Doch Impfmöglichkeiten über die Feiertage in Osttirol

Entgegen ersten Meldungen werden zwei Impfbusse in Lienz und den Tälern stehen.

Politische Unruhe verbreitete am 21. Dezember in den Morgenstunden eine Meldung von ORF-Tirol, dass in Osttirol bis zum 7. Jänner keine Impftermine mehr angeboten würden, obwohl das Land dringend zur Impfung aufrufe. Das Interesse sei einfach zu gering.

„Offenbar geht man in der Landesregierung davon aus, dass das Corona-Virus in Osttirol Weihnachtsferien macht“, reagierte NEOS Klubchef Dominik Oberhofer am Vormittag fassungslos: „Bei der tirolweit niedrigsten Impfquote von weit unter 70 Prozent bei den Erstimpfungen, lässt man über Weihnachten die Spritzen im Karton. Das ist verantwortungslos und der direkte Weg in den Lockdown!“ Und FPÖ-Tirol-Chef Markus Abwerzger ätzte: „Impfzwang ja, aber freiwillige Impfung nicht“. „Das Pandemiemanagement der Regierungen auf Bundes- und Landesebene sei eine Katastrophe, denn gerade über die Feiertage würden sich wohl Personen lieber impfen lassen, da sie Zeit haben“, meint Abwerzger.

Auf eine Anfrage von dolomitenstadt.at reagierte die Landespresseabteilung mit einer Aussendung, die nun sogar ein „erweitertes Impfangebot“ in Lienz in Aussicht stellt. Ein Impfbus des Arbeiter-Samariterbundes wird demnach in Zusammenarbeit mit dem Land Tirol in Lienz Station machen, und zwar direkt am Standort des Lienzer Impfzentrums RGO-Arena. An folgenden Tagen stehen dort Erst-, Zweit- und Drittimpfungen ohne Anmeldung zur Verfügung:

Sonntag, 2. Jänner, RGO-Arena Lienz von 11.00 bis 18.00 Uhr
Montag, 3. Jänner, RGO-Arena Lienz von 9.00 bis 16.00 Uhr

Initiativ wurde auch die Wirtschaftskammer. Der Impfbus der WK Tirol schließe eine zeitliche und örtliche Angebotslücke, wird gemeldet. Man bemühe sich mit diesem Service „in die Nähe von Impfwilligen“ zu kommen. Viele Betriebe und deren Mitarbeiter nähmen dieses Angebot gerne an. Kurz nach Weihnachten steht der Impfbus der Wirtschaftskammer Tirol an folgenden Standorten:

Montag, 27. Dezember:
Matrei, Rauterplatz – 10.00 bis 13.00 Uhr
Huben, Kirchplatz – 14.30 bis 17.30 Uhr

Dienstag, 28. Dezember:
Thal, Gasthof Aue – 9.00 bis 12.00 Uhr
Sillian, Feuerwehrhaus – 13.30 bis 16.30 Uhr


Hinweis in eigener Sache: Wir haben die Kommentarfunktion bei Covid-Artikeln deaktiviert.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?