Die langjährigen Mandatar:innen sind noch an Bord, machen bei der Matreier Liste aber teilweise Platz für neue Gesichter. Foto: Matreier Liste

Die langjährigen Mandatar:innen sind noch an Bord, machen bei der Matreier Liste aber teilweise Platz für neue Gesichter. Foto: Matreier Liste

Raimund Steiner will Matreier Bürgermeister werden

Der Landwirt führt die Matreier Liste an und schart viele neue Gesichter um sich.

Sie sind fast alle noch an Bord, die Mitglieder der „Matreier Liste“, die vor zwölf Jahren unter der Führung von Oswald Steiner mit mehr als 42 Prozent der Stimmen acht der 17 Mandate im Gemeinderat eroberten und dieses Ergebnis mit Bernd Hradecky an der Spitze 2016 mit fast 47 Prozent sogar noch übertrafen.

Nun tritt Raimund Steiner, der Bruder des bei einem Verkehrsunfall 2013 verstorbenen Listengründers an die Spitze der Matreier Opposition. Steiner will nach Jahrzehnten der Regentschaft von Andreas Köll – der nicht mehr antritt – einen echten Richtungswechsel in der Gemeindestube schaffen, die bisherige Vizebürgermeisterin Elisabeth Mattersberger im Rennen um den Bürgermeistersessel schlagen und mit einer Mandatsmehrheit in den Gemeinderat einziehen.

Wird er der neue Bürgermeister von Matrei? Raimund Steiner führt die Matreier Liste in den Wahlkampf. Foto: Matreier Liste

Um dieses Ziel zu erreichen, rücken die langjährigen Mandatsträger:innen der Matreier Liste großteils in die zweite Reihe und machen Platz für einige neue Gesichter. „Unser Team ist mit Matreier:innen quer durch alle Fraktionen und Altersgruppen bunt aufgestellt. Von unseren 32 Listenmitgliedern sind ein Drittel Frauen. Während unsere langjährigen Mitglieder viel Know-how und die nötige Erfahrung mitbringen, sorgen zehn Neuzugänge für frische Ideen und neue Sichtweisen im Matreier Gemeinderat“, ist Steiner überzeugt. Er selbst hat vorgesorgt für den Fall, dass er den Bürgermeistersessel erobern sollte: „Mein Sohn Leo wird in Zukunft die Arbeit am Hof übernehmen. Durch diese Unterstützung und den Rückhalt meiner Familie kann ich mich voll und ganz auf die Gemeindearbeit konzentrieren.”

Es gebe viel zu tun, ist Steiner überzeugt. Darum habe die Matreier Liste ein umfangreiches Programm ausgearbeitet. Man will die Finanzen der Gemeinde in ruhiges Fahrwasser bringen und „mit unserem Geld ordentlich haushalten“. Die Modernisierung des Schulzentrums und der Volksschule Huben steht ebenso auf der Agenda, wie die Belebung des Ortskerns und der Fraktionen, aber auch das Schaffen von touristischem Mehrwert für Einheimische und Gäste, die Unterstützung des Vereinslebens und der Erhalt der Matreier Sportanlagen. Der Erhalt von Straßen und Brücken ist ein im Wahlkampf auch immer wieder aufkochendes Thema in der Tauerngemeinde.

Die Reihung der Matreier Liste für den Wahlvorschlag:

  1. Steiner Raimund – Aufsichtsrats-Obmann der Raiffeisengenossenschaft Osttirol und Landwirt
  2. Brugger Lukas – Lehrer
  3. Lercher Fabienne – Lehrerin
  4. Staller Simon – Betriebsleiter BNW-Beton
  5. Wibmer Lukas – Restaurantleiter
  6. Jans Ingrid – Köchin, Konditorin, Kellnerin
  7. Rainer Andreas – Maschinenschlosser
  8. Köll Christoph – Landwirt und Koch
  9. Berger Martin – selbstständig
  10. Steiner Silvia – Marketingangestellte
  11. Ruggenthaler Stefanie – angehende Sozialpädagogin
  12. Preßlaber Armin – Landwirt, Installateur
  13. Niederegger Johann – Hafnermeister, Obmann Matrei-Markt
  14. Köll Klaus – Zimmerer, Jungbauernobmann
  15. Staller-Mattersberger Traudl – Hausfrau
  16. Raneburger Sissy – Lehrerin
  17. Steiner Leo – Landwirt
  18. Mag. Hradecky Bernd – Tierarzt
  19. Niederegger Maria – Bilanzbuchhalterin
  20. Brugger Wolfgang – Land- und Forstwirt
  21. Wibmer Martin – Tischlermeister
  22. Eder Eva – Pensionistin
  23. Brunner Gernot – selbstständig
  24. Oblasser Josef – Zimmerer
  25. Wiesler Karolina – Keramikerin
  26. Steiner Klaus – Pensionist
  27. Suitner Heinz – Account Manager
  28. Berger Rene – Tiefbauer, Landwirt
  29. Steiner Hansjörg – Pensionist
  30. Steiner Melitta – Hausfrau
  31. Oberschneider Iréne – Lehrerin
  32. Resinger Thomas – Rundholzeinkäufer

Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen 2022 Osttirol

14 Postings

ganga0815

super raimund, alles gute!

 
1
11
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Kilian1990

Die Inhalte habe ich übrigens jetzt auf der Homepage der Matreier Liste gefunden. Gut gemacht von Themenvielfalt, Ideen und Aufmachung her. Die Homepage der Liste Gemeinsam für Matrei ist wohl nicht mehr aktiv, oder mache ich etwas falsch???

 
0
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Gamsbock

Natürlich gehts um die Inhalte, aber der erste Eindruck in den Sozialen Medien wirkt auf alle Fälle frisch, innovativ und professionell. Vielleicht gibts in Zukunft auch in Matrei eine zeitgemäße Gemeindehomepage und eine Gemeindezeitung.

 
0
20
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Markus aus den Hohen Tauern

Realistische Chance auf Veränderung. Gute Mischung auf den vorderen Plätzen und nicht wie befürchtet eine reine Bauernliste. Hinten mischen zwar noch etwas die ausgelutschten Vertreter der alten rivalisierenden Banden mit, aber es wird wohl schwierig gewesen sein, Leute zu finden. Das ist aber auch bei der anderen Liste so. Der Bürgermeisterkandidat wirkt frisch. Ist sicher politisch noch eher unerfahren, aber was man von Erfahrung hat, hat man eh in den letzten 30 Jahren gesehen.

 
1
23
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
sonnenstadtlienz

Als Nichtmatreier halte ich ihm und Matrei die Daumen - scheint ein sehr sympathischer Kandidat zu sein!

 
1
22
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
tauernwind

Beim Artikel über Elisabeth Mattersberger dauerte es ja nicht lange bis die ersten Giftpfeile flogen.Bei diesem Artikel über Raimund Steiner blieb es bis dato friedlich 🤔 Finde ich gut, es ist viel bedeutender die eigenen Stärken anstatt die Schwächen der Anderen hervorzuheben. Frischen Wind braucht es auf alle Fälle in Matrei und den wird es sowohl als auch geben, mögen die Besseren gewinnen.

 
0
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Nudlsuppe

    Da stellt sich mir die Frage von welcher Listenseite dann wohl die "Giftpfeile" geschossen wurden? 😉

     
    4
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      isnitwahr

      die Giftpfeile kommen sicher überwiegend von Ortschaften fern des Iseltales.

       
      1
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    tauernwind

    Sakrkasmus EIN - Muss so sein 😝 wird sie nicht sogar im Bundesrat "Kessler Lisl" genannt 😜 - Sarkasmus AUS

     
    1
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
spitzeFeder

Vielleicht hilft mir hier mal jemand: Gibt es eigentlich irgendwo eine gesetzliche Verpflichtung, die Listen auf zB Gemeindehomepages oder im Portal tirol.gv.at öffentlich zu machen? Möchte mich entschuldigen, weil das natürlich nicht zum Bericht passt, aber doch interessant ist, was in den anderen (kleineren) Osttiroler Gemeinden so an Listen aufgestellt ist. Oder ist das bis zum Wahltag geheim? 😊

 
0
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Chronos

    spitzeFeder

    Ich würde meinen, dass dies in der Tiroler Gemeindewahlordnung (TGWO § 45 Kundmachung der Wahlvorschläge und der Koppelungen) verankert ist.

    ...Der Gemeindewahlleiter hat (...) unverzüglich, spätestens jedoch am 17. Tag vor dem Wahltag kundzumachen. (...) hat der Gemeindewahlleiter (...) Bekanntmachung der zugelassenen Wahlvorschläge auf der Internetseite der Gemeinde zu veranlassen -siehe Link:

    https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=LrT&Gesetzesnummer=20000186

     
    0
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      spitzeFeder

      Danke, Chronos! 👍

       
      0
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Edi1913

Von der Personalmischung her ziemlich ähnlich aufgestellt wie die Titelverteidiger außer dem Bgm. Kandidat, der ist im Gegensatz zur Konkurrentin frisch. Könnte wieder knapp werden. 8:9, 9:8? Sonst gibt es eh wieder keine Bewerber. Die Roten haben mit dem Stampfer Albert, Postchauffeur, aufgehört, Effen und Grüne dann später aufgegeben. Ajo diese Jugendliste mit dem Worniger hat es auch einmal gegeben.

 
0
3
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
so ist es vielleicht

Also das sollte jetzt doch wohl mal funktionieren! Neuer (Tauern)wind in Matrei, da kanns nur besser werden, wenn der alte Filz mal rausgeblasen wird! Meine Stimme habts!!! 👌😊

 
3
27
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren