Bewusstloser Mann aus Keller in Villach gerettet

Hohe CO2-Konzentration als Ursache. Bergung durch Atemschutztrupp der Feuerwehr.

Die Villacher Feuerwehr hat am Sonntagnachmittag einen bewusstlosen Mann aus dem Keller eines Gasthauses im Stadtteil St. Leonhard gerettet. Der Mann war laut Feuerwehr bewusstlos geworden, weil es beim Wechseln von Kohlensäureflaschen zu einer hohen Konzentration von CO2 gekommen war. Der Verunglückte wurde vom Notarzt erstversorgt und ins LKH Villach gebracht, wie die Feuerwehr mitteilte. Das Rote Kreuz hatte der Feuerwehr gegen 15.30 Uhr den Vorfall gemeldet. Ein Atemschutztrupp brachte den Bewusstlosen sofort ins Freie, berichtete der Einsatzleiter. Das Haus wurde mittels Mehrgasmessgeräten auf weitere gefährliche CO2 Konzentration untersucht und die Kellerräume mit Hochleistungslüftern belüftet.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren