Tödlicher Forstunfall in der Gemeinde Großkirchheim

Mit einem Radbagger samt Kran und Seilwinde führte ein 33-jähriger Tiroler am Freitag, 24. September, unterhalb der sogenannten „Färberkasa“ im Großen Zirknitztal, Gemeinde Großkirchheim, Forstarbeiten durch. Sein Vater (71 Jahre) begleitete ihn. Gegen 14.00 Uhr verließ der Mann für zehn Minuten den Bagger. Als er zurückkehrte, lag sein Vater regungslos zwischen zwei Holzstämmen. Eine Unfallursache war nicht zu erkennen. Der Sohn unternahm Wiederbelebungsversuche und setzte einen Notruf ab. Der Notarzt des Rettungshubschraubers Alpin Heli 6 aus Zell am See führte die Reanimation fort, konnte jedoch um 15.07 Uhr nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren