Visualisierung: bt-architekten

Visualisierung: bt-architekten

So soll das neue Hotel an der Tirolerstraße aussehen

Bauplatzbegehung der Projektentwickler mit der Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik.

Mit einem gültigen Baubescheid in der Tasche und begleitet von der Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik trafen sich am Mittwoch, 16. Februar, die Projektentwicklungspartner Alexander Eck von SES Spar European Shopping Centers und Michael Hellweger von Kronberg International sowie Hotel-Geschäftsführer Harald Ultsch von harry’s home zu einer gemeinsamen Begehung des Bauareals, auf dem im Frühjahr der Spatenstich für ein 3-Sterne-Hotel mit 85 Zimmern und 170 Betten erfolgen soll. Wir haben darüber berichtet. Jetzt liefert die SES erstmals auch eine Visualisierung die zeigt, wie das neue Hotel aussehen soll.

Hotel-Projektanten bei der Bauplatzbegehung mit der Lienzer Bürgermeisterin. Von links: Harald Ultsch, Geschäftsführer harry’s home, Michael Hellweger von Kronberg International, Elisabeth Blanik, Alexander Eck und Matthias Mayr von SES Spar European Shopping Centers. Foto: Stadt Lienz/Bernd Lenzer

Schon als Vizebürgermeisterin hat sich Elisabeth Blanik – damals unterstützt von einer „Buntallianz“ aus Grünen, LSL und FPÖ – für eine Bebauung des „Kaufhausareals“ an der Dolomitenkreuzung stark gemacht. Ob hier je ein großer Einkaufstempel mit Tiefgarage stehen wird, ist allerdings fraglich. Die Verantwortlichen der SES Spar European Shopping Centers antworten auf entsprechende Nachfragen nach wie vor mit „notwendigen Anpassungen an veränderte Marktgegebenheiten.“ Zu erwarten ist wohl eine abgespeckte Variante des ursprünglich geplanten Projekts. 

Fix realisiert wird auf dem südlich der Tirolerstraße gelegenen – aktuell als Parkplatz genutzten – Grundstück der SES ein Hotel der Gruppe harry’s home. Wann genau die Bagger auffahren ist noch nicht definiert. Die Termine seien abhängig von der Witterung, der Angebotslage und der Verfügbarkeit der Baufirmen, erklären die Bauherren. „Da wir nun Rechtssicherheit haben, können wir die Ausschreibungen der einzelnen Gewerke finalisieren. Wir rechnen damit, die Angebotsprüfung und alle Gespräche noch vor Ostern abgeschlossen zu haben. Dann können wir weitere konkrete Infos zum Projekt selbst und zum Baustart geben. Solange gilt es noch abzuwarten“, sagt SES-Manager Alexander Eck.

Gerhard Pirkner ist Herausgeber und Chefredakteur von „Dolomitenstadt“. Der promovierte Politologe und Kommunikationswissenschafter arbeitete Jahrzehnte als Kommunikationsberater in Salzburg, Wien und München, bevor er mit seiner Familie im Jahr 2000 nach Lienz zurückkehrte und dort 2010 „Dolomitenstadt“ ins Leben rief.

Das könnte Sie auch interessieren

Lienz: Gemeinderat beschließt Förderung für „Harry’s Home“

Hotel an der Tiroler Straße mit 170 Betten der 3-Sterne-Kategorie sei „von öffentlichem Interesse“.

50

51 Postings

Spanidiga

@ wasserwerk...gute Idee...aber...wer ist Grundeigentümer...? die Gemeinde....? geht ja alles plötzlich...Eishalle-neue Schule- die Friedensiedlung erneuern-Kletterhalle- die Tennishalle erneuern...ach ja...den Grund ankaufen für den neuen Statdsaal anstatt des Einkaufszentrum...spielt ja keine Rolle...stehen ja Wahlen an...und ab 28 Februar ? 🤔

 
0
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
wasserwerk

Man sollte den Gedanken von "Burgi" vielleicht weiterverfolgen, Warum sollte neben einem 3-Sternehotel (die ganze Bewerbung für Lienz hilft wenig, wenn keine vernünftige Unterkunftssstruktur gegeben ist) nicht auch das Kaufhausareal mit einem großen Supermarkt und einem Veranstaltungszentrum (Bälle, Ausstellungen, Konferenzen, Tagungen etc.) verbinden? Der alte Stadtsaal ist ja kein Renomee.

 
0
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ich meine, dass ...

... die Visualisierung den Eindruck erweckt, dass der Hotelneubau sehr nahe an der B100 steht, weitaus näher als zB. das Steinringergebäude. Eine B100-nahe Bebauung sollte unbedingt untersagt werden, jeglicher Bau von grosszügigen Radfahrwegen wird dadurch unmöglich. Wieder einmal schade, kein Weitblick vorhanden..

 
7
8
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Spanidiga

Über Geschmack bei Architektur kann man ja verschiedener Meinung sein...Aber was hier so einige von sich geben..Hilfe...anstatt froh zu sein das es Investoren gibt die sich was trauen...werden Sorgen laut ob er genügend Personal bekommt.(einem Großteil der AMSler das Halbe würde helfen ) Lienz braucht Betten, und die zu füllen ist neben dem TVB auch der Hotelbetreiber selbst bestrebt. Ein gut geführtes Hotel holt sich seine Gäste ohne zutun von Besserwissern.

 
3
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    wie recht du hast. es gibt es pompöse hotelpaläste mit luxusausstattung und allem furz, aber für eine ordentliche bezahlung des personals reicht das geld nicht mehr. ich finde ein hotel an der straße in lienz für gut, dann können auch mal leute nächtigen, die nicht eine mindestaufenthaltsdauer von 6 tagen mit liftkarte buchen. durchreisende, vertreter, monteure usw.

     
    4
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Migranten Kind

    Glaube das sich Personal finden werd , da Jahresstelle interessanter , besser und Hotel Ketten meistens bessere Arbeitsbedingungen haben .

    Preisklasse passt und das Bausteinsystem beim buchen finde ich gut . Meine Freunde werde ich dort einbuchen , am Tag was unternehmen ,Abends zu an Lienzer Wirt und danach noch paar Drinks . Alles zu Fuss möglich

     
    0
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Danny

Sieht aus,wie ein gewöhnliches Wohnhaus.Was ist da besonderes??? Aber über Geschmack lässt sich ja streiten

 
0
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    bergfex

    Paßt doch genau zur Umgebung.

     
    0
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
LZ145KLU

Das schmucke Hotel wird dann wohl in 6 Jahren vor der NÄCHSTEN Gemeinderatswahl feierlich eröffnet werden.Hoffentlich ist es dann auch schon fertig - sonst halt mit Dixi Klo's.

 
2
9
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
SCHWARZER Hannes

na ja, die damalige 'Buntallianz' aus SPÖ, Liste Stadt Lienz und Grünen hat wenigstens die Voraussetzungen für 170 Betten geschaffen, und das in einer Stadt, in der die Bettenzahl ständig sinkt ( Glöckelturm, Neuwirt, Sport-hotel) LIENZ HATTE EINMAL ca. 3000 BETTEN, heute sind es knapp 1300. Wie lange ist FT Tourismusobmann ?

Bei einer durchschnittlichen Anzahl an Belegstagen bringt dieser 'schiache' Bau immerhin ca. 30000 Nächtigungen. Ist doch auch etwas !

 
11
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    dolofaxe

    Aber wo sind die über 200 Betten des Explorer Hotels geblieben? Im Landtag hat sich damals Fr Blanik gegen eine Förderung eingesetzt. Somit gingen wertvolle Ferienhotellerie Betten verloren. Aus den Jufa Betten im alten Postgebäude wurde auch nichts wie ursprünglich geplant sondern musste umgeplant werden. Noch steht das Business Hotel nicht.

     
    2
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      unholdenbank

      JUFA Hotel war NICHT im Postgebäude, sondern über den Umkleidekabinen im Dolomitenbad geplant ! Daraus wurde nichts, weil BGM Hibler den JUFA-Leuten zu viel Förderung versprochen und nicht gehalten hatte. Leider musste die Stadt für dieses Versprechen 100.000.- € zahlen - in den Sand gesetzt. Also schön bei der Wahrheit bleiben, auch wenn sie schmerzt !

       
      1
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      senf

      @dolofaxe, kannst du uns einen handfesten beweis liefern, dass blanik sich gegen eine förderung für das explorerhotel eingesetzt hat?

      blanik hat sich (2018) der meinung der liste fritz und der neosgruppe angeschlossen, die sich gegen eine förderung für hotels aus dem vom land beschlossenen "Impulspaket" ausgesprochen hatten, denn förderungen aus diesem paket waren ausschließlich zu ansiedlung von industriellen und gewerblichen wirtschaftsbetrieben vorgesehen.

      man hat sohin eine sonderprüfung des landesrechnungshofes verlangt, weil man an der vergabepraxis gezweifelt hat. daraufhin hat man die förderungszusage für das explorerprojekt in umhausen auf eis gelegt und zugleich gefordert, dass bestehende und auch die weiteren vorhaben dieser investitionsgruppe in neustift-stubai und lienz angeschaut werden. das ist leider nicht passiert.

      h. kuenz hat zuvor versucht, gelder aus diesem tiroler impulspaket an land zu ziehen und mario gerber, obmann der tiroler hotellerie und övp abg. hat eine förderung wegen wettbewerbsverzerrung kritisch gesehen - so wie sein hotelkollege oberhofer eben auch (dolostadt.at).

      bei ernsthaften bauabsichten in lienz hätte es sicher auch andere attraktive förderungsmöglichkeiten gegeben, vielleicht auch indirekt über die LBB mittels baurechtsvertrag auf dem inzwischen erworbenen grundstücks für den parkplatz 😉. warum kümmern sich da die verantwortlichen nicht weiter, die widmumg der stadt für ein hotel liegt doch längst vor.

       
      0
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      @dolofaxe: die Explorer Förderung aus dem Tiroler Impulspaket wurde 2018 massiv von NEOS Chef Oberhofer, aber auch von WK - Fachgruppenchef Gerber (VP) und letztlich auch von LH Platter (VP) abgelehnt. Förderungen für Billighotels seien nicht sinnvoll, so wird in dolomitenstadt.at zitiert (Juli 2018).

      JUFA war über dem Kabinentrakt des Dolomitenbades geplant, dieser 'letter of intent' (abgeschlossen Hibler) hat dann der Stadt ca. € 165.000.- gekostet, nur dafür, dass die JUFA von diesem Projekt abläßt. Die Betten wären durchaus willkommen gewesen, nur die Forderungen der JUFA Gruppe nicht. (JUFA wollte Einfluß auf Eintrittspreise und Öffnungszeiten nehmen - was vor allem für Schulen desaströs gewesen wäre - die Gestaltung usw., usw... )

      Übrigens war JUFA nicht der einzige Flop mit 'side-letters' aus der 2010er +ff Hibler Ära: Grandhotel-Steg zu Hofgarten - Planung: ca. € 40.000.- (damals VP Mandadar als Planer) ,nicht machbar, weil vergessen mit Grund-eigentümer Oberhueber zu reden + Ent-schädigung an Grandhotel, Sauna Debakel: ca. € 100.000.- Ablöse durch die Stadt bezahlt. Und an den 'letter of intent' mit BauGen FRIEDEN für die Tiefgarage Südtirolerplatz wäre die Stadt heute noch gebunden, hätte nicht die LISTE STADT LIENZ im Gemeinderat auf eine Befristung dieses 'side letters' mit jährlicher Verlängerunsoption gedrängt !

      ....und jetzt bin ich auf die vielen 'stimme nicht zu' gespannt. Schade, dass man diese likes/non likes nicht begründen muss !

       
      1
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Kurgan

      @unholdenbank: Sie haben offenbar immer viel Insiderwissen, Ihr Ton wirkt belehrend, fast militärisch. 🤔Hmmm? 🤔 Haben Sie eventuell einen Sitz im Gemeinderat? Wenn ich mir Ihre Postings so anschaue, könnte ich sogar ahnen welcher Partei Sie nahe stehen. 🙂

       
      1
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      dolofaxe

      Tiroler Tageszeitung 30.08.2017 - Postgebäude, Pletzer: ....60 Zimmer 120 Betten Jufa, Handelsflächen, Büroflächen und 5 Wohnungen....

       
      0
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      unholdenbank

      @Kurgan: Zitat1: "Sie haben offenbar immer viel Insiderwissen" - das ist ja im Prinzip nichts schlechtes und nichts ehrenrühriges. Zitat 2: "Ihr Ton wirkt belehrend, fast militärisch:" Ist das belehrend, wenn man Tatsachen anführt und Unwahrheiten zurechtrückt? Zitat3:"Wenn ich mir Ihre Postings so anschaue, könnte ich sogar ahnen welcher Partei Sie nahe stehen." na dann spekulieren Sie weiter - viel Spaß.

       
      3
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    leiWEITERso

    Sehr geehrter Herr Schwarzer! Woher habe Sie nur diese Zahlen. Dolomitenstadt.at kann Ihnen gerne mit dem Artikel vom 08.03.2022 „An wie vielen Tagen sind Osttiroler Hotelbetten belegt?“ weiterhelfen. Der Osttiroler Durchschnitt bei den Vollbelegstagen liegt weit hinter dem Tiroler Schnitt bei gerade mal 108 Vollbelegstagen. Anders gesagt: Osttirols Betten bleiben acht Monate im Jahr „kalt“ und würde man unter Berücksichtigung dieses Durchschnittswertes somit auf rd. 18.500 Nächtigungen für diesen "charmanten" Hotelbau kommen. Bei denen von Ihnen errechneten 30.000 Nächtigungen gehen Sie somit von ca. 175 Vollbelegstagen aus…! Tja, das ist wohl reines Wunschdenken, aber vor der Wahl ist das selbstverständlich gestattet. Hoffentlich haben Sie sich beim „Koppeln“ nicht auch derart verrechnet!

     
    2
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Migranten Kind

      Ein Stadthotel ist nicht mit ein Hotel in an Seitental zu vergleichen , wo viele erst aufsperren wenn die Bergbahn im Winter und Sommer läuft .

       
      1
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      @leiweiterso: ich gehe halt optimistischer-weise von Branchenkennzahlen in Tirol aus. So könnte es auch sein. Wie weiter unter migrantenkind richtig schreibt, sind solche 'Low-cost-Stadthotels' meist besser ausgelastet als Hotels in reinen Tourismusregionen oder in Seitentälern. Ihr ganzer Post kapriziert sich auf die Differenz von ca. 10000 Nächtigungen. Und wenn's dann 'nur' 18500 werden sollten, LIENZ und damit auch der TVBO sollten dankbar sein, dass etwas in dieser Richtung passiert.

      Was das Koppeln damit zu tun hat, entzieht sich meiner Kenntnis: für sie positiv gedacht, unterstelle ich Ihnen einmal, dass sie diesen Vorgang einfach nicht verstehen wollen, dass Sie es könnten, traue ich Ihnen sogar zu. Aber, es ist ja Wahlk(r)ampf und da muß immer wieder dasselbe Unrichtige hinausposaunt werden .

       
      0
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
nufets

Hilfe!!

 
0
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    bergfex

    Was ist ihnen zugestoßen das sie um Hilfe rufen :-)

     
    0
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
interessant

Erinnert mich optisch irgendwie an unsere 2 Kasernen 😂

 
1
9
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
leiWEITERso

Andernorts werden schönere Personalhäuser gebaut… echt jetzt! Das kann es wohl nicht sein, in dieser ohnehin mäßig schönen Lage auch noch ausgestattet mit dem Charme eines TIWAG-Gebäudes? Als damals mit großem Trara der Campus Technik Lienz errichtet wurde, sagte mir der Hausverstand, dass das nix werden kann… aus dem Nichts heraus mach man halt eine Kleinstadt nicht zu einer Universitätsstadt. Dieses Hotel ist für Lienz vom Konzept und von der Größe her gänzlich fehl am Platz, aber mein Geld ist es ja nicht. So ein Hotel stelle ich mir in einer größeren Stadt in der Nähe einer Autobahn oder eines Flughafens vor, nicht im beschaulichen Lienz. Aber kurz zurück zu Personalhäusern: vielleicht wird es irgendwann das Personalhaus von - vor Ort nicht mehr verfügbaren – zB Liebherr- oder IDM Mitarbeitern…? Ein Meilenstein im Lienzer Tourismus wird’s wohl eher nicht werden.

 
7
8
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
42na95

Im 'Dirty Harry' brucht man keinen Weckdienst, das erledigt der Schwertransport.

 
6
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Bellavista

Natürlich gehört Frau Blanik mit auf dieses Bild. Sie ist scchließlich die Bürgermeisterin und die Stadt hat sich in diesem Projekt schließlich engagiert (gut, sonst steht meistens auch ein Vizebürgermeister mit dabei...). Man muss den Repräsentanten der Stadt schon zugestehen, in der Öffentlichkeit aufzutreten und sichtbar zu sein. Auch im Wahlkampf.

Ob man mit so einem Haus unbedingt die Gäste bekommt, die man will, ist sicher etwas ungewiss. Aber falsch ist das Projekt nicht.

Falsch und blödsinnig ist es, in eine kleine Stadt, die sich eine charmante Einkaufsinfrastruktur erhalten konnte, ein Kaufhaus stellen zu wollen...

 
1
19
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Olbmsgleiche

Edi 1913 Was ist denn nicht in Ordnung mit dem Grand Hotel? Finden Sie das nicht schön?

 
1
8
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Edi1913

    Nein, absolut nicht. Aber über Geschmack...

     
    10
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
guidinho

architektonisches Highlight ist das aber auch keines...

 
3
19
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    bergfex

    Muss ein Hotel immer ein pompöser Bau sein. Habe auch schon in Hotels geschlafen, die außen nicht unbedingt schön waren aber das Ambiente innen war top.

     
    0
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Guru

    Nur weils keine Glasfassade hat wo Vögel elendiglich zugrunde gehen?

     
    1
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Olbmsgleiche

Viel Spass bei der Personal Suche.

 
3
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Edi1913

Langweiliger gehts echt nicht mehr! Das ist ja noch schlimmer als das postmoderne Pseudojugendstilbarockweißderteufelwas-Grandhotel. Und das heißt etwas! Weiß schon, das ist ein Invesorenprojekt, wo beinhart gerechnet wird, aber gar so lieblos muss es dann auch nicht sein. Müsste Frau B., die das ja studiert hat eigentlich ähnlich sehen.

 
11
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    isnitwahr

    was erwarten Sie sich denn von einem Hotel in dieser Sternekathegorie? es passt zumindest zur baulichen Gestaltung der Umgebung. Ich kann mir nur vorstellen, dass die nordseitigen Zimmer schlechter gebucht werden, bei dem Verkehr können die Fenster ja nie geöffnet werden. Das Grandhotel ist übrigens ein sehr schönes Hotel, wäre Ihnen da vielleicht noch der alte Schlachthof lieber? Ein geradliniges und megamodernes Ambiente würde zu einem Grandhotel (für mich bedeutend mit altehrwürdig) nicht passen, das gibts ja eh in den Dolomitengolf Suites - also für jeden Geschmack etwas.

     
    1
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      bergfex

      .... dass die nordseitigen Zimmer schlechter gebucht werden, bei dem Verkehr können die Fenster ja nie geöffnet werden. ...

      Für was wollen sie ein Fenster öffnen? Gibt doch Klimaanlagen.

      Übernachten sie einmal in einem B&B Hotel , geht auch kein Fenster auf und man überlebt es.

       
      1
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      isnitwahr

      lieber bergfex, das habe ich schon 2x genossen, 1x im Sommer, 1x im Frühjahr. Im Sommer in good old England war die Klima kaputt und das 2. mal im Frühjahr in Amerika wars dann so kalt im Zimmer, weil sich die Klima leider nicht regulieren ließ (sorry hieß es damals). seitdem gebe ich im Urlaub lieber etwas mehr Geld aus und wohne dort, wo ein Balkon ist oder man die Fenster zumindest kippen kann. Aber Sie haben natürlich recht, ich habs überlebt.

       
      0
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Edi1913

      altehrwürdiges mit Styropor Gesimsln usw. nachbauen ist halt nicht altehrwürdig, sondern so tun als ob

       
      0
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
unholdenbank

Schon vergesssen: 1) exÖVP/exFPÖ/nun wieder ÖVP-Gemeinderat Blasisker war Mitglied der "Buntallianz", hat also FÜR das EKZ M99 gestimmt. Jetzt auf einmal ist diese Tatsache im politischen Nirwana verschwunden. 2) ex-GR Greiderer (ÖVP, nona) hat genau diesen Bauplatz an die Südtiroler Bewerber gewinnbringend verschachert. Im Gemeinderat hat sie überraschend dagegen gestimmt - eigenartig, nicht? Wenn ÖVP-Mitglied Westreicher ein hochsubventioniertes "Grand-Hotel" baut, dann ist das Weitblick. Da wird sogar der Bundespräsident als Eröffnungsgast präsentiert. Wenn BGM - Blanik sich mit den Bauwerbern eines kaum geförderten Projektes abbilden lässt, dann ist das Wahlwerbung. Wann hört diese perfide, verlogene Taktik endlich auf?

 
7
18
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
so ist es vielleicht

Alles gut, solange das unsinnige EKZ nicht kommt. Nur gebührenpflichtige Tiefgarage mit neuem Spar darüber würde reichen. Alles andere leert nur die Geschäftsflächen der Innenstadt. Das sollte DI Blanik anstreben, das gibt viele Stimmen!

 
3
17
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Burgi

    Warum baut man eigentlich nicht einen neuen Stadt-/ Kultursaal an die Stelle des M99? Zentral gelegen, leicht zu finden, groß genug... Wäre meiner Meinung nach ein idealer Platz! Mit Tiefgarage versteht sich!

     
    1
    19
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      nur so viel: Kronberg Immobilien hat ca. 4,5 Mio für ein fertiges Projekt bezahlt.

      Woher nehmen, wenn nicht stehlen ? An anderer Stelle habe ich vor ein paar Tagen die Post-er Gemeinde gebeten, einmal abzuschätzen, wie viel freie Mittel die Stadt Lienz in einem 'Normal'jahr hat? Versuch's ma's noch einmal !

      uAwg

       
      0
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      isnitwahr

      super Idee, oder einfach einen schönen kleinen Stadtpark

       
      3
      6
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      unholdenbank

      @Burgi: Wie schaut das aus mit dem Privateigentum? Kann man einem doch konservativ angehauchten Konzern wie SPAR als gutem Christlichsozialen vorschreiben, dass er auf einem um 4,5 Mio€ ersteigerten Gelände für die Allgemeinheit auf Kosten der Stadt einen Stadtpark errichten läßt und das Gelände nicht für Gewinnmaximierung der eigenen Tasche, oder zuzmindest Gewinnminimierung der Konkurrententasche (Merkur-Markt) erstehen läßt?

       
      0
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      isnitwahr

      @unholdenbank, da haben Sie natürlich Recht, das kann man dem Eigentümer nicht vorschreiben. Aber nett wär das doch, so ein kleiner Stadtpark.

       
      0
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Koal

Alles Show, nur um an der absoluten Macht zu bleiben !!

 
10
11
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    unholdenbank

    Nochmals zum mitschreiben, ihr Unbelehrbaren: Bei der Wahl 2016 sackte die ÖVP auf 7 Mandate ab, die SPÖ holte sich 10 Mandate – also wieder NICHT die absolute Mehrheit. Wieder war Frau BGM Blanik gezwungen gegen eine Mehrheit der Opposition zu „regieren“. Dass es der ÖVP nie gelungen ist, diese Oppositionsmehrheit für sich zu nutzen, kann nicht Frau BGM Blanik angelastet werden. Vielmehr der Unfähigkeit und Überheblichkeit der ÖVP-Riege unter VizeBGM Steiner. 10 Mandate ist halt nicht die "absolute" Mehrheit von 21. Aber das geht offensichtlich in Ihren Kopf nicht hinein. Mathematik "nicht genügend" setzen!

     
    5
    15
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      beobachter52

      Aber 10 plus 1 ergibt bei 21 die absolute Mehrheit! Und Frau Kieberl von den Grünen war (ist) eine perfekte Partnerin ür die Frau Bürgermeisterin!

       
      1
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
dacapo

Gottseidank ist sich ein Photo noch knapp vor den Wahlen ausgegangen. Alles andere wurde in diesem Medium eh schon fleissig kommentiert.

 
12
20
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
dolofaxe

Unglaublich! Musste wirklich aufs Datum schauen - unsinniger Donnerstag!? Nein, Wahlkampf! Frau Blanik mit einem visualisiertem Hotelprojekt in der Hand - als ob es ihr eigenes wäre! Hat sie schon vergessen dass sie wichtige Betten für Lienz und die Bergbahnen in ihrer Amtszeit vertrieben hat? Explorer, Postgebäude,....!!! Ganz zu schweigen von den vielen anderen Unternehmen.

 
16
20
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336

    naja als letztendliche zustimmende und genehmigende zum baubescheid steht es ihr schon zu, mit den bauherren am bild zu posten - oder etwa nicht? und dass die ses den gültigen baubescheid schon einige zeit vor der wahl erhalten hat ist jetzt wohl wirklich nicht der bgmin aufzubürden. was ist also so schlimm dran? für viele scheint sie wohl ein rotes tuch zu sein - oder isses einfach nur dass man wieder mal was zum jammern hat?

     
    7
    11
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Franz Brugger

    Das ist dann eben diesselbe Kategorie wie das Foto/Beitrag von FT mit der visualisierten Kletterhalle, oder Kröll/Schrott auf der neuen Schulwiese

     
    0
    5
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren