Nach ausbildungsbedingter Pause kämpft sich Theresa Moser zurück in den internationalen Triathlon-Wettkampf - mit Erfolg! Foto: RC Figaro Sparkasse Lienz

Nach ausbildungsbedingter Pause kämpft sich Theresa Moser zurück in den internationalen Triathlon-Wettkampf - mit Erfolg! Foto: RC Figaro Sparkasse Lienz

Triathletin Theresa Moser zurück im Europacup-Feld

Im Nachwuchs überzeugen die Dölsacher Jonas und Leonie Hauser. Letztere erkämpfte EM-Ticket.

Für die 28-jährige Triathletin Theresa Moser, die für den RC Figaro Sparkasse Lienz an den Start geht, war der Juli ein erfolgreicher Monat. Nach einigen Jahren Wettkampf-Auszeit, in denen Theresa sich vorrangig ihrer Ausbildung widmete, hat sich die ehrgeizige Abfaltersbacherin zum Ziel gesetzt, ihren Weg zurück auf die internationale Triathlon-Bühne zu schaffen. Die notwendigen Limits dafür hat sie im März bereits erbracht. „Mit meinem ersten Europacup im Mai war ich nicht besonders zufrieden. Es ist für mich noch schwierig, meine Trainingsleistungen auch im Wettkampf umsetzen zu können – da fehlt mir nach meiner Auszeit einfach die Rennpraxis.“

„Von Rennen zu Rennen steigern.“ So definiert Theresa Moser ihre Zielrichtung. Foto: RC Figaro Sparkasse Lienz

Nach einem guten Trainingsblock absolvierte Theresa, die inzwischen auch ihr erstes Schuljahr als Mathematik-Professorin beendete, gleich drei Bewerbe im Juli. Beim Sprint-Triathlon in Gmunden konnte sie sich den Sieg in der allgemeinen Damenwertung sichern. „Gmunden hat mich optimistisch gestimmt, da bin ich mit allen drei Disziplinen sehr zufrieden gewesen!“

Eine Woche später startete Theresa beim Europacup im ungarischen Tiszaujváros, den sie auf dem 51. Rang allerdings relativ am Ende des großen und starken Starterfeldes beendete. „Ich habe das Rennen leider schon beim Schwimmen verloren, da ist mein Rückstand einfach noch zu groß.“ Wesentlich besser erging es Theresa am vergangenen Wochenende im türkischen Balikesir und sie beendete ihr drittes Europacuprennen bei knapp 40 Grad auf dem 25. Platz. „Die Richtung stimmt! Leider kämpfe ich noch damit, meine Schwimmform aus dem Becken auch im Freiwasser umsetzen zu können. Den Schwimmrückstand zu reduzieren ist mein großes Ziel für die kommenden Rennen – ansonsten bin ich denke ich auf einem guten Weg!“

Bereits am 15. August wird Theresa bei den österreichischen Meisterschaften über die Sprintdistanz an den Start gehen. Ihre Ziele sind bescheiden: „Ich möchte mich einfach von Rennen zu Rennen steigern und aus meinen Fehlern lernen. Vor allem aber genieße ich es, wieder richtig Spaß am Training und den Wettkämpfen zu haben!“

Erfolgreiche Triathlon-Junioren aus Dölsach

Auch im Nachwuchsbereich sind die Osttiroler Triathlet:innen gut aufgestellt. Bei den Österreichischen Meisterschaften im Super-Sprint-Triathlon in Kitzbühel kam die 17-jährige Dölsacherin Leonie Hauser als Dritte aus dem Wasser, musste sich nach dem Laufen mit dem guten vierten Rang zufriedengeben. Ihr 16-jähriger Bruder Jonas erreichte Platz acht als Jüngster seiner Klasse. Beide gehen für den HSV Triathlon Kärnten an den Start.

Die Geschwister Leonie und Jonas Hauser überzeugen im Triathlon-Nachwuchs. Leonie konnte sich nun für die EM qualifizieren. Foto: HSV Triathlon Kärnten

Auch beim Alpe Adria Swim-Cup am Millstätter See zeigte Leonie wieder ihre Stärken beim Schwimmen. Nach 5,1 Kilometern gewann sie ihre Klasse und wurde mit einer Zeit von 1:20:53 Stunden auch Dritte in der Gesamtwertung.

Jonas liebt das Schwimmen im Meer und konnte beim Alpe Adria Triathlon-Cup über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) im kroatischen Preluk sein Talent beweisen. Nach sehr guten Leistungen in allen drei Disziplinen wird Jonas starker Zweiter bei den Jugendlichen und siebter in der Gesamtwertung der Männer.

Beim letzten Rennen im Juli in Wallsee, Niederösterreich, das gleichzeitig die Qualifikation für die Jugend-Europameisterschaft darstellte, erwischte Leonie Hauser einen „Traumtag“: Sie siegte bei den Jugendlichen und auch die älteren Juniorinnen konnte Leonie distanzieren. Damit qualifiziert sich die junge Dölsacherin für die Jugend-EM von 30. September bis 4. Oktober 2021 in Alanya, Türkei.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren