Favoritensiege bei Downhill-Bewerben in Lienz

Elke Rabeder und Moritz Ribarich auf dem Hochstein nicht zu schlagen.

Am 25. Juli wurde im Bikepark auf dem Lienzer Hochstein ein Rennen der vierteiligen „auner Austrian Gravitiy Series“ ausgetragen. Die Bewerbe der unterschiedlichen Kategorien ab U13 bis zu Elitefahrern führten über den zwei Kilometer langen Lakata-Trail mit einem Höhenunterschied von 400 Metern. Bei den Damen siegte die zweifache Downhill-Staatsmeisterin Elke Rabeder vor der Deutschen Dzana Fazlic und Tabea Ibele. Der ehemalige Weltcup-Downhiller Moritz Ribarich war bei den Männern nicht zu schlagen. Er verwies seine beiden rot-weiß-roten Landsleute Andre Lezuo und Paul Mitterhauser auf die Plätze. 150 Teilnehmer:innen aus Österreich, Deutschland und Großbritannien gingen auf dem Hochstein ins Rennen, das von den Lienzer Bergbahnen und dem Verein „Ride Free Osttirol“ ausgerichtet wurde.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren