Waldstück mit der Motorsäge Aufräumarbeiten durchzuführen. Laut Polizeibericht dürften dabei ein Baumstamm und eine Wurzel ins Rutschen geraten sein. Der 41-Jährige wurde getroffen und tödlich verletzt. Als der Mann nicht nach Hause kam und auch Telefonanrufe erfolglos blieben, machten sich Angehörige und Bekannte im Wald auf die Suche nach dem Osttiroler. Sie fanden ihn tot oberhalb eines Forstweges.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren