So wird das neue FF-Zentrum gegenüber des Bahnhofs Thal aussehen. Fotos: Gemeinde Assling/Brunner Images

So wird das neue FF-Zentrum gegenüber des Bahnhofs Thal aussehen. Fotos: Gemeinde Assling/Brunner Images

Assling erhält ein neues Feuerwehrzentrum

Für rund 3,4 Millionen Euro entsteht auf dem „Scheibler Feld“ eine neue Zentrale.

Nach jahrelanger Vorbereitung wurde in der letzten Asslinger Gemeinderatssitzung die Errichtung eines neuen Feuerwehrzentrums beschlossen. Die Pläne des Innsbrucker Architektenbüros Schafferer wurden am Samstag, 30. Oktober, im Bärenstadel präsentiert. Mit den Bauarbeiten soll bereits im kommenden Frühjahr begonnen werden.

Auf Basis der nicht mehr zeitgemäßen Gebäudeinfrastruktur und einer Studie über die Entwicklung der örtlichen Feuerwehr wuchs in der Gemeinde der Entschluss, der Feuerwehr ein neues Zentrum zu bauen, um künftig den (technischen) Anforderungen gerecht zu werden. Das neue Heim wird auf dem Scheibler Feld gegenüber des Bahnhofs Thal gebaut, das Grundstück wurde im Frühjahr 2020 erworben. Bevor die Arbeiten am neuen Gebäude ausgeschrieben wurden, waren Projektstudien und Standortanalysen notwendig. Der Gemeinderat hat den Umsetzungsauftrag schließlich an die Tiroler gemeinnützige Wohnbaugesellschaft vergeben. Für den Neubau fallen Kosten von insgesamt rund 3,4 Millionen Euro an, die Einrichtungskosten von rund 200.000 Euro übernimmt die Feuerwehr Assling.

Bürgermeister Bernhard Schneider und Feuerwehr-Kommandant Manuel Oberwasserlechner präsentierten das neue FF-Heim.

„Das neue Feuerwehrhaus bringt zahlreiche organisatorische Vorteile mit sich. Es verfügt über alle für die Feuerwehr notwendigen Räumlichkeiten und ermöglicht im Inneren einen geordneten Ablauf. Neue Umkleiden, ein Trockenraum und Sanitäranlagen stehen den Einsatzkräften nach den Einsätzen zur Verfügung. In der Atemschutzwerkstatt kann künftig die Ausrüstung des Atemschutztrupps für die gesamte Feuerwehr Assling aufgerüstet, gereinigt und überprüft werden“, erzählt Feuerwehrkommandant Manuel Oberwasserlechner.

In einer neuen Werkstätte werden Ausrüstung und Maschinen fachgerecht gewartet und dadurch Geld gespart. Einsatzmittel werden an die sieben Löschgruppen in einem Katastrophenlager ausgegeben. Zu guter Letzt bietet das neue Zentrum im Innen- und Außenbereich viel Platz für Übungen und Schulungen. Auch die Sängerrunde Thal wird im Neubau einquartiert.

Rund 3,4 Millionen Euro wird der Neubau kosten. Geplant wurde das Feuerwehrhaus vom Innsbrucker Architektenbüro Schafferer.
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

18 Postings bisher
chiller336

... und da sind sie wieder - die weltbewegenden probleme unserer zeit ....

lienzer666

Alles Gut und Recht, aber die Kosten von 3,4 mil.€, sind schon recht happig.

Dreieck

Die Feuerwehr heißt so wie die Gemeinde: FF Assling. Das wird in allen anderen Tiroler Gemeinden ebenso sein. Eine FF Thal gibt es (offiziell) nicht. Außerdem dient dieses neue Gebäude doch laut Artikel auch als Einsatzzentrum für die gesamte Gemeinde, nicht nur für die Löschgruppe Thal. Unfassbar, worüber sich Leute alles Gedanken machen... Eure Sorgen möchte ich haben. Aber wenn du @karlheinz diese Gemeinde umbenennen möchtest - kein Problem! Nächstes Jahr finden Wahlen statt, Mehrheit dafür suchen und los geht's 😂

    WeltEntdecker

    Ganz so stimmt das nicht. Die Gemeinde Oberlienz hat 3 Feuerwehren ( Glanz, Oberlienz und Oberdrum) und diese werden auch offiziell so geführt bzw. sind auch bei der Leitstelle Tirol so hinterlegt.

      Dreieck

      Interessant, das wusste ich tatsächlich nicht. Ist aber wie gesagt in Assling anders und ich bleibe dabei: Wegen so einer Lappalie wie der Beschriftung eines FF-Gebäudes Dörfer gegeneinander ausspielen zu wollen, gerade bei einem kameradschaftlichen Thema wie der Feuerwehr, ist entbehrlich und völlig lächerlich. Übrigens bilden Thal und Assling anders als weiter unten behauptet nebst allen anderen Ortsteilen außer Bannberg bereits seit 1850 eine gemeinsame Gemeinde.

Amelie

@so ist es vielleicht, @ karlheinz Ich stimme dein 2 Kommentaren voll inhaltlich zu. Es wird ein wunderschönes, zeitgemäßes Gebäude im "Scheiblinger Feld" und den Schriftzug am Gebäude könnte man ja auf FF THAL / Gem. Assling ändern.

karlheinz

Grundsätzlich ist ein derartiges Vorhaben zu begrüßen. Mich stört nur, dass später auf dem Neubau der Schriftzug FF Assling stehen soll, obwohl dieser sich im Ortsteil Thal befindet. Nach wie vor gibt es für mich HIER die FF Thal und nicht jene von Assling. Mir ist aber bewusst, dass das Objekt sich im Asslinger Gemeindegebiet befindet. Auch der benachbarte Bahnhof befindet sich dort, trotzdem heißt dieser auch nach dessen Umgestaltung Bahnhof Thal ! Für so manchen ist Thal wohl bekannter als Assling und zwar deshalb, weil sich hier auch die steuerbringenden Betriebe der Gemeinde befinden. Hunderte von Arbeitern geben an in Thal zu arbeiten; kaum jemanden wird es geben der sagt in Assling beschäftigt zu sein. Meines Erachtens soll man jedem Ortsteil das Seine belassen und ein anderer soll sich nicht mit "fremden Federn" schmücken ! Dies soll auch für Assling gelten !

    so ist es vielleicht

    Karlheinz, Sie scheinen ein echter patriotischer "Thaler" zu sein! 😊 Man muss aber dazu sagen, dass einige Betriebe im Tal auch in "Unter"-Assling einliegen, also nicht NUR in Thal! 😉 Und Thal ist nun mal ein "Weiler der Gemeinde" Assling, genaue Bezeichnung wäre natürlich "Katastralgemeinde Thal", seit das Hitlerregime die einzelnen (damals 9) autonomen Gemeinden zur Gemeinde Assling vereint hat. Und dass der Bahnhof weiterhin "Thal" heißt, passt ja eh auch, es heißt ja der Bhf. Mittewald auch nicht Anras, obwohl er lt. Tiris in der Katastralgemeinde Ried in Anras errichtet wurde. 🤓

      karlheinz

      @so ist es vielleicht, Unterassling ist Schnee von gestern. Diese Bezeichnung wurde zu Ihrer Information seit Jahren auf "Thal-Wilfern" umgeändert. Weiters verstehe ich als Weiler eine Örtlichkeit mit nur wenigen Häusern wie z.B. "Herol". Die damalige Zusammenführung durch das HR ist mir bekannt.

WeltEntdecker

In Thal wird ein neues Gerätehaus für Assling gebaut, auf Grundlage einer Studie. Das heißt, wenn es in Assling zum Einsatzfall kommt, müssen die Feuerwehrleute erstmal den ,, Bichl'' runter fahren zum Feuerwehrhaus, um dann wieder den ,,Bichel'' hoch zu fahren?!? Bis die Asslinger Freiwilligen in Thal sind, ist die Löschgruppe Thal längst ausgerückt... Sollte ich falsch liegen bitte korrigiert mich.

    rebuh

    bei dolomitenstadt selten ein kommentar so falsch gelegen wie deiner!

      cheerio

      Was bringt ein solch ein Kommentar? Ausser zu sticheln? Kannst du dann nicht gleich dein Wissen preis geben und den vorherigen Kommentar korrigieren wenn er schon so falsch ist?🙈 by the way... er/sie schreibt sogar bitte korrigieren falls er/sie sicht irrt.

      WeltEntdecker

      Wenn ich schon so falsch liege, dann bitte ich um Aufklärung. Für mich liest sich nämlich der Artikel so, dass die bestehenden Gerätehäuser in Assling und Thal zukünftig zu einem zusammengefasst werden und es kein Gerätehaus in Assling mehr geben wird

      rebuh

      vielleicht sollte sich der "WeltEntdecker" mal als "HeimatEntdecker" betätigen und einen ausflug über die höhenstrasse machen, dann wird er sehen an wievielen feuerwehrhäusern er dabei vorbeikommt.(nicht nur in der gemeinde assling) hab ja keine ahnung wie man diesen artikel lesen muss, um auf die idee zu kommen auch nur eines der übrigen häuser in der gemeinde würde aufgelassen, ausser das alte in thal.

    bergfex

    @WeltEntdecker

    Vielleicht nur die Überschrift gelesen , aber nicht .... Einsatzmittel werden an die sieben Löschgruppen in einem Katastrophenlager ausgegeben.

    so ist es vielleicht

    (@ Herrn Pirkner:) Es ist wohl der Bericht leicht verwirrend geschrieben, nehme ich mal an! Der Gemeindeweiler Thal dürfte ein neues Zentrum bekommen (dort gibts ja praktisch nichts zeitgemäßes), alles andere wäre ja nicht logisch. Assling mit seiner Fläche hat ja mehrere Feuerwehrstandorte, ansonsten täten mir z.B. die Burg-Vergeiner leid, wenn es bei ihnen brennt und alle nur von Thal aus ausrücken müssten.... 🧐

      karlheinz

      @so ist es vielleicht, mir liegt es fern zu sticheln, aber das provokante Wort "Gemeindeweiler Thal" gefällt mir schon ganz und gar nicht. Im Klartext ist Thal nämlich ein "lebendiger" Ortsteil von Assling, wogegen Assling, wirtschaftlich gesehen, ein "ausgestorbenes" Dorf ist. Sie werden mir wohl nicht widersprechen ?

    Manfred Huber

    Die Gemeinde Assling hat ein weitläufiges Gemeindegebiet, mit vielen Fraktionen. Egal wo das neue Gerätehauss steht, wird das Problem (wenn es überhaupt eines ist) bestehen bleiben...., dass ist in anderen Gemeinden auch so und war bis jetzt noch nie ein Problem.