Lienzer Neos wollen Öffis mit Sportpass benutzen

Eine Tarifanpassung des Lienzer Sportpasses nehmen die NEOS – bislang nicht im Stadtparlament vertreten – zum Anlass für einen Vorschlag: „Mit dem Kauf des Sportpasses sollte es in Zukunft möglich sein, das regionale Busnetz im gesamten Lienzer Talboden kostenfrei zu nutzen,“ fordert der pinke Spitzenkandidat für die kommende Gemeinderatswahl, Domenik Ebner.
Dies würde einerseits die „speziell im städtischen Bereich nicht optimal ausgelasteten“ Buslinien beleben, andererseits die Bevölkerung entlasten. Ebner: „In Summe steigern wir die Attraktivität der öffentlichen Verkehrsmittel und reduzieren den CO2-Ausstoß in der Region.“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

22 Postings bisher
Ruf

Ob das zu einer grossen CO2 Reduktion führt? Ich bin selber Sportpassinhaber und gehe zu Fuss oder per Rad in die Stadt, was in Lienz wegen seiner Größe ja leicht geht. Entlastung oder Ideen dazu braucht es auf Einfahrtsstrassen, den so viel CO2 wie von Debant nach Lienz und umgekehrt oder auch ins Pustertal in bestimmten Zeiten kann man in der Stadt gar nicht produzieren und da kann das gratis fahren mit Sportpass sehr wenig dazu beitragen um das zu reduzieren.

    Domenik Ebner

    Grüß Sie Ruf, bin ganz bei Ihnen, dass wir hier auch aktiv werden müssen. Könnte mir zum Beispiel auch eine 4. Linie Richtung Peggetz / Interspar vorstellen. Zuerst sollten wir jedoch die bereits vorhandenen Möglichkeiten optimieren und dann den nächsten Schritt tun. Bezüglich CO2 - jeder KM der öffentlich gefahren wird hilft - das kann aus meiner Sicht gar nie zu wenig sein.

      Ruf

      Öffentliche müssen eben auch attraktiv und zu den richtigen Zeiten fahren. Nutzen Sie dann auch die öffentlichen die im Pustertal gut ausgebaut sind um zur Arbeit zu fahren und CO2 einzusparen?

Franz Brugger

Die Eingliederung der Jahreskarte Öffis in den Sportpaß würde ja bedingen, dass man dann um den Betrag, welchen die Stadt abführt eine Jahreskarte kaufen können m u s s!

Was wäre da der Betrag????

le corbusier

Wie ist das jetzt genau @SCHWARZER Hannes? Gilt der Sportpass das ganze Jahr und überall hin oder nur zur Fahrt ins Skigebiet und Schwimmbad/See?

SCHWARZER Hannes

ca. 2200 Sportpassinhaber können damit die VVT Busse kostenlos benützen, das gibt es also schon. (Als Ersatz für den ehem. Bäder- und Schibus). Ebenso alle Inhaber einer Saisonkarte der Lienzer Bergbahnen, sowie der Lienzer Schwimmbäder. Dies gilt auch Tages- / Wochengäste der LBB. Da Lienzer sollat's wissen.

Vom Preis des Sportpasses fliessen ca. 2/3 an die Lienzer Bergbahnen, der Rest an die Stadt. Die Stadtgemeinde Lienz unterstützt Käufe mit einem bestimmten Betrag, meines Wissens macht dies auch die Marktgemeinde Nussdorf Debant. (Jeweils für Gemeindebürger)

    Domenik Ebner

    Hannes, danke für deine Ausführungen - aber das Ziel ist ja, dass man dieses Angebot übers ganze Jahr ohne Badehose oder Ski (auf allen Linien!) nutzen kann.

      Bewohner

      Sehr geehrter Herr Ebner! Ich hoffe doch das Sie sinnergreifend lesen können! Herr Schwarzer schreibt in seinem Posting: "ca. 2200 Sportpassinhaber können damit die VVT Busse kostenlos benützen"! Was gibt es da nicht zu verstehen? ALLE Sportpassinhaber fahren bereits mit ALLEN VVT Bussen im Talboden GRATIS, und das auch ausserhalb der Bade - und Schihosenzeit!!

      Domenik Ebner

      Lieber Bewohner, sinnerfassend lesen trau ich mir grad noch zu. Fakt ist, dass man mit dem Sportpass nicht alle Linien das ganze Jahr über kostenfrei nutzen kann (ausgenommen Bäder-Skibus) - genau das wollen wir Neos aber ändern. Beste Grüße

    Krauti

    Laut der Beschreibund des Leistungsumfangs des Lienzner Sportpasses ist diese Möglichkeit nicht angeführt, auch auf der Homepage der Stadt Lienz ist nichts zu finden

    Also frage ich mich: wenn diese Möglichkeit wirklich bestünde, warum wird diese nicht korrekt veröffentlicht und woher sollte es "da Lienzer" denn dann wissen?

    Dass mit dem auch im Jahr 2021 immer noch so genannten Bäder-/Skibus das Mitfahren in einem bestimmten Zeitraum (2021 war es 10. Juli bis 5. September beim Bäderbus) möglich war, ist korrekt - aber nur zum Zwecke der An und Abreise zu den Sportstätten - nicht jedoch um damit ins Krankenhaus zu fahren.

      Bewohner

      Ich verstehe "euch Lienzer" nicht!! Jeder hat eine "Jö-Karte", eine "Bankomatkarte" eine"Intersportkundenkarte" eine "Hervis- Vorteilskarte" eine "Wasweißichnochkarte" und, und, und-Karten! Kundenkarten das es fast eine eigene Tasche brauch um alle Karten zutragen und dann habt ihr nicht mal Platz für den Sportpass? Leider fehlt in der heutigen Zeit das wichtigste Mittel, die Sprache, denn man könnte den Busfahrer ja fragen, ob der Sportpass auch für Fahrten z.B. ins Krankenhaus benutzt werden kann. Wenn nicht, dann muss man eben eine Fahrkarte lösen, aber da es im Bus noch nicht die Möglichkeit gibt mit der "Bankomatkarte" zu zahlen, und auch die Geldtasche mit Kundenkarten gefüllt ist, fährt man lieber gleich mit dem Auto! Da muss ich mit niemanden reden, kann sich dann über die Stadtpolitik ärgern - weil Straße verstopft und dann noch beim BKH ärgern - weil Parkgebühr überteuert und überhaupt und sowieso! "IHR LIENZER" seid wirklich ein sonderbares Volk!

    S-c-r-AT

    Hm...Sehr bezeichnend, wenn diese Busse trotz tausender potentieller Gratisfahrer komplett leer durch die Gegend brausen. 30er Beschränkung über den Gaimberg rauf scheinen die Busfahrer auch nicht zu kennen.

    Fazit: zu schnell fahrender, unbesetzter Tonnenkoloss donnert im 30 Min. Rythmus durch zu enge Gassen und sondert sein CO2 in die Umgebung ab. Ein voller Erfolg! Bravo an die Verantwortlichen!!!!! Daran wird auch Herrn Ebners Wahlkampfwerbung nichts ändern.

gemeiner Waldkauz

...diese Denk-Ansätze klingen eine Stufe gereifter als jene der damaligen Hochstein-Arbeitsgruppe. Ein Hoch auf junge kreative Lienzer Politiker!

Migranten Kind

kenne sowas von Bundesliga Spiele , Konzerte ....hab ich immer gerne angenommen . Würde es mehrmals wöchentlich nützen und mit Öffis fahren.

Danke NEOS

no so a wichtiga

Das wäre sehr wünschenswert, endlich mal jemande der etwas gegen diesen Verkehrswahnsinn macht. Herr Ebner, haben Sie sonst auch noch was vor zum Thema Verkehrsentlastung? Umfahrung? Unterrassung?

    Domenik Ebner

    Grüße Sie, ja haben wir - unsere Vorschläge zum Thema Verkehr & Mobilität in Lienz werden wir demnächst in Zuge eines Pressegespräches vorstellen. Beste Grüße

Holzhittn

Super Idee. Wenn man aber bedenkt, dass in den letzten Jahrzehnten außer einem Preisanstieg nichts neues zum Sportpass dazu gekommen ist, sind 500 Euro einfach zu viel. Warum steigen nicht andere Liftanlagen beim Sportpass ein? Sillian, Matrei, St. Jakob,.... Dann könnte man den Preis rechtfertigen.

sab...

@mitreder: daher die Anführungszeichen. im Moment zahle ich für jede Busfahrt, 2x für hin und retour. Auch im Winter wenn nicht gerade mit Ski unterwegs oder im Sommer zum Dolomitenstadion... den sportpass habe ich, zahle nicht mehr oder weniger wenn ich den Bus jetzt kostenlos mitbenützen könnte. also ist es wirklich gratis... und das wäre wirklich ein Anreiz mit dem Bus zu fahren

sab...

ein sehr guter Vorschlag. ich fahre gerne mit dem Bus, wenn das ganze dann noch "gratis" ist, dann noch öfter

    Domenik Ebner

    Dankeschön - genau das wollen wir damit erreichen. Beste Grüße :-)

      senf

      und wer zahlt es? wohl nicht die neos aus der parteispendenkassa. vielleicht noch das gratis mittagessen dazu?

    mitreder

    also bei einem Sportpass-Preis von fast EUR 500,- von "gratis" zu sprechen, wäre ein bißchen vermessen, da sind die Anführungszeichen wohl sehr notwendig bei diesem Kommentar :)