Positive Bilanz für das Schuljahr 2020/21 in Tirol

Bildungsdirektion zählt 88 weiße Fahnen – 96,13 Prozent der SchülerInnen steigen auf.

In einer Presseaussendung zum „Ende eines bewegten Schuljahres“ präsentiert die Bildungsdirektion Tirol Ergebnisse und Statistiken bezüglich der Semester im Jahr 2020/21. Unter anderem zeigt die Bilanz des Landes, dass Abschlussschülerinnen und -schüler mit ihrer Jahresnote vor allem im Fach Mathematik aufholten und in Englisch erfolgreich abschnitten.

An den Tiroler AHS wurden heuer knapp 10 Prozent der Mathematik-Klausuren mit Nicht genügend beurteilt. Unter Einbeziehung der Jahresnote sank dieser Wert allerdings auf 7 Prozent und nach Absolvierung der mündlichen Kompensationsprüfungen nochmals auf 4,2 Prozent. Neben dem Einbezug der Jahresnoten und der Weiterentwicklung des digitalen Unterrichts im Vergleich zum Frühjahr 2020 stellte sich auch ein neues Aufgabensystem in Mathe als sinnvoll heraus. Am besten – an den AHS mit 98,5 Prozent und an den BHS zu 99,3 Prozent – haben die diesjährigen Maturantinnen und Maturanten in Englisch abgeschnitten.

Zu den 88 „weißen Fahnen“ dieses Schuljahrgangs in Tirol zählt auch jene der Fachschule der Dominikanerinnen in Lienz. Foto: FW/ALW

Ein Beweis für die Zunahme an positiven Endnoten sind die 88 weißen Fahnen – alle Kandidatinnen und Kandidaten einer Klasse müssen dafür ihre Prüfungen bestehen – die tirolweit gehisst wurden. Trotz Pandemie und herausfordernder Umstände vermerkt die Bildungsdirektion Tirol daher bei Abschluss-, Reife- und Diplomprüfungen erfreuliche und vor allem positive Resultate.

Eine Schülererfolgsstatistik für mittlere und höhere Schulen ohne Berücksichtigung der Abschlussklassen gibt auch für die niedrigeren Schulstufen Grund zur Freude. 96,13 Prozent der Schülerinnen und Schüler sind hier bereits zum Aufsteigen berechtigt und 34,78 Prozent dürfen sich über einen ausgezeichneten, 17,22 Prozent über einen guten Erfolg freuen. Die übrigen 3,87 Prozent müssen den Abschluss der Wiederholungsprüfungen im Herbst abwarten und weiter büffeln.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren