Schneefall führt zu Bahnsperre im Drautal

Aufgrund der starken Schneefälle kommt es in Kärnten und Osttirol derzeit vereinzelt zu Behinderungen im Zugverkehr. Aktuell ist auf der Drautalstrecke zwischen Greifenburg und Steinfeld im Drautal ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Reisende müssen auf diesem Abschnitt mit bis zu 30 Minuten Verspätung rechnen. „Die Mitarbeiter:innen des ÖBB Streckendienstes arbeiten auf Hochtouren an der Räumung“, teilen die Bundesbahnen per Aussendung mit. Aktuelle Streckeninformationen sind online verfügbar.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
unholdenbank

Was ist da los mit den ÖBB ? Früher waren die Straßen bei starkem Schneefall als erstes gesperrt. Heutzutage ist es die Bahn, während die Straßen blitzschnell geräumt werden. Verkehrte Welt.

    steuerzahler

    Die ÖBB ist ein staatlich gesponsertes Unternehmen und hat daher keinerlei Leistungsanreiz. Das Geld bekommen sie sowieso, darum geht dort auch nichts weiter. Vielleicht sollten die Verantwortlichen in der Schweiz nachfragen, wie man so ein Unternehmen in die Spur bringt. Das gilt leider für fast ganz Europa.

      senf

      @steuerzahler: sind die räumdienste der gemeinde-, landes,- und bundesstraßen nicht auch gesponserte unternehmungen, die ihr geld sowieso bekommen. hat man da garantien, oder geht da auch nichts weiter ?

      situationsbedingt kommt es auch im straßenverkehr zu verspätungen, aber die nimmt man dann ja gern in kauf und hie und da sind straßensperren oder verzögerungen für manche sogar ganz praktisch, weiss man.

      der zug der ÖBB hatte durch starken schneefall behinderungen, was zu verspätungen führte. nona!

      ich finde die ständige nörglerei und raunzerei wegen bagatelle oder peanuts mieß und nicht fair gegenüber diejenigen, die sich sehrwohl um das gemeinwohl kümmern - tag und nacht!

      warum dann die ständigen watschen?

      die osttiroler seele - manchmal zum schämen!

      @unholdenbank: ... und früher ...

      ja früher ist man auch nicht wegen jeder kleinigkeit zum anwalt gelaufen, früher war die gesellschaft auch etwas toleranter ...