24 Prozent der unter 30-Jährigen in Osttirol voll geimpft

In fast allen Tiroler Bezirken hinken die jungen Menschen bei der Immunisierung hinterher.

Aktuell haben im Bezirk Lienz erst rund 35 Prozent der unter 30-Jährigen eine erste Teilschutzimpfung gegen Corona in Anspruch genommen. 24 Prozent sind vollimmunisiert. Im Vergleich dazu haben in der Altersgruppe der 50- bis 60-Jährigen 58 Prozent der Osttiroler:innen bereits einen vollen Impfschutz. Die Durchimpfungsrate bei Personen über 60 ist tirolweit sogar schon bei 83 Prozent.

Verglichen mit anderen Tiroler Bezirken zeigt sich, dass nicht nur junge Osttiroler:innen Impfmuffel sind. Kufstein und Kitzbühel liegen mit 21 und 22 Prozent noch etwas niedriger, Imst hat ebenfalls 24 Prozent, Reutte 25 Prozent, Innsbruck Stadt und Land 26 Prozent und Landeck 27 Prozent vollimmunisierte junge Menschen unter 30. Nur der Bezirk Schwaz sticht mit einer sehr hohen Quote von 47 Prozent heraus.

In den kommenden Wochen gelte es, die Durchimpfung auch bei den jüngeren Personen deutlich anzuheben, um für den Herbst gerüstet zu sein, betont Gesundheitslandesrätin Annette Leja. Die Lage in Tirols Krankenhäusern ist derzeit ruhig, vor kurzem meldete der Landespressedienst zwei Intensivpatienten, je einen in Innsbruck und Lienz.

Dennoch ruft auch Martin Schmidt, Ärztlicher Direktor des Bezirkskrankenhaus Lienz, zur Impfung auf: „Aktuell sehen wir, dass sich in den nicht-geimpften Bevölkerungsgruppen die COVID-19-Infektion rasant ausbreitet. Betroffen sind dabei insbesondere junge, nicht-geimpfte Personen. Da diese auch Überträger der Covid-19-Infektion sind und ebenfalls schwer erkranken können, muss es das Ziel nationaler und internationaler Anstrengungen sein, diese Risikogruppe so rasch als möglich zu impfen.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

52 Postings bisher
wolf_c

''24 Prozent der unter 30-Jährigen in Osttirol voll geimpft'' - sind da auch babys dabei? weil ''unter 30-Jährig'' beginnt doch bei null jahren ...

    senf

    @wolf_c: dein übereifer, hier im forum leute zu blamieren dürfte dir selbst ein blamables eigentor eingebracht haben, denn inzwischen weiss jedermann/frau, dass bisher auf der ganzen welt noch kein sars-cov-2 schutzimpfstoff für kinder unter 12 jahren zugelassen wurde.

    dein zustimmungshackerl dürfte auch nicht von weithergeholt sein ... 😋

    FirstConsul

    Herr Gerhard Pirkner war bereits so frei uns mitzuteilen dass es sich bei dem genannten Prozentsatz um die Gruppe der Impffähigen U30 handelt. Die Frage finde ich aber durchaus berechtigt da Zahlen immer nur bei entsprechenden Hintergrundwissen Sinn machen.

      so ist es vielleicht

      Ja eh, aber es gibt auch noch so etwas wie den Hausverstand!

ALNA76

Ich bin geimpft, weil ich persönlich nach ausfühlicher Recherche der einschlägigen Fachliteratur der Meinung bin, dass Geimpfte bei Infektion mit dem SARS-CoV-2 ein geringeres Risiko haben, als Ungeimpfte. Aber mit Sicherheit wissen, ob sich diese Nutzen-Risiko-Analyse am Ende bewahrheiten wird, kann ich nicht, eigentlich absolut niemand auf der Welt. Deswegen habe ich auch überhaupt kein Problem damit, wenn das jemand anderer für sich anders bewertet. Ich finde es schade, wie respektlos in diesem Forum Impfgegner von Impfbefürwortern angegriffen werden. Noch schlimmer finde ich es, dass unsere Regierung kein Geheimnis daraus macht, die Pandemiemaßnahmen so zu gestalten, dass Impfbefürworter klare Vorteile haben. Es braucht nicht viel Verstand, um zu erkennen, dass Impfgegner in Zukunft (wird in den Arbeitsverträgen für immer festgelegt, also auch nach der Pandemie) von ganzen Berufszweigen ausgeschlossen werden und im sozialen Leben eingeschrenkt werden (zB beim Discobesuch gegenüber den Genesenen bevorzugt werden). Man braucht noch weniger Verstand und Empathie, um sich vorzustellen wieviel Druck auf die wenigen ungeimpften Schüler einer Klasse im Herbst ausgeübt werden wird und wie sich diese dann fühlen werden. Dabei ist diese Intoleranz, Respektlosigkeit und Ausgrenzung gar nicht nötig, da die Geimpfte ja vermeintlich sicher sind. Und als Ausrede müssen dann immer die vulnerablen Gruppen herhalten. Ich bin mir aber ganz sicher, dass sich Menschen, die sich so ihren Mitmenschen gegenüber verhalten, sich bestimmt einen Sch*** um vulnerable Gruppen kümmern, weil sie gerade durch ihr tun eine vulnerable Gruppe erzeugen und bedrängen. Das unsere Regierung beim sicher noblen Ziel eine hohe Durchimpfungsrate zu erreichen so etwas zulässt, ja sogar vorantreibt, entsetzt mich sehr! Wir werden bald eine No-Vax-Life Matters Bewegung brauchen bei soviel Intoleranz. Das hat mit wissenschaftlich fundierter Pandemiebekämpfung und mit demokratischen Grundrechten nichts mehr zu tun!

    FirstConsul

    Ich bin geimpft aus Solidarität und Kameradschaftlichkeit. Wer aus unbegründeten Zweifel oder nur aus Prinzip diese verweigert zeigt vorallem dass es ihm an beidem mangelt.

      ALNA76

      So kann man nur denken, wenn man für komplexe Probleme, bei denen es mehrere Lösungen gibt, genau nur eine Meinung zulässt, nämlich die eigene. Dann sind natürlich alle anderen Menschen falscher Meinung und unsolidarisch! Ich bin mir sicher auch du verhältst dich in anderen Situationen unsolidarisch und unkameradschaftlich, zumindest aus Sicht der anderen.

    FirstConsul

    Es geht hierbei nicht um Meinungen, wenn ausreichend Impfstoff vorhanden ist dann gehört dieses Angebot auf jeden Fall genutzt. Als ob jeder Impfkritiker seinen Körper wie einen Tempel behandelt.

      Wirt2200

      Doch natürlich, die Leute, die sich beschweren, dass man nur noch geimpft in die Nachtgastronomie darf, würden dort auch nur grünen Tee und Hummus zu sich nehmen.

Mikke

Ich glaube man braucht kein Arztstudium oder schon gar nicht Bundeskanzler zu sein, um wissen zu müssen das man durch die Impfung nur geschützt ist und man aber weiterhin den Virus Covid bekommen, in sich tragen, und auch weiterhin jederzeit verbreiten kann!!!! Es ist und bleibt ein Virus!!!! So stellt sich nun mir mal die Frage, wieso eigentlich die Geimpften Personen in Ihrem täglichen Leben von jeglichen Testen für Veranstaltungen usw. befreit sind!!! Gehen großartig auf Veranstaltungen, Events, Reisen usw. und wissen nicht einmal ob sie vielleicht ja auch trotz der Impfung den Virus in sich tragen!!!! Ach so, ganz vergessen, das sind doch nur die Jungen die sich testen lassen um zu Veranstaltungen usw. gehen zu können, bei denen es dann heißt sie haben einen Cluster ausgelöst!!!!! Das gleiche Thema wird dann im Herbst in den Schulen herrschen, wo der Herr Bildungsminister ankündigte, das die "braven geimpften" Schüler keinen Test und keinen MNS mehr benötigen. Leute wacht einfach mal auf, und speziell die Geimpften!!! Also nochmal: Die Impfung schützt nur mich selbst (bezüglich Krankheitsverlauf), kann aber bei mir selbst keine weitere COVID Ansteckung und deren Übertragung vermeiden!!!!!

    bobbilein

    also, postings die die passage "leute, wacht einfach mal auf" enthalten, kann ich mittlerweile nicht mehr ernst nehmen.

    übrigens: satzzeichen sind keine rudeltiere - es reicht aus, ein ausrufezeichen zu setzen, um einer aussage nachdruck zu verleihen.

      Bewohner

      Und bei Ihnen fällt mir auf, dass Sie arge Probleme mit Groß- und Kleinschreibung haben! Nichts für ungut, aber nicht mit Steinen werfen, wenn Sie im Glashaus hocken.

      bobbilein

      @bewohner es könnte auch aufgefallen sein, dass ich grundsätzlich alles klein schreibe.

      Bewohner

      @bobbilein, so kann man auch seine Schwächen verbergen!

      bobbilein

      naja, was auch immer jmd. glauben will. ich mag es nur nicht, wenn hier im forum so herumgeschrien wird. (!!!!!!)

    besserwisser

    Wenn du vom Stuhl fällst kannst du auch sterben, nur ist die Wahrscheinlichkeit höher wenn du von der Brücke fällst. Aber Wahrscheinlichkeit interessiert dich ja nicht für dich ist alles gleich egal ob 5%ig oder 100%ig.

    FirstConsul

    Ja die Antivaxxer Logik.

    "Die Brücke ist zu 99,997% sicher, ich denke ich werde schwimmen"

    Zu dem englischen Schreibstil von Bobbilein sehe ich kein Problem solange er Anredepronomen vermeidet. Mikke deine Beschwerde Mails an das Kanzleramt werden wohl alle im Spam Ordner landen bei dem häufigen auftreten von Sonderzeichen.

      RickAndMorty

      Du vergleichst Äpfel mit Birnen😂😂 und das noch besonders schlecht😂

      Ein Zeuge Coronas schreibt hier von Logik😂 Süß

    Photon 07

    mikke; wie wäre es mit ein wenig Fachliteratur (einfach mal mit einem guten Kinderbuch anfangen); es ist NIE zu spät.

    Bewohner

    @ bobbilein: Wie war das in deinem Posting mit Satzzeichen und Rudeltiere? 🤔

      bobbilein

      ich habe es in meinem posting ja erläutert.

Bahner Bernd

Lieber Right. Das ist so bisschen wie russisches Roulette . 10 weiße Kugeln für harmlosen ,folgenlosen Verlauf ,1 für Long covid , mit den von MagdaLe beschriebenen Symptomen,ev.darüber hinaus.Die Odds fallen da deutlich zu Gunsten der Impfung aus.Allright?

karlheinz

Jeder , der die Gratisimpfung nicht in Anspruch nehmen will, soll die die Antigen- und PCR-Tests selbst bezahlen müssen (in Deutschland wird dies angedacht). Ausgenommen sind selbstverständlich jene, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen dürfen !! Fragwürdig ist für mich aber auch ob das Impfen von Kindern sinnvoll ist ? Vielleicht tun sich für die in bälde andere Türen auf ? Sicherlich wäre so was die bessere Lösung.

    Amelie

    @karlheinz Ich bin auch Ihrer Meinung, wenn schon die Möglichkeit von Gratisimpfungen besteht u. diese nicht in Anspruch genommen werden, sollte der Antigen bzw. PCR-Test in Rechnung gestellt werden. Prinzipiell wäre ich für eine generelle Impfpflicht.

bb

Wie soll man zu mehr Daten, die Impfung von Kindern betreffend kommen, wenn man keine Kinder impft?

    Post_ler

    Na, dann melde deine Kinder und Kindeskinder gleich an!

veterator

wäre durchaus hilfreich, wenn die impfskeptiker - es ist ja ok, wenn sie das sind und sich nicht impfen lassen - zumindest ihren unwahren und quellenlosen internetquargel für sich selbst behalten.

je mehr "impfwillige" ihr damit verunsichert, desto eher kommt die impfpflicht. spätestens dann seid ihr auch dran ;-)

Right

Wie will man das denn den jungen schmackhaft machen? Mit einem gutschein oder Rabatt auf eine Lebensversicherung? Die meisten merken covid nicht einmal. Muss dann mit einem test festgestellt werden.

Bei der impfung gibt es viele, die am selben Tag ausfallen aufgrund von Nebenwirkungen. Manche bekommen auch Fieber,..

Da stecke ich mich lieber direkt an und Kuriere die Krankheit aus wie es sich in der Natur gehört. Bevor ich mir die Spritze gebe und dann auch krank werde und Ausfalle.

    MagdaLe

    Da falle ich lieber einen Tag wegen der Impfung aus als mehrere Wochen oder Monate wegen Covid. Meine Freundin (komplett gesund) hatte im November Corona und das, was man als "leichten Verlauf" bezeichnen würde. Vorher war sie ein pumperlgsunder Mensch mit 22 Jahren, jetzt ist sie an manchen Tagen nur noch ein Häufchen Elend. Konzentrationsschwächen, extreme Müdigkeit und mehr als einen Kilometer am Stück gehen, ist einfach nicht drin. Dazu kommt, dass der Großteil der Lebensmittel für sie nur faulig schmeckt und riecht. Man gilt als genesen, aber gesund ist man deshalb noch lange nicht. Können wir also bitte aufhören, diese Krankheit so zu verharmlosen?

      Genuatief

      Das ist natürlich nicht fein, aber es gibt auch nach der Impfung Fälle wo man ständig müde und schlapp ist und auch das kann länger anhalten (überschiessende Antikörperproduktion?). Ich meinerseits machte Corona durch (kaum bemerkbar gewesen) und habe jetzt Antikörper. Das fast selbe erfährt man nach der Impfung..

      sonnenstadtlienz

      #MagdaLe: Danke für deine klaren Worte. Auch ich kenne ein solches Beispiel in meinem Freundeskreis. Und an alle, die noch immer alles verharmlosen - hoffentlich erwischt es euch nie!

    bobbilein

    ich darf keine postings zum thema corona-impfung mehr lesen. ich darf keine postings zum thema corona-impfung mehr lesen. ich darf keine postings zum thema corona-impfung mehr lesen. ich darf keine postings zum thema corona-impfung mehr lesen. ich darf keine postings zum thema corona-impfung mehr lesen.

      bergfex

      Wer hat es dir verboten @bobbilein ?? 😂😂😂😂

      bobbilein

      @bergfex mein inneres chi, mein hausverstand u. meine selbstschutzmechanismen.

      funktioniert leider nicht immer.

      ALNA76

      Zuerst Kopfweh, jetzt das noch. Könnte es sich um eine Impfnebenwirkung handeln!? Hättest besser auf den Sonnenschein hören sollen! 😜😂

    bobbilein

    ich lese dieses posting u. schaue auf die zahl der aktiv positiven corona-fälle, die in regelmäßigen abständen am oberen rand vorbeikommt u. denke mir nur: alles klar.

FirstConsul

Der Anteil der unter 30 Jährigen welche nicht geimpft sind beinhaltet auch jene die noch zu jung für den Impfstoff sind? Der Anteil der Impffähigen U30 wäre dann weitaus höher.

    Gerhard Pirkner

    Danke für die Frage! Laut Aussendung werden die 12- bis 30-Jährigen gezählt, also nur junge Menschen, für die eine Impfung in Frage kommt.

      FirstConsul

      Vielen Dank für die rasche Antwort Herr Pirkner!

Claudi

...." betroffen sind insbesondere junge,nicht geimpfte Personen, da diese auch Überträger sind..." !!?!!!? man kann auch geimpft Überträger sein und schwer erkranken...🤦🏼‍♀️und verstehe ich das richtig, die jungen zählen jetzt auch zur Risikogruppe🙄ich könnt 🤮

    ALNA76

    Mich persönlich würde hier die Expertenmeinung von Herrn Dr. Walder als Infektiologen sehr viel mehr interessieren, als die von Herrn Dr. Schmidt, einem Psychiater. Laut Interview mit Herrn Prof. Drosten ist Corona in der Altersgruppe von 35 bis 44 Jahren ungefähr so gefährlich wie die jährliche Grippe und umso weniger gefählich, je jünger man ist. Allerdings steckt eine Person anstatt einer weiteren Person wie bei Influenza, bei der Deltavariante ca. 5 bis 10 andere an. ....muss es das Ziel nationaler und internationaler Anstrengungen sein, diese Risikogruppe so rasch als möglich zu impfen....(Schmidt) Rsikogruppe?? Viele junge Leute wissen wohl, dass sie mit einer Impfung sich selbst, aber vor allem ältere, ungeimpfte Mitmenschen schützen. Die Frage ist nur, wie man sie zur Impfung bringt? Mit idirektem Impfzwang und Einschränkung von Grundrechten (erschwerter Diskobesuch, Unmöglichkeit gewisse Berufe zu erlernen und auszuüben) wie momentan gerade praktiziert, wird das wohl nicht gelingen. Das Motto "Und bist du nicht willig, so brauche ich Gewalt!" scheint mir schon immer wenig hilfreich gewesen zu sein. Ehrlichkeit und gerade Worte wären da wohl besser geeignet, als diese Panikmache!

    sunshine

    Claudi - ich bin ganz Ihrer Meinung! Wir haben drei GESUNDE Kinder im jugendlichen Alter - sie wären gerade im staatlichen Impfprogramm derzeit die ersten, die sich (auch auf Empfehlung ihrer DirektorInnen an den Schulen) anstellen sollten zur Impfung, damit ein "möglichst reibungsloser Unterricht im Herbst stattfinden kann".

    Wir haben uns mittlerweile dahingehend an den Bundespräsidenten und an den Gesundheitsminister gewandt mit der Bitte uns mitzuteilen, wer für mögliche Impfnebenwirkungen und -schädigungen unserer derzeit noch gesunden Kinder die Verantwortung übernehmen wird (wir als Eltern sind ja neuerdings nur mehr gefragt für unsere ab 14jährigen Kinder Verantwortung zu übernehmen, wenn es darum geht ihre alltäglichen Bedürfnisse zu stillen, ihre Sicherheit und Versorgung zu gewährleisten, Schularbeiten zu unterschreiben, sie zur rechten Zeit heimzubringen, sich bei Bedarf tätowieren zu lassen... aber in Sachen Impfung sind wir außen vor, weil unsere gesunden Kinder ja ohne Einverständnis, sogar ohne Vorzeigen der ECard am Impfexperiment teilnehmen können). Leider hat weder der Bundespräsident noch der Gesundheitsminister adäquat auf unsere Sorgen reagiert (außer: Unsere Kinder würden, wenn wir vor einer Impfkommission beweisen könnten, dass es sich um einen - natürlich so gut wie nicht möglichen - Impfschaden handelt, eine kleine Einmalzahlung oder eine kleine Rente erhalten). Beschämend ... und beängstigend was da gerade passiert - vor allem im Blick auf den Herbst, wenn ungeimpfte Kinder dann stigmatisiert und benachteiligt werden, obwohl geimpfte das Virus ebenso in sich tragen und weitergeben können. Wie meint unser Bildungsminister Faßmann so passend ... Wir müssen auf Regierungslinie bleiben und da haben wir nun mal beschlossen, dass Geimpfte Vorteile gegenüber Ungeimpften haben müssen.

    ... koste es was es wolle (... im Falle auch die Gesundheit unserer Kinder)!🙈

      S-c-r-AT

      Der arme Präsident bzw. Minister.., es reicht doch, dass wir uns Ihr Geschreibsel hier antun müssen, gell?😂

      Bergtirol1

      @sunshine..ich hoffe Sie haben dann auch den Herrn BP gefragt wer dann infolge von Long Covid oder von einem etwaigen schweren Verlauf - - bis hin zum möglichen Tod eines Kindes die "Verantwortung" trägt??.. Muss man als Mensch immer für alle und alles einen "schuldigen" suchen? Bitte entscheiden Sie was für Sie und Ihre Kinder richtig ist - - - aber tragen Sie dann bitte auch selbst die Konsequenzen sollte nicht alles zu Ihrer Zufriedenheit ausgehen!! Und das Wort "Impfexperiment" kann ich wirklich nicht mehr hören...

      bobbilein

      ich bekomme kopfweh, wenn ich diese zeilen lese. und dann noch der ausdruck "impfexperiment"! würde gerne wissen, was denn Ihr vorschlag wäre, wie wir die corona-pandemie irgendwann hinter uns lassen können?

      ich bin ganz ohr.

    besserwisser

    naja claudi du allwissende junge egoisten gehören da natürlich nicht dazu denn für die gibts nur sie selbst. alle anderen ungeimpften jungen gehören natürlich dazu denn sie könnten gefährdete ältere menschen die sich vllt nicht impfen lassen können anstecken. und wenn du auch nur irgendwas auch richtig lesen kannst dann lies mal nach um wieviel % das risiko einer ansteckung durch einen geimpften sinkt gegenüber einem oder einer ungeimpften. aber ja... so sind manche osttiroler. im echten leben nur für aushilfsjobs geeignet aber wissen tun sie mehr wie studierte, hochintelligente wissenschaftler

      as

      warum können wir geimpfte nicht akzeptieren, dass es menschen gibt die ( vl auch berechtigte ) bedenken gegen eine so neue impfung haben? dass geimpfte auch überträger sind ist, so viel ich weiß, wissenschaftlich bewießen. unsere gesellschaft entwickelt sich in eine richtung die mir gar nicht gefällt. was die impfung für kinder und jugendliche betrifft, bin ich ganz der meinung von sunshine. der leiter der deutschen impfkommission hat auf die frage ob er empfiehlt seine enkel impfen zu lassen, mit einem klaren nein geantwortet. die deutsche impfkomission gibt also keine empfehlung zur impfung von kindern bis 16. es gäbe moch zu wenig daten um die impfung für kinder zu empfehlen.

      steuerzahler

      @besserwisser: ich stimme zu, aber, dieses Posting zu lesen ist echt, sagen wir mal, anstrengend. Eine Buchstabenwurst ohne Absatz, ohne Großschreibung, ohne Punkt und Beistrich, fast unlesbar. So kommt deine Meinung nur schwer ans Ziel.

      Claudi

      @besserwisser...ich frage mich, ob Sie es auch mal schaffen, einfach höflich und respektvoll zu kommentieren🤔

      bergfex

      Ihr Nick ist Programm

      Genuatief

      es wurde lange gepriesen, dass nur ältere Menschen gefährdet sind, jetzt zählen auch Junge dazu. Vor was haben eigentlich Geimpfte Angst, wenn sie ja eh die Spritze begkommen haben...??? Genese haben Antikörper also sind sicher 60 bis 70% geschützt oder liege ich da falsch...

    bergfex

    https://radiothek.orf.at/ktn/20210802/KGUMO/1627884671000

    Und sowas sagt ein Mediziner.