Covid-Explosion: Osttirol wieder einsamer Spitzenreiter

Mit den Ansteckungen steigt die Impfbereitschaft. Quote aber noch immer niedrig.

Samstagfrüh bei der RGO-Arena in Lienz/Peggetz: Bis vor den Gebäudeeingang reicht die Schlange der Impfwilligen die hier geduldig auf ihren Erst-, Zweit- und Drittstich warten, Formulare ausfüllen, einen Impfstoff wählen und schließlich dort den Stich erhalten, wo sonst Kühe den Besitzer wechseln.

Warten auf den ersten, zweiten oder dritten Stich vor dem Impfzentrum in der RGO-Arena Lienz/Peggetz.

Oben auf der Galerie, weitgehend unbemerkt von den Impfkandidaten, sortiert die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik mit ihrer Mitarbeiterin Jasmina Steiner stapelweise Formulare. „Fast unser gesamtes Team ist im Dauereinsatz“, erklärt Blanik, „aber es nützt nichts, da müssen wir durch.“

Die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik und Stadtamtsmitarbeiterin Jasmina Steiner beim Wochenend-Einsatz im Impfzentrum Lienz. Fotos: Dolomitenstadt/Pirkner

Spürbar war der Andrang nicht nur in Lienz. Über 400 Personen ließen sich am Wochenende laut Auskunft des Landes bei den mobilen Impfstationen in Virgen und Matrei impfen. Tirolweit wurden am Samstag und Sonntag insgesamt 10.800 Impfungen verzeichnet. Die Impfquote steigt dennoch nur langsam und ist lokal sehr unterschiedlich. In St. Jakob im Defereggental können 72 Prozent der Bevölkerung auf ein Impfzertifikat verweisen, 67,4 Prozent davon sind mindestens zweimal geimpft. Die Gemeinde führt die Osttiroler Impfstatistik an.

In Innervillgraten, Schlaiten und Virgen sind dagegen nach wie vor erst knapp über 50 Prozent der Bevölkerung einmal geimpft. In Gemeinden wie Ainet, Oberlienz, Schlaiten, St. Johann, Kals, Virgen und Prägraten liegt die Zahl der zweifach Geimpften nach wie vor zum Teil deutlich unter 50 Prozent.

Damit ist wenig verwunderlich, dass sich Osttirol nach einer Phase der Entspannung wieder an die Spitze der Tiroler Covid-Statistik vorgearbeitet hat, mit 1.230 registrierten aktiv Positiven (Stand 16. November vormittags). Der Liveticker auf dolomitenstadt.at zeigt bei fast jedem Update einen Hundertersprung nach oben an. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen. Im BKH Lienz liegen (Stand 16. November) auf der Normalstation 22 Patient:innen mit Covid-Erkrankungen, ein Bett ist auf der Intensivstation belegt.

Wer sich impfen lassen will hat am Mittwoch, 17. November, und Freitag, 19. November, jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr im Impfzentrum Lienz in der Peggetz dazu die Gelegenheit. Am Samstag wird von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr geimpft.


Hinweis in eigener Sache: Wir haben die Kommentarfunktion bei Covid-Artikeln deaktiviert.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?