„Freitesten“ ab sofort mit Selbsttests möglich

Eine Corona-bedingte Quarantäne kann mittels PCR-Gurgeltest beendet werden.

Analog zu den hohen Infektionszahlen stieg in den letzten Tagen und Wochen in Tirol der Bedarf an „Freitestungen“ – also jenen Tests, die positiv getestete Personen ab dem fünften Tag ihrer Quarantäne durchführen können, um diese zu beenden. Ab sofort ist ein „Freitesten“ unter Einhaltung bestimmter Vorgaben auch mit selbst durchgeführten PCR-Gurgeltests möglich.

Elmar Rizzoli, Leiter des Corona Einsatzstabes, erklärt das Prozedere: „Positiv getestete Personen erhalten am fünften Tag der Quarantäne ein SMS von der Behörde mit QR-Code und einer sogenannten Event-Nummer. Sie können sich anschließend entscheiden, ob sie die Freitestung entweder mit dem QR-Code an einer Teststraße vornehmen oder selbst mittels Gurgeltest. Im zweiten Fall muss in der MyNovatium-App oder der Web-Anwendung die neue Funktion ‚Freitestung‘ gewählt werden. Anschließend muss die zehnstellige Event-Nummer eingegeben werden. Ein Freitesten ist frühestens dann möglich, wenn die Person mindestens 48 Stunden symptomfrei ist.“

Der durchgeführte Gurgeltest kann von einer Person des Vertrauens – die Übergabe sollte kontaktlos erfolgen – in einer Annahmestelle von „Tirol gurgelt“ abgegeben werden. „Die Gurgeltests fußen auf einem umfassenden Sicherheitssystem. Bei konkretem Verdacht wird eine amtliche Nachtestung angeordnet, die verpflichtend durchzuführen ist“, warnt Rizzoli vor Betrugsversuchen.


Hinweis in eigener Sache: Wir haben die Kommentarfunktion bei Covid-Artikeln deaktiviert.