Musikkapelle Ainet spielte beim Herbstkonzert auf

Stimmungsvoller Saisonabschluss im gut gefüllten Gemeindesaal.

Zahlreiche Zuhörer:innen und Musikliebhaber lauschten am Abend des 16. Oktobers dem Herbstkonzert der Musikkapelle Ainet. Im Gemeindesaal fand die Saison mit dem traditionellen Abschlusskonzert ihren Ausklang. „Unser Konzertprogramm wurde heuer von unserem Kapellmeister Norbert Oberhauser sehr anspruchsvoll, aber auch traditionell und modern geplant. Das Genre ‚Swing‘ prägte den Großteil unserer teilweise sehr eingeschränkten Probenzeit“ berichtet Schriftführerin Magdalena Kühr.

Die pandemiebedingt wenigen Proben waren intensiv. Schon nach kurzer Zeit hatte die Kapelle die rhythmischen Stücke gut im Griff. Beim Abschlusskonzert durften beliebte Klassiker, wie der „Böhmische Traum“ oder „Final Countdown“ nicht fehlen. Auch das eine oder andere Solostück war Teil des Programms.

Abzeichen in Bronze: (V.l.) Bezirksobmann Stefan Klocker, Michael Brugger, Toni Lukasser (Obmann Kapelle Ainet), Sina Saiger, Bürgermeister Karl Poppeller und Annika Lukasser.
Abzeichen in Silber: (V.l.) Theresa Gander, Michael Ploner, Nicole Brugger und Vanessa Entstrasser.
Tobias Gomig holte das goldene Leistungsabzeichen.

Nach dem ersten Teil des Konzerts nahmen Obmann Toni Lukasser und der Jugendreferent der Kapelle, Robert Gomig, gemeinsam mit Bürgermeister Karl Poppeller und dem Bezirksmusikobmann Stefan Klocker die Ehrungen vor. Die jungen Kapellmitglieder haben sich während der Pandemie ihr Leistungsabzeichen gesichert – drei Jungmusiker:innen überzeugten in der Leistungsstufe Bronze. Für vier Kapellmitglieder gab es Silber, Tobias Gomig holte Gold. Florian Gomig, Alfons Lukasser, Robert Gomig und Christian Gander wurden für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

(V.l.) Florian Gomig, Alfons Lukasser, Robert Gomig und Christian Gander. Fotos: Musikkapelle Ainet
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren