Man sieht auf einen Blick: Diese Knirpse sind entschlossen, sich ein schnelles Rennen zu liefern. Der Läufercup ist zurück! Foto: Sportunion

Man sieht auf einen Blick: Diese Knirpse sind entschlossen, sich ein schnelles Rennen zu liefern. Der Läufercup ist zurück! Foto: Sportunion

Nach langer Pause kehrt der Raiffeisen-Läufercup zurück

In Leisach ging der 32. Pustertaler Herbstlauf mit 113 Teilnehmer:innen über die Bühne.

Am Sonntag, 10. Oktober, fiel endlich wieder der Startschuss für ein Laufrennen in Osttirol. Coronabedingt waren alle Bewerbe des Raiffeisencups der letzten beiden Jahre abgesagt worden. Nun fasste sich die Sportunion Leisach ein Herz und brachte mit viel Publikum und immerhin 113 Teilnehmer:innen erfolgreich den 32. Pustertaler Herbstlauf über die Bühne. Zum Vergleich: 2019 starteten 250 Läuferinnen und Läufer.

Wie immer machten die „Bambini“ den Anfang, gefolgt von älteren Kindern und Jugendlichen. Sie alle erhielten Süßigkeiten und eine Mitmachmedaille, die jeweils schnellsten jeder Klasse wurden mit einer Glasmedaille von Veronika Petutschnig (Glas Grün) ausgezeichnet. Stefan Behounek moderierte die Läufe und heizte dem Publikum ein.

Spannend bis zum Zieleinlauf!

Bei den Hauptläufen der Damen und Herren über 2800 bzw. 5600 Meter setzten sich Pia Kollreider und Manuel Theurl von der Laufgemeinschaft LG Hochpustertal durch und sicherten sich die Tagessiege. Theurl überholte mit einer Schlussoffensive den zwischenzeitlich führenden Andrej Biel und verteidigte so seinen Titel in Leisach. Dritter wurde Harald Oberkofler vom SV Dölsach.
Für Pia Kollreider war es der erste Tagessieg ihrer Karriere nach einem souveränen Lauf.

Obmann Rudi Tagger und Sektionsleiter Alfred Unterasinger mit den Tagessiegern Manuel Theurl und Pia Kollreider. Fotos: Sportunion Leisach

Die Sportunion Leisach wickelte mit allen CoVid-19 Auflagen ein erfolgreiches Rennen ab, für Cuporganisator Alfred Unterasinger ein wichtiger Impuls, um 2022 die älteste Laufserie im Bezirk fortzusetzen: „Auch wenn es dieses Jahr spürbar ruhiger war im Waldstadion Leisach – man konnte sehen, dass es gerade für die Kinder von großer Bedeutung ist, solche Veranstaltungen durchzuführen.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren