Nächtliche Bergungsaktion am Löbbentörl in Matrei

Eine Bergsteigergruppe aus Ungarn geriet am Mittwoch, 1. September, kurz vor 23.00 Uhr im Bereich des Löbbentörls in Matrei in alpine Notlage. Sie konnten wegen der Dunkelheit und des teils verschneiten und vereisten Steiges nicht mehr absteigen. Zwölf Bergretter aus Matrei und Virgen stiegen anschließend über das Frosnitztal Richtung Löbbentörl auf, den genauen Standort der Gruppe hatte ihnen ein Hüttenwirt mitgeteilt. Gegen 3.00 Uhr wurden die Bergsteiger von der Gefahrenstelle zur nächstgelegenen Hütte gebracht. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren