Der 47. Dolomitenlauf ist Expertensache. Die Behörde hat das Rennen für Hobbysportler untersagt. Foto: EXPA/Angerer

Der 47. Dolomitenlauf ist Expertensache. Die Behörde hat das Rennen für Hobbysportler untersagt. Foto: EXPA/Angerer

Dolomitenlauf heuer nur für Spitzensportler?

Behörde untersagt das Rennen für Hobbyläufer. Theurl plant „offenes Einzellaufen“.

Omikron macht auch vor Obertilliach nicht Halt, das muss nun TVBO-Obmann Franz Theurl einsehen. Am Wochenende soll dort der  Dolomitenlauf stattfinden. „Am kommenden Samstag und Sonntag findet die Traditionsveranstaltung trotz der Corona-Krise wieder statt“, kündigten die Veranstalter erst am Mittwoch per Aussendung an. Einen Tag später ist ein Rennen für Hobbysportler vom Tisch. Wie der ORF berichtet, sei laut Sportministerium und BH Lienz die Covid-Verordnung des Bundes umzusetzen und deren Start zu untersagen.

Anstatt den Volkslanglauf abzusagen, wollte Theurl jeweils 25 Läufer ins Rennen schicken, was die BH Lienz wiederum als Umgehung der Verordnung ausgelegt und untersagt hat. Dem Veranstalter und den Hobbysportlern drohen Strafen, wenn sie an den Start gehen. Theurl sah das naturgemäß anders und intervenierte im Sportministerium: „Das Ministerium hat nichts gegen einen Blockstart, die Entscheidung obliegt aber der BH Lienz.“ Weil anzunehmen ist, dass die Behörde ihre Meinung nicht ändert, ist das Rennen praktisch kein Thema mehr. Theurl will in diesem Fall eine „offene Loipe“ anbieten. Wer die Strecke bewältigt, soll mit einem Diplom belohnt werden.

Start der Spitzenathleten fix

Grünes Licht gab das Ministerium hingegen für das Rennen der Spitzenathleten. Rund 100 Profis nehmen den Dolomitenlauf im freien Stil über 20 bzw. 42 Kilometer sowie im klassischen Stil in Angriff. Bei den Damen sind alle Augen auf die Gesamtsiegerin des RussiaLoppet, Prokhorova Varvara, gerichtet. In Obertilliach trifft sie auf die starke Steirerin Anna Seebacher, die kürzlich den „Skater“ über 42 Kilometer gewonnen hat.

Aus Osttiroler Sicht ruhen die Hoffnungen auf Anna Schmidhofer. Das Talent aus Innervillgraten siegte im Virtual Austria Cup und ist auf dem Weg in die Spitze der Classics-Serie. Bei den Herren zählen der Deutsche Max Olex – „Koaserlauf“-Sieger von 2019 – und sein Landsmann Toni Escher zu den großen Favoriten.

Dolomitenstadt-Redakteur Roman Wagner studierte an der FH Joanneum in Graz Journalismus und Public Relations. Er ist Reporter mit Leib und Seele, am liebsten mit Mikrophon und Kamera unterwegs und leitet das Sportressort bei Dolomitenstadt.

7 Postings

osttirol20

Dafür braucht man wenigstens im nordviroler Kicklbühl bei den Hahnenkammrennen entgegen behördlicher Diktion von Türkis-Grün keine Maske tragen!!!

 
1
1
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
bergfex

..... Wie der ORF berichtet, sei laut Sportministerium und BH Lienz die Covid-Verordnung des Bundes umzusetzen und deren Start zu untersagen. ...

In Lienz beim WC der Damen werden keine Zuschauer zugelassen, in Kitzbühel schon . Und beim DL in Obertilliach werden die Sportler nicht zugelassen. Wer findet den Fehler ?

 
0
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Warum

    die "GRÜNEN" finden den fehler sicher nicht, die sind überqualiviziert, die "GEKO" findet den fehler auch nicht, die sind betriebsblind. eins - zwei - drei

     
    1
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Chronos

Sehnsucht nach ganz "normalen" Zeiten...

1000 Zuschauer morgen beim Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel sind genehmigt. Hobbysportlern (600-800) wurde eine Teilnahme beim Dolomitenlauf in Obertilliach untersagt.

Bitte, wer versteht das?

 
1
11
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Kiew

    Wir sind halt hinter den Bergen bei den 7 Zwergen. So hat man des Öfteren den Eindruck! Ich persönlich glaube, dass die BH sich nur an die Vorgaben hält, die sie erfüllen muss.

     
    5
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      mitreder

      und die BH in Lienz (=Tirol) hat andere Vorgaben als die BH in Kitzbühel (=Tirol)? Die 1000 Zuschauer in Kitzbühel müssen 2G erfüllen, die Langläufer in Obertilliach auch... wobei sich die Langläufer (außer beim Start, und auch da nicht unbedingt, wenn sie getrennt starten) über die ganze Strecke nicht mehr nahe kommen

       
      0
      7
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Franz Brugger

„Das Ministerium hat nichts gegen einen Blockstart, die Entscheidung obliegt aber der BH Lienz.“

Was ist da wahr? BH-Lienz allmächtig????

 
3
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren