Land kündigt Schließung von Schulen in Osttirol an

Wegen der stark ansteigenden Corona-Zahlen in Osttirol zieht das Land Schulschließungen in Betracht. Das bestätigte Bildungslandesrätin Beate Palfrader gegenüber der Tiroler Tageszeitung. Demnach seien 5,7 Prozent der Schüler:innen in Osttirol infiziert. In Absprache mit Bildungsminister Heinz Faßmann dürften einige besonders betroffene Schulen geschlossen werden. „Darüber werden die Eltern rechtzeitig informiert“, verspricht Palfrader. Bund und Länder haben zudem vereinbart, dass Klassen ab zwei infizierten Schüler:innen mindestens fünf Tage lang ins „Distance Learning“ müssen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?