Dolomitenstadt.at mit Rekord bei Seitenaufrufen

Bei fast gleichbleibender Nutzer:innenzahl stieg die Intensität der Nutzung des Online-Portals.

1.651.842 unterschiedliche Nutzer:innen (Unique Clients) besuchten im abgelaufenen Jahr 2021 dolomitenstadt.at. Das sind um vier Prozent weniger als 2020, einem Jahr, das neben der damals noch jungen Pandemie vor allem einen Jahrhundertwinter zu bieten hatte, mit enormen Zugriffszahlen auf unsere Schneeberichterstattung. Mehr als 1,6 Millionen Nutzer sind für eine regionale Seite aber allemal eine enorm hohe Reichweite, die von zwei flankierenden Zahlen noch aufgewertet wird.

2021 war für dolomienstadt.at nämlich ein weiteres Rekordjahr bei der Zahl der Sitzungen – sie gibt an, wie oft die Nutzer eine Seite besuchen – und jener der Seitenaufrufe, also der tatsächlich angeklickten Seiten. 12,2 Millionen Sitzungen (+10,15 Prozent) und knapp 30 Millionen (+15,20 Prozent) aufgerufene Seiten bestätigen die herausragende Stellung von dolomitenstadt.at unter Osttirols Medien. Diese beiden Parameter sind auch ausschlaggebend für die Wahrnehmung von Werbeeinschaltungen. In anderen Worten: Noch nie war Werbung auf dolomitenstadt.at so sichtbar.

Derart hohe Zugriffszahlen kommen natürlich nur zustande, weil auch viele „zufällige Nutzer“ des Weges kommen, Menschen aus aller Welt die etwa die Dolomiten googeln und dadurch auf dolomitenstadt.at aufmerksam werden. Deshalb ist für das tatsächliche Interesse an einer Website eine andere Zahl besonders relevant, jene der „wiederkehrenden Nutzer“, die öfter als einmal vorbeischauen. Auf dolomitenstadt.at waren es 2021 immerhin 430.512 „returning visitors“.

Bei der Ermittlung der Leser:innen-Bindung kann man in der Statistik, die von Google-Analytics bereitgestellt wird, noch etwas tiefer graben. So stammen mehr als die Hälfte aller Sitzungen (6.188.915) und Seitenaufrufe (16.663.136) von Menschen, die öfter als 200 Mal im Jahr dolomitenstadt.at besuchen. Der „harte Kern“ der Dolomitenstadt-Fans umfasst mehr als 150.000 Menschen, das ist das Dreifache der Einwohnerzahl Osttirols.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

10 Postings bisher
Zwetschgnkrampus

Congrats!

multi 1

Leider hat man beim Thema Corona uns Lesern einen Maulkorb verpasst.

senf

... nach den vielen dankeseinträgen zur erinnerung:

IBAN: AT692050701000067718

    r.ingruber

    Ist das Ihre Kontoverbindung? Sollten Sie tatsächlich der Mann mit der Nr. 43 gewesen sein, würde ich Ihnen gerne ein Paar neue Pfotschn spendieren.

      senf

      Nein, IBAN: AT692050701000067718 ist nicht meine Kontoverbindung. Dass sie die Nummer nicht kennen, überrascht. Auf dieses Konto kann man Geld spenden und die Plattform dolomitenstadt. at unterstützen. Zur Orientierung: Monatabos von Print-Tagesmedien kosten so an die 30 bis 50 Euro. Ein paar handgemachte und Maßgeschneiderte Pfotschen aus Defregger Handlsware etwa 200 Euro.

      Meinen Favoriten (24) konnte ich mir leider nicht leisten, bin daher in meinen Pfoschen leise davongeschlichen.

      Gratulation dem RT zu diesem Ergebnissen!

wisdom of crowds

Spitze - und danke für die kritische, informative und unterhaltsame Alternative zur sonst sehr hausbackenen Medienszene in Osttirol.

Chronos

TOP!!!

Danke, weiter so!

Migranten Kind

Gratuliere ! 150 000 Stammleser ist wirklich ein Erfolg .

spitzeFeder

dolomitenstadt.at - ihr macht einen guten Job, DANKE dafür! Und Gratulation zu den bemerkenswerten Benutzerzahlen, die habt ihr euch echt verdient! 👍

    RosemarieB

    Schließe mich dem gerne an - ein großes Dankeschön!