Berufswahlprämie soll Rollenbilder aufbrechen

2000 Euro Belohnung für Mädchen in Männer- und Burschen in Frauenberufen.

Als zusätzlichen Ansporn, um mehr Mädchen und Frauen für eine technische Ausbildung zu motivieren, wurde – nach einstimmigen Beschluss des Tiroler Landtages – vom Land Tirol eine Berufswahlprämie eingeführt: „Wer eine berufliche Erstausbildung im Bereich Technik und Handwerk mit einem geringeren Frauenanteil als 40 Prozent absolviert, erhält bis zu 2.000 Euro an Förderung“, berichtet die zuständige Soziallandesrätin Gabriele Fischer.

Ziel der Berufswahlprämie sei es, Rollenbilder am Arbeitsmarkt aufzubrechen und den Frauenanteil in technischen Berufen und im Handwerk zu erhöhen. Es geht aber auch umgekehrt. Auch Burschen und Männer können in den Genuss der Berufswahlprämie kommen, wenn sie eine berufliche Erstausbildung im Alten- und Krankenpflegebereich oder im Bereich der Elementarpädagogik mit einem Männeranteil unter 40 Prozent absolvieren.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren