Erstmals weiblicher Wolf in Tirol nachgewiesen

Die schwer verletzte Mutterkuh, die im Riegental in Jerzens in Tirol (Bezirk Imst) entdeckt worden war, ist von einem Wolf angegriffen worden. Dies habe nun eine Untersuchung bestätigt, teilte das Land Tirol am Donnerstag in einer Aussendung mit. Rund 300 Schafe und vereinzelt auch Rinder wurden heuer bereits von einem großen Beutegreifer gerissen, hieß es. Erstmals im heurigen Jahr sei nun auch ein weiblicher Wolf in Tirol nachgewiesen worden. Zudem habe es in dieser Woche eine weitere Meldung über ein wenige Tage altes Kalb, das tot aufgefunden wurde, aus Assling (Bezirk Lienz) gegeben. Es bestehe auch hier der Verdacht auf Beteiligung eines Wolfes.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
realist

Nett! Dann kann sie gleich eine Familie gründen! 🙈