Archive

Dolomitenlauf heuer nur für Spitzensportler?

Behörde untersagt das Rennen für Hobbyläufer. Theurl plant „offenes Einzellaufen“.

7

Osttirol bleibt nationales Regionalfördergebiet

Betriebe im Bezirk erhalten für Projekte deutlich mehr Förderung als in anderen Regionen.

3

Ein herausragender Gipfelsieg am Cerro Torre

Vitto, Matz und Gabriel schreiben als ganz besondere Seilschaft Bergsportgeschichte.

3

„InfoEck“ für Junge vor der Gemeinderatswahl

Am 27. Februar wird in fast allen Tiroler Gemeinden gewählt. Die Jugendinfo des Landes beschäftigt sich im Jänner deshalb intensiv mit dem Thema „Demokratie“. Auf der Website des „InfoEcks“ sollen jungen Menschen wichtige Fragen vor der Wahl beantwortet werden. Zudem stehen nützliche Dokumente wie die Demokratiebroschüre „Du entscheidest!“ zur Verfügung. „Ich appelliere an alle Jungen und Erstwähler:innen, ihr Wahlrecht wahrzunehmen. Sie können dadurch selbst über die Zukunft in ihrem Ort mitbestimmen“, betont Jugendlandesrat Anton Mattle.

2

„SKIBO-Tour“ erneut wegen Corona abgesagt

Wie die acht Rennveranstalter mitteilen, findet die „SKIBO-Tour“ in Osttirol und Oberkärnten Pandemie-bedingt auch heuer nicht statt. Fix abgesagt wurden bereits der Kalser Tourenlauf, der Compedal-Tourenlauf sowie die Rennen am Strasskopf und am Hochstein. Die Veranstalter der übrigen vier Rennen in Kartitsch, Tristach (2) und am Obersee wollen die weiteren Entwicklungen abwarten. Ein gemeinsames Ranking wird es dennoch nicht geben. „Aufgrund der geringen Anzahl der – wenn überhaupt durchführbaren – Bewerbe macht das leider wenig Sinn“, so Organisator Werner Frömel.

In Osttirol sind 41.000 Menschen wahlberechtigt

In Tirol dürfen am 27. Februar exakt 505.751 Menschen entscheiden, wer für sie in den Gemeindestuben Politik machen soll. Laut Land Tirol sind mehr Frauen als Männer wahlberechtigt, 258.418 Frauen stehen 247.333 Männern gegenüber. Bis zum 28. Jänner müssen all jene, die sich für ein Mandat bewerben wollen, Farbe bekennen – spätestens bis dahin müssen die Wahlvorschläge bei den Gemeinden eingebracht werden. Unter den 505.751 Wahlberechtigten sind auch 55.691 Unionsbürger, die mitbestimmen dürfen. Im Bezirk Lienz sind knapp 41.000 Menschen wahlberechtigt.

Impflotterie und Geldregen für impffreudige Gemeinden

Regierung und SPÖ einigen sich auf ein Anreiz- und Belohnungspaket zum Impfen.